Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Regina
    Gast

    Herzbeschwerden

    Anzeige
    Hallo Leute!!!


    Ich habe mal wieder eine Frage? Ich habe seit einiger Zeit Herzstolpern und war deswegen bei meinem Hausarzt. Der schickt mich nun zu einem Internisten. Er möchte halt ausschließen, das auf Grund meiner c.p. nicht auch mein Herz langsam aber sicher
    betroffen wird. Es muß aber auch nichts größeres sein. Aber sicher ist sicher. Nun wollte ich wissen, ob von Euch auch schon mal jemand solche Beschwerden hatte? Was passiert dann, wenn wirklich das Herz betroffen ist? Ich habe schon Angst was bei
    der Untersuchung rauskommt.




    Vielen Dank schon mal

    Regina

  2. #2
    Uschi
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Liebe Regina,

    ich habe cP seit 9 Jahren - und Herzstolpern seit Jahren davor. Es gibt tausend und einen Grund für solche Sachen, aber es sollte wirklich gründlich abgecheckt werden, wo das herkommt:

    Dauer-EKG / BLutdruck
    Belastungs-EKG
    Schilddrüse (gaaaaaaanz wichtig)
    Depressionen ??????????????????

    Rheuma alleine kann natürlich das Herz angreifen. Das kann durch eine Röntgung ersichtlich werden; auch sogenannte Echobilder vom Herz zeigen evtl. Schädigungen auf. Da mit sowas nicht zu spassen ist, lass dich bitte wirklich GRÜNDLICH untersuchen - und nicht abspeisen.

    Ständige Entzündungen im Körper können auf Dauer, ebenso wie viele Medikamente auch, Schäden hervorrufen und wenn alles ok ist, kein medizinischer Grund vorliegt, dann ist es oft ein "Stressfaktor", einfach eine Überlastung des Systems - wenn es zu oft kommt, dann solltest du mal den Arzt bitten, ob der dir Dociton verordnen würde. Das ist ein sehr gutes, leichtes Betablocker-Medi, das keinen Einfluss auf das Restsystem hat.

    Ich drücke dir die Daumen.

    Alles Gute, viel Glück.

    Uschi Ch.

  3. #3
    Werner
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Hallo Regina,
    ich glaube, das kann bei Rheumatikern vollkommen normal sein.
    Man meint, das Herz tut weh oder stolpert und beim EKG ist nichts zu finden.
    Mir ist das auch schon öfters so gegangen.
    Meistens regt man sich bei entsprechenden Beschwerden ziemlich auf oder bekommt Angst. Dann steigt der Blutdruck oder Puls an und man regt sich noch mehr auf.
    Ich hab das dann mal beobachtet und als ich dann auch rechts Stiche in der Brust bekam, hab ich mich mal auf das Bett gelegt und richtig gestreckt. Dann ging das ziemlich schnell vorbei.
    Oft sind ganz einfach auch die Muskelansätze und Muskeln im Brustbereich vom Rheuma befallen oder sind durch eine falsche Körperhaltung wegen der Schmerzen einfach verkürzt oder verkrampft. Mit ein paar Übungen ist das meistens wieder weg.

    Natürlich kann vom Rheuma auch der Herzmuskel befallen werden, aber das kann ja bei einer Untersuchung beim Internisten ausgeschlossen werden.

    Wenn Du deine Untersuchungen abgeschlossen hast und alles ok ist, solltest Du dir keine Gedanken mehr darüber machen.
    Du kannst ja den Doc fragen, ob Du eventuell noch Magnesium oder Calcium nehmen sollst. Diese Mineralstoffe sind auf jeden Fall von Vorteil.

    Viele Grüße

    Werner

  4. Anzeige
  5. #4
    VerenaHH
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Hallöchen,
    in einem gewissen Mass hat jeder Mensch Herzstolpern, nur die wenigsten spüren das. Es ist oft völlig unbedenklich und nur ein Zeichen von Anspannung und Schlafmangel.
    Die Untersuchungen sind sicher alle sinnvoll, denn wenn Du weißt dass Dein Herz nicht krank ist, ist das Rumpeln in der Brust nicht mehr so beängstigend.

    Gruß

  6. #5
    Eva muc
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Hallo Regina,

    ich selbst hatte vor ca. 1 1/2 Jahren so Herzstolpern, dass ich abends im Bett gedacht habe, ich würde jetzt gleich einen Herzinfarkt bekommen. Es wurde dann ein 24-Std-EKG gemacht wobei herauskam, dass alles in bester Ordnung sei. Mein Herz ist pumperl gsund - wie man bei uns in Bayern sagt. Mein Arzt meinte, das könne jeder Mensch bekommen. Oftmals unter Stress o.ä.

    Aber auf alle Fälle untersuchen lassen.

    Gruß Eva

  7. #6
    gudrun balden
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Hallo zusammen,

    Ich hatte im letzten halben Jahr auch damit zutun.
    Alsd erstes kam bei einer Gutachteruntersuchung ganz zufällig heraus, daß ich einen starken Bluthochdruck habe und wurde daraufhin medikamentös eingestellt.

    Ein viertel Jahr danach bekam ich an einem Tag solche4s Herzrasen, das auch nicht von alleine aufhörte, sodaß ich notfallmäßig zum Arzt ging.
    Ich hatte einen Ruhepuls von 170.
    Innerhalb von vier Stunden wurde der Puls langsam mit Infusion und mehrerer Herzmedikamente auf 90 gerdrosselt und ich mußte von da an auch hierfür regelmäßig Medikasmente nehmen.

    Im Sommer schließlich bekam ich total dicke Füße, worauf ich Wassertabletten bekam, um auszuschwemmen.
    Bevor ich Rheuma hatte, gab es nie derartige Probleme....ich persönlich schließe das schon auf die Krankheit bzw die Medikamente.

    Gruß Gudrun

  8. #7
    Alexandra-Dorothea
    Gast

    Re: Herzbeschwerden

    Anzeige
    Hallo Regina,

    bei den tausend und eins Möglichkeiten für Arrythmien bitte auch evtl. Medikamentennebenwirkungen in Betracht ziehen. Cox2-Hemmer, Antimalariamittel etc. z.B. können die QT-Zeit verlängern, was dann u.a. zu Herzstolpern führen kann.

    Gruß

    Alexathea

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •