Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Marie
    Gast

    Resochin und MTX

    Anzeige

    Hallo, ihr Lieben,


    ich habe mal wieder eine Frage:

    anfangs sollte ich Resochin (Chloroquin) jeden Tag nehmen, dann als MTX dazu kam, nur noch jeden 2. Tag nehmen, damit sich der Wirkstoff abbaut, während sich der Wirkstoff
    von MTX aufbaut.
    Da ich gleichzeitig Cortison (zwar wenig) ausschleiche, von 15 auf 9,5 mg, spüre ich eine deutliche Verschlechterung und frage mich, ob es von der verringerten Resochin-Einnahme kommt. Oder doch ausschliesslich vom Cort. Denn mit Cortison (15mg), Resochin und MTX zusammen ging es mir richtig gut *freu* !!!

    Könnt ihr mir helfen?
    Liebe Grüße
    Marie 2

  2. #2
    gisela
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,
    mit Resochin kenne ich mich leider nicht aus, aber mir kommt Deine Cortison-Reduzierung etwas heftig vor.

    Ich habe damals als das MTX zu wirken begann auch das Cortison reduziert, aber immer in 2,5 mg Schritten. Also von 15mg auf 12,5mg (dann eine Woche nehmen), dann auf 10mg (wieder eine Woche nehmen), dann auf 7,5mg (da warens dann allerdings 2 Wochen) und danach auf 5mg Cortison. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

    Vielleicht kannst Du mal mit Deinem Rheumadoc darüber reden.

    Viele Grüße
    gisela

  3. #3
    Marie
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    noch ein Anhang:

    wie oft nehmt ihr Resochin?

  4. Anzeige
  5. #4
    Marie
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    hi Gisela,
    ja, war klar ausgedrückt, danke :-)
    Meine damalige Ärztin sagte ich soll in Sprüngen von 5 mg ausschleichen. Gott sei DAnk hat mir mein Orthoäde später 1 mg Prednisolon gegeben, dann konnte ich differenzierter ausschleichen,

    Liebe Grüße Marie 2

  6. #5
    Elke
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,

    ich habe über 1,5 Jahre immer 15mg MTX und täglich 250mg Resochin genommen, erst als die cP anfing die Wirbelsäule anzugreifen wurde bei mir von heute auf morgen das Resochin weggelassen und Sulfasalazin und cortison hinzugefügt.

    Allerdings haben sich meine Medis bis auf MTX schon wieder geändert.

    Warum sollst du denn beides ausschleichen ?? Bei Resochin ist es mir neu das es ausgeschlichen werden muss und bei dem Cortison ist der Sprung von 15 auf 9,5mg meiner Meinung nach viel zu groß !! Ich musste das Cortison viel langsamer ausschleichen lassen, mein Doc meinte bei zu schnellem bzw. zu grossen Sprüngen steigt der Schmerzpegel und die Gefahr eines Schubs.

    Frage doch lieber noch mal nach ob du nicht langsamer an ausschleichen des Cortisons ran gehen kannst??
    Warum sollst du das Resochin nicht weiternehmen ?? hast du Nebenwirkungen davon ?

    Dir alles Gute, toi toi toi und keine/wenig Schmerzen

    Gruß elke

  7. #6
    Elke
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,

    ich habe über 1,5 Jahre immer 15mg MTX und täglich 250mg Resochin genommen, erst als die cP anfing die Wirbelsäule anzugreifen wurde bei mir von heute auf morgen das Resochin weggelassen und Sulfasalazin und cortison hinzugefügt.

    Allerdings haben sich meine Medis bis auf MTX schon wieder geändert.

    Warum sollst du denn beides ausschleichen ?? Bei Resochin ist es mir neu das es ausgeschlichen werden muss und bei dem Cortison ist der Sprung von 15 auf 9,5mg meiner Meinung nach viel zu groß !! Ich musste das Cortison viel langsamer ausschleichen lassen, mein Doc meinte bei zu schnellem bzw. zu grossen Sprüngen steigt der Schmerzpegel und die Gefahr eines Schubs.

    Frage doch lieber noch mal nach ob du nicht langsamer an ausschleichen des Cortisons ran gehen kannst??
    Warum sollst du das Resochin nicht weiternehmen ?? hast du Nebenwirkungen davon ?

    Dir alles Gute, toi toi toi und keine/wenig Schmerzen

    Gruß elke

  8. #7
    Elke
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,

    ich habe über 1,5 Jahre immer 15mg MTX und täglich 250mg Resochin genommen, erst als die cP anfing die Wirbelsäule anzugreifen wurde bei mir von heute auf morgen das Resochin weggelassen und Sulfasalazin und cortison hinzugefügt.

    Allerdings haben sich meine Medis bis auf MTX schon wieder geändert.

    Warum sollst du denn beides ausschleichen ?? Bei Resochin ist es mir neu das es ausgeschlichen werden muss und bei dem Cortison ist der Sprung von 15 auf 9,5mg meiner Meinung nach viel zu groß !! Ich musste das Cortison viel langsamer ausschleichen lassen, mein Doc meinte bei zu schnellem bzw. zu grossen Sprüngen steigt der Schmerzpegel und die Gefahr eines Schubs.

    Frage doch lieber noch mal nach ob du nicht langsamer an ausschleichen des Cortisons ran gehen kannst??
    Warum sollst du das Resochin nicht weiternehmen ?? hast du Nebenwirkungen davon ?

    Dir alles Gute, toi toi toi und keine/wenig Schmerzen

    Gruß elke

  9. #8
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,

    auch ich stolpere über die großen Reduktionssprünge bei Cortison. Allerdings kommt es auch sehr auf die Dauer der Einnahme an. Ich habe über ein Jahr lang 6,25 mg genommen und schleiche jetzt ebenfalls über ein Jahr langsam aus, bin jetzt bei 5 mg und werde ab Jänner nur noch 4 mg nehmen, die weitere Reduktion wahrscheinlich erst ab Ende Februar/Anfang März.

    Grüßle von Monsti

  10. #9
    Ulla
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Hallo Marie 2,
    ich habe im Sommer Azufidine ausgeschlichen ( von 2x2 wöchentlich um eine reduziert),
    Dabei habe ich mit MTX angefangen, nach dem Azulfidine eine Woche ganz weg war, bekam ich einen heftigen Schub.
    Jetzt nehme ich noch Kortison, 7,5 mg und 10 mg im täglichen Wechsel.
    Bei den 7,5 mg verspüre ich immer eine minimale Verschlechterung, die an manchen Tagen auch sehr heftig ist.
    alles liebe Ulla

  11. #10
    Marie
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    hi,

    ich möchte auf eure Fragen antworten:

    Cortison nehme ich zusammen mit Resochin seit 3 Monaten
    MTX 10 mg seit 6Wochen. Warum ich Resochin seit MTX ausscheichen soll, keine Ahnung.

    Gott sei Dank habe ich Mitte Dez. bei meinem neuen Doc meinen 2. Termin. Hoffentlich wird dann alles besser.

    Es würde mich weiter interressieren, wie oft ihr Resochin nehmt?

    Wenig Aua und liebe Grüße
    Marie 2

  12. #11
    Bergmann
    Gast

    Re: Resochin und MTX

    Anzeige
    Hallöchen!

    Ich habe seit Dezember 2001 Resochin täglich eine Tablette von Montag bis Samstag und Sonntag war Ruhetag genommen. Seit Febr.2002 muß ich 10 mg MTX nehmen, das wurde im Juni auf 15 mg erhöht. Nun habe ich von mir aus das Resochin schon im Mai abgesetzt. Ich habe es nicht ausgeschlichen.
    Ich muß sagen, das ich nichts gemerkt habe, alles war wie vorher. Da es nun schon ein gutes halbes Jahr her ist, wird sich wohl auch nichts ändern. Cortison hatte ich im Dezember auch mit 15 mg begonnen. Das habe ich ausgeschlichen und nehme nun seit Juni auch das nicht mehr. Vom Dez. bis Juni sind ja nur 6 Monate, das heißt ich habe es sehr schnell ausgeschlichen. Aber es ging alles gut. Jeder reagiert da wohl anderst drauf. Ich wollte eigentlich auch mit dem MTX aufhören. Ich bekomme es einmal in der Woche gespritzt. Aber dann würde ich ja nichts mehr einnehmen und da ist das Risiko wohl wirklich groß. Ich habe noch mal richtig überlegt und werde nun versuchen das MTX erstmal herunter zu fahren. Viele hier im Forum haben es schon erwähnt. Man denkt oft nicht mehr an die Zeit als die Schmerzen nerträglich waren und man froh war, das es diese Medikamente gibt. Also werde ich es auch nicht heraus fordern sondern froh sein, das es mir eigentlich ganz gut geht. Denn diese Zeit im Dez. war für mich die Hölle.

    Ich wünsche euch allen eine schmerzfreie und glückliche Zeit.

    Liebe Grüße aus Bayern

    Biggi :-))

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •