Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Anja
    Gast

    Heute bekomme ich das Ergebnis der Blutuntersuchung

    Anzeige
    Hallo,
    heute Abend bekomme ich beim Rheumatologen das Ergebnis der Blutuntersuchung und ich habe echt Bammel.
    Meine Beschwerden: Vor ca. 6 Wochen ging es los mit Schmerzen in beiden Kniegelenken und Handgelenken sowie im unteren Rücken ein.
    Innerhalb von ca. 3 Wochen ging es über die Finger weiter an praktisch alle!! Gelenke. Zusätzlich Schmerzen wie Muskelkater in den Beinen, der Brust und auf dem Rücken. Nachts schlafen schon mal der Finger oder die Hand ein.
    Keine Schwellung oder Rötung der Gelenke.
    Fibro scheidet wohl aus, die Tender-Points schmerzen alle nicht.
    Auf welche rheumatische Erkrankung könnten die Beschwerden hindeuten und sollte ich den Rheumatologen heute etwas bestimmtes fragen? Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.
    Danke
    Anja

  2. #2
    Monique
    Gast

    Re: Heute bekomme ich das Ergebnis der Blutuntersuchung

    Hallo Anja,
    ging mir genauso mit dem Bammel, meine Beschwerden waren ähnlich- ich drück Dir mal die Daumen und bitte melde Dich wieder, was denn losw ar und wie es weitergeht! Lieben Gruß von Mni

  3. #3
    Tina
    Gast

    Re: Heute bekomme ich das Ergebnis der Blutuntersuchung

    Hallo Anja,
    Deine Beschwerden kann ich zum größten Teil nachvollziehen, auch ich habe ähnlich immer wiederkehrende Symptome.

    Aber es muss noch lange kein Nachweis im Blutbild sein, das erlebe ich jetzt schon seit ca. 4 Jahren. Ich leide an Fibromyalgie und "nebenbei" noch an cP. Wie oft habe ich mir schon gewünscht, im Blutbild endlich einen Nachweis zu haben, damit jeder mir glaubt, welch starke Schmerzen ich habe. Doch fast alle Blutuntersuchungen waren bis jetzt negativ. Einmal, vor ca. 1 1/2 Jahren, war der HLA-B 27-Faktor erhöht (Morb. Bechterew), danach immer normale Blutwerte. Vergangene Woche waren dann jedoch meine Blutwerte nicht in Ordnung, meine Rheumafaktoren waren positiv.

    Was ich damit sagen möchte ist, dass fast 80 % der Rheumapatienten seronegativ sind, alles kein Nachweis im Blut.

    Nicht immer ist also ein Nachweis per Blutbild da.

    Lieben Gruß Tina

  4. Anzeige
  5. #4
    Ulla
    Gast

    Re: Heute bekomme ich das Ergebnis der Blutuntersuchung

    Hallo Anja,

    ja da kann ich mich Tina nur anschließen.
    Habe seronegative cP und auch sonst keine bes. aufälligen Laborwerte.
    Jahre lang kam ich mir vor wie wenn ich spinnen würde, seit Februar sind aber so ziemlich alle Gelenke betroffen und auch auf den Röntgenbildern ist es eindeutig zu sehen.
    Seitdem steht auch die Diagnose.
    Im Januar habe ich hier mal im Forum nachgehackt, da hat mir geraten dran zu bleiben.
    Das kann ich dir jetzt nur weiter geben.
    alles Gute
    Gruß
    Ulla

  6. #5
    Anja
    Gast

    Die Ergebnisse waren

    alle negativ. Blutsenkung 9/20. Keine Rheumawerte, nicht die geringsten Auffälligkeiten. Laut Rheumatologe könne er damit zumindest ein entzündliches Rheuma ausschließen. Habe dann nach SLE gefragt, weil mir einige Symtome doch bekannt vorkommen. "Völlig unmöglich, dann müßten auch die Werte erhöht sein".
    Aber die Beschwerden sind noch immer da. Der Rheumatologe meinte aber, daß viele Ursachen dafür verantwortlich sein könnten und es wohl kein Rheuma sei. Ich soll mich aber in Kürze noch einmal bei ihm sehen lassen und er möchte schauen, wie sich die Beschwerden entwickeln.
    Ich war vor einigen Tagen zusätzlich in einem Schmerzzentrum, dort hat man mich auf den Kopf gestellt und mal richtig untersucht. Eine sehr nette Ärztin nahm sich sehr viel Zeit, (untersuchte auch auf Fibro). Sie meinte, es würde sich wohl nicht um Rheuma handeln, wollte aber auch die Blutwerte abwarten. Nachdem sie mich eine halbe Stunde lang gedrückt und gebogen hatte, war sie sich sicher, daß meine Beschwerden von einer sogenannten "Hypermobilität", einer Bindegewebs- und Muskelschwäche kämen und eine gezielte Krankengymnastik zumindest Linderung verschaffen könnte. Ich hatte da eigentlich meine Zweifel, aber auch der Rheumatologe heute bestätigte zumindest, daß es so etwas gäbe. Vielleicht hat davon ja schon jemand etwas gehört.
    Naja, von Euren Antworten weiter unten weiß ich jetzt natürlich auch, daß es wohl aber auch doch Rheuma sein kann.
    Für weitere Tips bin ich dankbar.

  7. #6
    Mücke
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Liebe Anja,
    auch ich wurde vor kuzem im Kh untersucht. Dort auch keine auffälligen laborwerte. Fibro, wenn denn nur sekundär, wegen einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Aber auch bei mir, sagte man es sind die instabilen Gelenke,die mi so viel Kummer machen, wobei es bei mr nicht so plötzlich kam, sondern schleichend immer mehr wurde.
    Zur Zeit werde ich deswegen gerade auf ein genetischesSyndrom getestet, weil die Schmerztherapeutin ohne Diagnose keie Medis verschreiben will. Du siehst, so ganz unmöglich ist es nicht. ( wobei auch ich dem ganzen etwas skeptisch gegenüber stehe .
    Wenn Du Fragen hast, kannst mich gern anmailen

    Gruß Mücke

  8. #7
    Angie
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Hallo Anja,
    habe IMMER eine Bilderbuch-Blutsenkung, völlig normales CRP und RF bei 16, aber trotzdem entzündliches Rheuma - eindeutig festgestellt im Rahmen eines Gelenkpunktats. Allerdings sind bei mir die betroffenen Gelenke schon seit Jahren äußerst schmerzhaft geschwollen und auch deutlich überwärmt. Anschließend wurde eine Cortison-Therapie begonnen (die u.a. auch dazu diente, bei mir das entzündliche Rheuma zu bestätigen). Und siehe da: Bei 30 mg am Tag war ich innerhalb von knapp 30 Std. komplett schmerz- und schwellungsfrei. Nach monatelangem Schub erschien mir dies wie ein Wunder!
    Noch vor ca. 5 Jahren ging es mir genauso wie Dir: Keine Anzeichen im Blut, also auch kein Rheuma - das waren die stereotypen Aussagen der Ärzte (und das, obwohl schon Schwellungen für jeden Idioten sichtbar waren). Eine Zeitlang hatte ich das Problem resigniert ad acta gelegt, bis mich schließlich ein Schub erwischte, der mich schlicht allumfassend lahm gelegt hatte: Konnte nur noch mit Hilfe gehen, mich nur mit Unterstützung hinsetzen und aufstehen. Die Hände waren eh völlig unbrauchbar. Hatte mich damals im Schneckentempo zum Arzt fahren lassen, damit der mir bitteschön erkläre, was dieser Mist sein könnte. Der sah mich und tippte ohne jeden Blutbefund auf der Stelle auf cP und begann eine Infusionsserie nebst Cortison-Therapie. Seitdem hab ich offiziell cP bzw. Pso-Arthritis (oder Mischung aus beidem) plus Fibro und werde trotz fehlender Anzeichen im Blut ernst genommen.
    Viel Glück und Durchhalten!!!!
    Alles Liebe aus Tirol von
    Angie

  9. #8
    Ulla
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Hallo Anja,

    kann auch nur mal das Beispiel von Angie bestätigen, habe auch keine positiven Entzündungsparameter und trotzdem seronegtive cP.
    In einer Rheumaklinik bestätigtund gesichert.
    Schreibe dir alle Symptome auf und sei es noch so unwichtig, den Fehler habe ich auch immer zu oft gemacht und durch die lange Wartezeiten bei den Rheumatologen vergißt man das eine oder andere.
    Wechsle den Arzt,schließlich willst du doch wissen wo du dran bist.
    alles gute
    Ulla

  10. #9
    nati
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    hallo, anja

    den kopf nicht hängen lassen. auch wenn es sich blöd anhört, das ganze weiter beobachten. meine mutter hat eine seronegative cp und es hat jahre gedauert bis man es nachweisen konnte. crp und senkung waren viele jahre lang jungfräulich. irgendwann stiegen die werte dann mal an. ihre fingergrundgelenke waren immer leicht geschwollen und ihre finger gingen leicht nach ulnar ab. ihre cp ist gottseidank nicht sehr aggresiv.

    ich selber habe fibro und wurde am anfang auch auf cp behandelt, da einige gelenke geschwollen waren. sendenhorst war das aber zuwenig und so muss ich nun auch einfach nur abwarten.
    wegen den symtomen würde ich auch mal einen facharzt für fibromyalgie aufsuchen. eine liste mit ärzten findest du unter: www.fibromyalgie-fms.de . du wirst sicherlich einen weiten weg fahren müssen und die wartezeit beträgt ca. 3 monate. doch es wird sich lohnen. die befassen sich ganz anders mit der erkrankung und haben bessere möglichkeiten, was die diagnosestellung betrifft.

    viel kraft und ausdauer wünscht dir nati

  11. #10
    Bea
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    hallo anja,

    fibromyalgie auszuschliessen aufgrund der Tenderpoints ist sehr gewagt. Ich las in einem Buch von Dr. weiss, dass die Tenderpoints nicht immer schmerzen müssen. An einem anderen Tag kann es sehr wohl der Fall sein das diese dann doch schmerzen.
    Für mich hört sich das alles nach Fibro an.
    Gute Besserung
    Bea

  12. #11
    Emma
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Hallo Anja!

    Bei mir ist Lupus mit Sjögren diagnostiziert worden, trotz fehlender Blutwerte. Es ist alles ausgeschlossen worden, was es ansonsten noch sein könnte und dann wurde auch Kortison gegeben, um auszutesten, ob es wirklich eine entzündliche rheumatische Erkrankung ist. Bei mir hilft bereits 7mg Kortison sehr gut, sodass ich dann beschwerdefrei bin. Leider habe ich bereits eine starke Knochenentkalkung und kann das Kortison nicht weiter nehmen. Auf jeden Fall kann damit die Fibro ausgeschossen werden. Dabei hilft das Kortison nämlich nicht!

    Ich drücke Dir für alles Weitere fest die Daumen!

    Achja, bei mir kommt es immer noch vor, dass besserwissende Ärzte die Diagnose beiseite schieben mit der Begründung, meine Blutwerte seien so gut, die Diagnosen wären unhaltbar.
    Was ich ansonsten haben sollte, wird in den seltensten Fällen gesagt. Ausser, dass ich eine Sonnenallergie hätte (durch die Sonneneinstrahlung habe ich starke Schmerzen in den Muskeln und kann mich kaum noch bewegen ->Sonnenallergie???)

    Liebe Grüsse
    Emma

  13. #12
    Melanie154
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Hallo Anja!

    Ich kann Bea da nur zustimmen.
    Bei mir tun auch nicht immer alle tenderpoints weh, allerdings sprechen meine anderen Symptome für sich. Mein Arzt hat an veschiedenen Tagen an mir "rumgedrückt".

    Aber die Diagnose Fibro erfordert eine sehr gründliche Ausschlussdiagnose. Und die dauert eben seine Zeit.
    Ich wünsche dir viel Kraft zum Durchhalten und eine dass du bald eine Diagnose bekommst!
    Melanie

  14. #13
    Anja
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Hallo,
    vielen Dank für die vielen Antworten. Ich muß jetzt mal sehen, wie sich das ganze entwickelt und wie ich die Sache weiter angehe. Zur Info: habe die Beschwerden und die Sache mit der Hypermobilität mal in einem Expertenforum gepostet und habe dort folgende Antwort erhalten, die mich selbst überrascht hat:

    Hallo Anja! Jawohl; entzündliches Rheuma scheidet aus. Ihre Beschwerden passen sehr gut zu Schmerzen bei hypermobilen Gelenken. Also: trainieren und auf Gelenkschützende Lebensweise achten.
    herzlichst
    Dr. XXX


    Gruß
    Anja

  15. #14
    ute
    Gast

    Re: Die Ergebnisse waren

    Anzeige
    Hallo Anja
    Vor ca. 3 Monaten fing es bei mir mit dicken schmerzenden Knien an, ich kam die Treppe manchmal kaum hoch eine Woche später schmerzte mir der ganze Oberkörper, als ob mich einer durch den Fleischwolf gedreht hat. In den letzten Wochen fingen meine Finger, Handgelenke und Ellenbogen noch an zu schmerzen und die Bewegung war auch sehr eingeschränkt. Vor 3 Wochen Diagnose Polyarthritis
    ich hoffe dich hat es nicht erwischt
    gruß ute

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •