Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Babette
    Gast

    diffuse Schmerzen - Was ist das?

    Anzeige
    Hallo,

    bisher konnte mir niemand genau sagen, um was es sich eigentlich handelt. Ich habe meinen Hausarzt auf Fibromyalgie angesprochen, aber der hat abgewinkt. Hat jemand evtl. Tips oder ähnliche Beschwerden?

    Nun zu meinen Beschwerden:
    Ich habe eigentlich schon seit ca. 10 Jahren (nach einem Autounfall mit Schleudertrauma) permanent mehr oder weniger starke Schmerzen auf der re. Körperseite8z. Teil sehr starke Kopfschmerzen, Nacken- und Schulterschmerzen). Im Laufe der Jahre hat sich der Schmerzbereich immer wieder etwas weiter ausgedehnt so dass die Schmerzen aktuell fast bis zur Taille runtergehen. Die Schmerzen verstärken sich bei einseitigen Belastungen, beim Sitzen und teilweise auch über nacht. Im Frühjahr wurde es dann so schlimm, dass zunächst nichts mehr half. Ganz im Gegenteil, durch Krankengymnastik, Massagen, Fangopackungen, Manuelle Therapie etc. wurde es nur noch schlimmer. Sitzen, Liegen und Stehen ging gar nicht mehr. Zahlreich ausprobierte Schmerzmittel (Katadolon, Tramal, Vioxx, Akupunktur, Infusionen, Spritzen) schlugen nicht an. Bei einer Blutuntersuchung waren dann die Rheumafaktoren im Blut erhöht. Röntgenaufnahmen der gesamten Wirbelsäule(einschliesslich der ISG-Gelenke) ergaben keinen pathologischen Befund. Schliesslich wurde ich zu einem Rheumatologen überwiesen, der dann eine 6-wöchige relativ hoch-dosierte Cortison-Therapie empfahl, mir aber auch nicht sagen konnte (oder wollte) was das jetzt genau ist.Das Cortison hat jedoch endlich geholfen!
    Seit Juli geht es langsam wieder aufwärts. Zur Zeit kann ich mit den Restbeschwerden ganz gut leben. Teilweise komme ich sogar ein paar Tage ohne zusätzliche Schmerzmittel aus. Seit kurzem fangen allerdings zusätzlich meine Schultergelenke an zu schmerzen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann mir jemand Tips für die weitere Behandlung, evtl. Ernährungsumstellung o. ä. geben?
    Was ich auch nicht verstehe: Mein Hausarzt hat mir parrallel zu der Cortisontherapie ein Medikament namens Saroten verschrieben. Laut Beipackzettel soll das zwar auch gegen Schmerzen wirken, aber in der Hauptsache wohl als Antidepressivum. Hat jemand Erfahrung damit? Ist das überhaupt sinnvoll?

    Ich würde mich sehr über baldige Antworten freuen.
    Bis dann

    Babette

  2. #2
    nofre
    Gast

    und schon wieder Eigenwerbung für Wundermittelchen !!!

    Hallo Babette,

    ich habe Fibromyalgie und Cortison hilft da ebenso wenig wie die Internetseite von Angela Kau ! Meines Erachtens solltest Du noch einmal einen guten Rheumatologen oder eine Rheumaambulanz aufsuchen.

    nofre

  3. #3
    nofre
    Gast

    Re: und schon wieder Eigenwerbung für Wundermittelchen !!!

    Hallo Babette, habe gerade Dein voriges Posting gelesen, dass Du schon bald zur Reha gehst. Dort wird man Dir ja wohl sagen können, was Du hast u. Dir auch helfen. Alles Gute !

  4. Anzeige
  5. #4
    Jackie
    Gast

    Re: und schon wieder Eigenwerbung für Wundermittelchen !!!

    Anzeige
    Hi babette,
    habe seit 3 Jahren Fibro und komme mittlerweile gut damit zu recht. Saroten habe ich auch schon mal bekommen, es aber nicht vertragen. Seit zwei Jahren nehme ich Fluoxetin-ratiopharm vertrage es gut. Bei Fibro ist der Serotoninspiegel (Glückshormone) im Blut zu niedrig und die Ärzte meinen, wenn durch die Einnahme von Antidepressiva dieser Spiegel wieder normal ist, lassen sich die Schmerzen besser aushalten. Es ist ja so, wenn man gut drauf ist, kann man sie besser ertragen wie wenn man schlecht drauf ist. Dann nervt sowieso alles. So blöd wie sich das anhört, aber ich mußte lernen, einiges in meinem bisherigen Leben umzustellen. Klar alles klappt noch nicht so, auch ich habe hin und wieder tiefe Rückschläge, aber sie werden schon merklich weniger. Stell dich nochmals bei einem Rheumatologen vor oder im nordwestdeutschen Rheumazentrum in Sendenhorst. Außerdem könntest du doch mal nachsehen, ob es eine Selbsthilfegruppe für Fibro in deinem Ort gibt, die können dir dann vielleicht einen guten Rheumatologen nennen. Damit du erst einmal darüber Bescheid weißt, ob du Fibro hast und wenn nicht was dann. Bei Fibro ist es normal, das man zig Ärzte verschleißt und auch viele Nerven, bis man endlich weiß, was man hat. Ich hoffe ich konnte dir ein klein wenig helfen. Andrea (Jackie)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •