Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Melanie
    Gast

    Schmerzen in den Beinen

    Anzeige
    Hallo!
    Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, da bisher noch kein Arzt eine Idee hatte, woher die schmerzen in meinen beinen stammen!
    Ich habe seit ca. 2 Jahren diese Schmerzen in beiden Waden und dazu noch ein merkwürdiges Gefühl, das sich wie "blubbern" anfühlt. Das trat jedoch immer nur sporadisch auf.
    Vor zwei Wochen ist es dann besonders schlimm geworden, ich hatte stärkere Schmerzen in den Waden, beim Gehen fühlten sie sich merkwürdig taub an und ich konnte meine Schritte nicht mehr richtig kontrollieren. Ausserdem zog es hoch bis in die Schenkel.Ich war daraufhin beim Internisten, der jedoch bis jetzt keine Erklärung hatte. Ausserdem war ich beim Neurologen, der bei der Blutabnahme festgestellt hat, dass ich einen CRP-Wert von 15 habe. "10 wären normal", es würde evtl. auf eine Entzündung hindeuten. Er hat mich damit zum Hausarzt geschickt, der mir nun auch wieder Blut abnehmen wird. Das wird aber noch etwas dauern, da ich jetzt gerade einen grippalen Infekt habe und er es deshalb verschieben möchte. Ich mache mir nun aber schon Gedanken und hoffe, deshalb, dass mir evtl. hier jemand einen Rat geben könnte.
    Möglicherweise hat es damit zu tun, dass mein Vater an Morbus Bechterew erkrankt ist?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Vielen Dank!

  2. #2
    menk
    Gast

    Re: Schmerzen in den Beinen

    Hallo Melanie,

    ich weiß nicht, ob ich Dir helfen kann. Aber ich habe mal von der "schaufensterkrankheit" gehört. Das ist, grob gesagt, ein allmählicher Verschluss der Adern. Vielleicht erkundigst Du Dich auch einmal bei einem Gefäßspezialisten.
    Viel Glück.

    Menk

  3. #3
    Sylke
    Gast

    Re: Schmerzen in den Beinen

    Hi,

    es könnte sich auch um "restless legs" handeln. Siehe mal im I-Net nach.

    Gruß
    :P Sylke

  4. Anzeige
  5. #4
    Tina
    Gast

    Re: Schmerzen in den Beinen

    hallo melanie

    auch ich habe sofort an das "restless-legs-syndrom gedacht als ich deinen beitrag las ,hier die webseite dazu vieleicht kann sie dir nützlich sein.http:
    http://www.restless-legs.org/info/frage.htm#17

    es grüßt dich tina

  6. #5
    KARIN
    Gast

    Re: Schmerzen in den Beinen

    Anzeige
    Hallo,
    ich kenne die von Dir beschriebenen Probleme, auch wenn es bei mir schon bis zu 21 Jahren zurückliegt. Im Jahre 1987 wurde bei mir die Diagnose Morbus Bechterew gestellt. Vorausgegangen waren einige leidvolle Jahre. Heute glaube ich, daß die ersten Anzeichen dieser Erkrankung in den Beinen im Alter von damals 10 Jahren anfing. Ich hatte vor allem nachts sehr starke Schmerzen in den Beinen, konnte mich zeitweise nur schlecht bewegen, meine Beine knickten weg. Zunächst in den Unterschenkeln, später auch Oberschenkel, nach zwei bis drei Jahren über die Pobacken Richtung Rücken, LWS. Da Bechterew in der Familie bis dato unbekannt war, wurden meine Beschwerden auf Wachstumsstörungenen und Durchblutungsstörungen zurückgeführt, später auf den ausgeübten Sport. "Behandelt" wurden meine Beschwerden mit Bewegung, Gymnastik und Wechselduschbäder, was sowohl bei Durchblutungsstörungen wie auch Bechterew positive Wirkung zeigt. Ich konnte also mit dieser "Fehldiagnose" die ersten Jahre gut leben. Also, ich möchte Dir nur aufzeigen, daß Du den Bechterew-Fall bei Dir in der Familie nicht außer Acht lassen solltest. Auf der anderen Seite gibt es bestimmt auch andere mögliche Ursachen. Wurden Deine Venen und Deine Muskulatur schon ausreichend untersucht, bzw. konnte Bechterew gänzlich ausgeschlossen werden?
    Ich wünsche Dir alles Gute KARIN

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •