Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    mia
    Gast

    mtx - wieviel?

    Anzeige
    hallo,

    ich bekomme seit 4 monaten mtx,
    undzwar 20 mg i.v. einmal die woche, am folgetag nehme ich 20 mg folsäure.
    ist das viel mtx, oder eher so mittelmaß?

    hatte bisher den eindruck dass es schon relativ viel sei, wollte aber mal hören was der rest hier so reingeknallt bekommt.

    ach ja, zusätzlich nehme ich noch pleon RA (3g/tag), cortison 5 mg, marcumar nach plan (aufgrund vorausgegangener lungenembolie), johanniskraut 425, calcium, eisen (wegen niedrigem eisenspiegel -> blutarmut) - wenn jemand dazu noch einen rat oder tipps hat, würde ich mich sehr freuen.

    danke, mia

  2. #2
    kukana
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    hi mia,

    ich habe 20 mg genommen als tablette. es scheint eine dosis zu sein, die gut bei cp hilft. nach 1 1/2 jahren konnte ich das aber reduzieren auf 15mg. danach war es sogar möglich cortison ganz weg zu lassen.
    mtx ist eine basis die längere zeit braucht, bis sie richtig zum tragen kommt. also geduld haben und dran bleiben. und die zusatzergänzungen, die du nimmst, sind auch schon ok.

    alles gute,
    gruss kukana

  3. #3
    Angie Opitz
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Hallo Mia,

    ich bekomme seit 5 Monaten MTX, allerdings nur 10 mg i.m. gespritzt und nehme frühestens nach 48 Std. 5 mg Folsäure, am nächsten Tag noch einmal 5 mg. Oft lasse ich die Folsäure auch ganz weg.

    Da MTX der Gegenspieler der Folsäure ist und das MTX innerhalb von 48 Std. vom Körper abgebaut wird, geht Dir mit der 20-mg-Dosis Folsäure am Folgetag ziemlich viel an MTX-Wirkung verloren, d.h. es wirkt nicht die gesamte Dosis von 20 mg.

    Ich denke mal, dass die Dosierung von MTX zum einen von der Entzündungsaktivität, zum anderen aber bestimmt auch vom Körpergewicht abhängt. Ich wiege knapp 50 kg bei 167 cm Körpergröße, und mir reichen 10 mg MTX völlig.

    Liebe Grüße von
    Monsti

  4. Anzeige
  5. #4
    Johanna-E. Reick
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Hallo Mia, ich habe auch 20 mg mtx bekommen; etwa fünf Monate lang, zuerst täglich in Tablettenform, seit etwa Mitte August einmal wöchentlich als Spritze (nie Folsäure, da mein Rheumadoc zu der Sorte von Ärzten gehört, die davon nicht allzu viel halten). Dazu täglich 20 mg Arava (das ist auch ein Rheuma-Basismittel) sowie Kortison. Da meine Leberwerte inzwischen sehr angestiegen sind (alle drei weit mehr als dreifach), wurden vor drei Wochen die Rheuma-Mittel abgesetzt. Es steht aber nicht fest, welches der beiden Mittel für den Anstieg verantwortlich ist; es können auch beide sein. Die Leberwerte sind schon sehr gesunken, so dass ich demnächst mit einem der Medis wieder anfangen soll. Dann allerdings reduziert, 15 mg oder vielleicht noch weniger. Hier in Rheuma online habe ich mal gelesen (ich glaube auf der HP, dann die Links, dann mtx, dass das ,,Mehr" an Medizin kein "Mehr" an Wirkung erzielt). So 15 bis 17.5 mg sollen wohl die übliche Dosis sein. Doch das ist sicher ganz individuell. Außerdem weiß ich aus dem Chat, dass ganz viele Patienten (-innen) über viele Jahre MTX verabreicht bekommen - ganz ohne jede Nebenwirkungen wie bei mir. Etlichen wird nur übel. Das war bei mir nie der Fall. Wenn Du mal in den Chat kommst, bekommst Du sicher noch weitere Meinungen zu hören. Schöne Grüße, Eli

    [%sig%]

  6. #5
    atti
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Grüss dich.

    ich hab im Januar mit 25 mg angefangen, seit April oder so bekomm ich 15mg. Anfangs i.v. dann recht schnell als Tablette, weil mir das Gerenne zu Arzt zu viel wurde.
    Mir geht´s ganz gut damit, und meine Haare sind auch wieder da ;-)
    Folsäure nehm ich auch, aber es sind nur 5mg denk ich. Ich nehms 48 Stunden später.
    Keiner weiss so genau, wieviel Folsäure wann am besten ist, also muss das jeder für sich selber klären.

    Ich hoff das MTX hilft dir so gut wie mir ;-)

    Gruss
    atti

    [%sig%]

  7. #6
    gisela
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Hallo Mia,
    ich nehme seit fast 4 Jahren MTX, Cortison, Folsäure, Calcium+VitaminD, Zinktabletten, Ibuprofen und seit ein paar Monaten ein Medikament für den Magen.

    Beim MTX bin ich seit September leider wieder auf 20 mg. Habe im Frühjahr versucht es von 17,5mg auf 15mg zu reduzieren. Hat leider nicht geklappt. Na ja ein Versuch war es wert. Die Folsäure nehme ich so ca 34 Std. nach der MTX-Einnahme. Aber jeder Arzt regelt das für seine Patienten anders. Mit dem Cortison bin ich bei 5mg Erhaltungsdosis.

    Viele Grüße
    gisela

  8. #7
    Andy
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Hallo Mia,

    nehme auch 20mg mtx und bin eher auch ein Leichtgewicht. 1,73 cm und 52 kg. es wirkt wirklich gut und ich brauche keine schmerzmittel mehr, nur noch 5mg cortison. Wenn es richtig wirkt muß wahrscheinlich jeder für sich testen, mit wieviel er auskommt. Erst mal bin ich aber einfach happy, daß es wirkt.
    Liebe Grüße
    Andrea

  9. #8
    mia
    Gast

    Re: mtx - wieviel?

    Anzeige
    hallo...

    danke für eure antworten, haben mir durchaus ein stück weitergeholfen...

    mia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •