Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Vioxx

  1. #1
    Gabriele
    Gast

    Vioxx

    Anzeige
    Hallo !

    Meine Mutter ist 63 Jahre alt und leidet an Arthrose in beiden Knien. Der Arzt hatte ihr mal "testweise" Vioxx-Dolor Tabletten zum Einnehmen gegeben. Diese halfen ihr bei den Schmerzen. Jetzt hat der Orthopäde aber gesagt, er könne ihr die zwar aufschreiben, aber nur auf einem "weissen" Rezept. Dieses würde bedeuten, daß sie die Tabletten dann selbst bezahlen muß. Er meinte, sie würden von der Kasse nicht bezahlt. Ist das so??? Werden diese Tabletten wirklich nicht von der Kasse bezahlt??

    Vielen Dank schon im voraus für Eure Hilfe. Alles Gute !!

    Gaby

  2. #2
    Muckel
    Gast

    Re: Vioxx

    Hallo Gaby!

    Da Vioxx im Vergleich zu anderen Tabletten sehr teuer sind
    (Tabletten mit Ibuprofen kosten pro Tag ca. 20 Cent, Vioxx Pro Tag ca. 3,50 Euro!!!!) stellen sich manche Ärzte quer.

    Wenn Deine Mutter allerdings Magenprobleme oder ähnliches hat, werden sie von den meisten Ärzten trotzdem verschrieben!
    Am besten sie geht mal zu ihrem Hausarzt und erklärt ihm die Situation.

    Bei mir selber wollte ein Orthopäde die Dinger auch nicht verschreiben, mein Rheumadoc hat sie allerdings empfohlen, bekomme sie jetzt ohne probleme vom Hausarzt verschrieben!

    Viel Glück und gebt nicht so schnell auf!

    Muckel

    P.S.: Bei der Summe für die Tabletten würde ich mir echt überlegen, ob ich sie mir selber kaufen würde- pro Monat wären das bei Normaldosis ca. 105 Euro!!

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Vioxx

    Liebe Gaby,

    mein Arzt sagte mir eben, daß VIOXX regulär verordnet wird, allerdings sollte es ein Stammpatient sein, dessen Krankheit diese Verordnugn erforderlich macht.

    Manchmal verordnet der Arzt Medis nur noch privat, weil sein Budget sonst zu schnell erschöpft ist. Dann sollte man sie so kaufen und fertig.

    Ansonsten - frag den Hausarzt.

    Alles Gute für deine Mama.

    Uschi Ch.

  4. Anzeige
  5. #4
    Pedi
    Gast

    Re: Vioxx

    Hallo Gabriele
    Ich bekomme auch Vioxx von meinem Rheumadoc verschrieben.Ohne Probleme.
    Er sagte mir aber auch , dass er ein grösseres Budget hat, als z. B . mein Hausarzt. (logisch)
    Vielleicht sollte deine Mutter es sonst einmal bei einem Rheumatologen versuchen.
    Traurige Gesundheitsreform..........
    Pedi

  6. #5
    Helmut
    Gast

    Re: Vioxx

    Hallo Gabriele
    Viox wird eigentlich fachärztlich oder bei bekannter Erkrankung verschrieben. Allerdings sollte der Arzt nicht ankreuzen, daß eine adäquates billigeres Medikament ausgegeben werden kann.
    Wenn notwendig muß es bei Viox bleiben, z.B. magenfreundlich sein soll.
    Falls Probleme habe noch welche, nehme jetzt protaxon forte.
    Gruß Helmut

  7. #6
    Myrine
    Gast

    Re: Vioxx

    Hallo!

    Wenn deine Mutter Rheuma oder etwas ähnliches hat, kann der Arzt das Vioxx über ein gesondertes Budget abrechnen!

    Bei mir ist Vioxx das einzige wirksame Medikament und ich werde eine Teufel tun, es selbst zu bezahlen!

    Alles Gute!

    Myrine

  8. #7
    Britta
    Gast

    Re: Vioxx

    Anzeige
    Hallo!
    Das Vioxx-Dolor gibt es ja nur als 5-Stück-Packung, deshalb kann man es mal selbst bezahlen. Aber auf lange Sicht würde ich mir lieber Vioxx 25 verordnen lassen und dann 2 Stück am Tag nehmen.
    Das Vioxx-Dolor ist zwar auch normiert und damit verordnungsfähig, aber für jemanden der es regelmäßig benötigt unrentabel, da es häufiger verordnet werden muß und man dann halt auch öfter die Rezeptanteile zahlen muss!
    Deshalb lieber versuchen, das "konvetionelle" Vioxx zu bekommen!
    Liebe Grüße, Britta

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •