Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Rheuma?

  1. #1
    Angela
    Gast

    Rheuma?

    Anzeige
    Hallo,
    ich habe da mal eine Frage an die große Rheumafamilie hier bei Rheuma online.
    Ich habe seit Jahren schmerzen in verschiedensten Gelenken. Eigenlich tun sie alle nacheinander weh. Seit ca. 8 Wochen habe ich immer irgendwo Schmerzen. Ich bin von verschiedenen Ärzten nur gefragt worden ob ich schon mal auf Rheuma untersucht bin.
    So habe ich meinen Hausarzt darauf angesprochen, ob schon mal irgendwelche Rheumawerte abgenommen sind. Heute hab ich den Befund bekommen. Es wurde nur der Rheumafaktor abgenommen, und der ist negativ. Soll ich jetzt weiter dranbleiben? Oder könnten die Gelenkschmerzen vielleicht auch von was anderen kommen?
    Gebt mir doch bitte einen tipp, wie ich mit meinem Hausarzt über das Thema Rheuma reden soll. (Ihm habe ich nämlich noch nichts von den ständigen Gelenkschmerzen erzählt). Ist ja auch blöd, wenn einem heute die Handgelenke und morgen die Sprunggelenke wehtun, oder??
    Danke schon mal für eure Antworten.
    Gruss Gela

  2. #2
    Johanna
    Gast

    Re: Rheuma?

    Hallo Angela!
    Auf jeden Fall würde ich dranbleiben, denn der negative Rheumawert hat gar nichts zu sagen.
    Ich bin beispielsweise seit meinem zehnten Lebensjahr an Rheuma erkrankt und trotzdem ist mein Rheumafaktor negativ.
    Natürlich können deine Schmerzen andersweitigen Ursprung haben, doch dennoch würde ich weiter auf Rheuma untersuchen.
    Sind deine Gelenke geschwollen? Sind sie voll und ganz beweglich? Das sind wichtige Punkte, die du schon beobachten kannst.
    Hol dir einen Termin bei einem Rheumatologen um der Sache auf den Grund zu gehen und verschweige deine Schmerzen nicht.
    Das sind rheumatypische Symptome das ein Tag dies, und am nächsten Tag das wehtut.
    So, hoffe dir vorerst geholfen zu haben.
    Grüße aus der Schweiß von Johanna.

  3. #3
    Angie
    Gast

    Re: Rheuma?

    Hallo Gela,
    das kenn ich auch: Da rufst Du den Hausdoc wegen eines Termins an. Auf die Frage, was denn Dein Problem sei, sagst Du wahrheitsgetreu: rechtes Knie und beide Sprunggelenke schmerzhaft geschwollen. Dann bist Du beim Termin und musst sagen: April, april, jetzt sind es beide Handgelenke, diverse Fingergelenke und der rechte Ellbogen ... Andere Male hatte ich zum Termin gar nix mehr. Klar, dass ich mir dabei immer reichlich blöd vorkam.
    Ein Tipp: Geh unangemeldet in die Sprechstunde, wenn grad typische Gelenke schmerzen (sind sie bei Dir dick und überwärmt?), mit der Bitte, einen kurzen Blick draufzuwerfen.
    Ansonsten bleib bloß am Ball. Natürlich gibt es unendlich viele Ursachen für Gelenkbeschwerden. Frag doch mal in Deiner Familie, ob Urgroßeltern, Großeltern oder Deine Eltern bzw. blutsverwandten Onkel bzw. Tanten unter Rheuma leiden bzw. gelitten haben. Überlege Dir, ob Du in letzter Zeit evtl. eine Zecke, eine Angina, geschwollene Lymphknoten oder generell unter Psoriasis leidest.
    Die allerersten Untersuchungen beim Arzt sind immer BSG, CRP und RF. Die Werte müssen aber nix aussagen. Ich selbst habe selbst bei schweren eitrigen Infektionen und schlimmsten Rheumaschüben eine völlig normale BSG. Wichtiger und für eine Diagnose schließlich ausschlaggebend ist das klinische Bild (Schwellungen, Überwärmung, Röntgen, Ultraschall etc.). Bedauerlicherweise muss man bei rheumatischen Erkrankungen oft sehr viel Geduld und Ausdauer aufbringen, ehe man eine Diagnose hat und entsprechend behandelt werden kann. Viele Infos erhältst Du hier über Rheuma von A-Z und Testmöglichkeiten "Interaktive Tests". Schau doch mal rein.
    Liebe Grüße und viiiiiiiel Geduld von
    Angie

  4. Anzeige
  5. #4
    Angela
    Gast

    Re: Rheuma?

    Vielen Dank schonmal an die schnellen Antworter. So weit ich weiss hat in meiner Familie keiner eine Rheumatische Erkrankung gehabt. Ja, mein Blut ist vollkommen in Ordnung und auf Zecken bzw. Borreliose bin ich schon von meiner Gynokologin untersucht worden. Sie war auch die letzte die meinte ich sollte mal in die Rheumasprechstunde gehen. Ich hatte im März dieses Jahres eine schwere Grippe, anschliessend öfters angina und geschwollene Lymphknoten und immernoch leicht erhöhte Temperatur. Ich werde gleich nächste Woche zu meinem Hausdoc gehen und ihn auf Rheuma ansprechen.

  6. #5
    Angela
    Gast

    Re: Rheuma?

    Vielen Dank schonmal an die schnellen Antworter. So weit ich weiss hat in meiner Familie keiner eine Rheumatische Erkrankung gehabt. Ja, mein Blut ist vollkommen in Ordnung und auf Zecken bzw. Borreliose bin ich schon von meiner Gynokologin untersucht worden. Sie war auch die letzte die meinte ich sollte mal in die Rheumasprechstunde gehen. Ich hatte im März dieses Jahres eine schwere Grippe, anschliessend öfters angina und geschwollene Lymphknoten und immernoch leicht erhöhte Temperatur. Ich werde gleich nächste Woche zu meinem Hausdoc gehen und ihn auf Rheuma ansprechen.

  7. #6
    scarlett 1002
    Gast

    Re: Rheuma?

    Hallo Angela,
    habe seit meinem 11 Lebensjahr cP. Da aber meine Blutwerte kaum etwas anzeigten, handelte es sich immer nur um einen Verdacht, da meine Fingergelenke zu dieser Zeit stark geschwollen waren. Vor 6 Jahren fing es dann richtig an. Ständig Flüssigkeit im Knie,die man mir immer abpunktierte. Blutwerte alle in Ordnung.Mein damaliger Orthopäde gab sich damit aber nicht zufrieden. Kernspint. Auch hier keine Anzeichen einer Entzündung,was dem Radiologen Rätsel aufgab, denn schließlich war das Knie richtig schön mit Flüssigkeit gefüllt. Jetzt eine Arthroskopie, wo ein Stückchen der Gelenkschleimhaut entfernt wurde und dort hieß es dann rheumatische Entzündung. Also auf die Blutwerte kann man nicht immer etwas geben. Bei mir sind sie immernoch in Ordnung.
    Ich denke aber, wenn du einen guten Rheumatologen gefunden hast, daß er der Sache auf den Grund geht.
    Wünsche dir eine gute Zeit.
    Scarlett

  8. #7
    kukana
    Gast

    Re: Rheuma?

    Anzeige
    hallo angela,

    exact wie du es beschreibst fing es bei mir auch an. fast 2 jahre hatte ich "springende" schmerzen. keinerlei entzündungen dabei. erst dann war ich am ganzen körper akut entzündet, landete im krankenhaus und schon am zweiten tag dort konnte die diagnose chronische polyarthritis gestellt werden.

    dadurch dass ich im akuten zustand schnelle hilfe bekam, konnte das schlimmste wie z.b. gelenkveränderungen vermieden werden.

    bleib dran, geh immer wieder zum arzt, bitte ihn dich evtl mal zum checkup in eine rheumaabteilung eines krankenhauses zu überweisen. dort können viel mehr tests gemacht werden, als die allgemeinen laborwerte.

    zur überbrückung der schlimmsten schmerzen helfen antirheumatika frag bite deinen arzt danach.

    ich drück dir die daumen, gruss kuki

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •