Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Verena
    Gast

    Motorradfahren und Rheuma

    Anzeige
    Grüß euch alle!

    Ich bin ein junger Rheumi und möchte mich nicht in einem
    Krankheitskäfig einsperren lassen. Darum plane ich die Anschaffung eines Motorrades, um neben meinem anstrengenden Studium etwas von der Welt zu sehen.

    Nun macht Motorrad fahren mit mehreren aber viel mehr Spaß, darum: Wo sind die gleichgesinnten "Leidensgenossen"?

    MfG, Verena.

  2. #2
    Helmut
    Gast

    Re: Motorradfahren und Rheuma

    Hallo Verena,
    du bist nicht das einzige Rheumaopfer, das Motorrad fährt. Ich selbst habe Fibromyalgie und fahre trotzdem (oder gerade deshalb) noch Motorrad, das geht ganz gut, ich kenne noch mehr Betroffene, die das auch so sehen.

    In welchem Gebiet wohnst du? Ich wohne im PLZ-Bereich 53.
    Grüße
    Helmut

  3. #3
    Tilla
    Gast

    Re: Motorradfahren und Rheuma

    Hallo Verena,

    als ich vor 8 Jahren den Motorradführerschein machte, fing mein
    Rheuma gerade an, Es gab Zeiten, da konnte ich kaum mein rechtes
    Bein heben um aufzusteigen. Der Wille hat dann immer gesiegt.
    Heute bin ich so gut eingestellt, dass ich hier absolut keine
    Probleme mehr habe, und mein Prof. sagt auch man soll das machen
    woran man Spaß hat, und das werde ich auch noch so lange machen
    wie es geht.

    Ich habe übrigens cP.

    Das da so manch einer von den "gesunden" komisch guckt ist nicht
    mein Problem. Ich fühle mich auf jeden Fall sehr wohl dabei.

    Viele Grüsse

    TILLA

  4. Anzeige
  5. #4
    Werner
    Gast

    Re: Motorradfahren und Rheuma

    Hallo Verena,
    klar mußt Du dir ein Mopped anschaffen.
    Achte nur darauf, daß es nicht zu schwer ist und Du die Kupplung
    und Handbremse gut bedienen kannst.Das darf nicht zu schwer gehen, falls Du mal Probleme mit den Händen bekommst.
    Ansonsten ist es im Sommer die schönste Freizeitbeschäftigung.
    Du mußt Dich eben immer warm anziehen und den Körper vor Zugluft schützen.

    Viel Spaß und Gruß

    Werner

  6. #5
    Bernd
    Gast

    Re: Motorradfahren und Rheuma

    Hallo Verena,

    Deinen Entschluß, Dir ein Motorrad anzuschaffen um die Welt auf 2 Rädern zu erobern, begrüße ich sehr.

    Ich selbst bin seit 25 Jahren Rheumatiker (Morbus Bechterew) und bin sehr froh, daß ich noch biken kann. Allerdings bin ich vom Motorrad auf Motorroller umgestiegen. Fahre einen Suzuki-Burgman 400. Das Gerät ist extrem bequem und komfortabel. 150 km/h Spitzengeschwindigkeit reichen völlig aus.

    Wenn Du im Großraum Düsseldorf / Köln / Ruhrgebiet zuhause bist, melde Dich doch mal per e-mail. Vielleicht ergibt sich die eine oder andere schöne, gemeinsame Tour.

    Gruß Bernd

  7. #6
    Stefan
    Gast

    Re: Motorradfahren und Rheuma

    Anzeige
    Hi Verena!

    Lasse mir auch den Spaß nicht verderben.... man wird dadurch schon ganz gut abgelenkt!

    Mach es, solange du dich (noch) einigermaßen bewegen kannst....

    MfG Stefan

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •