Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Daggi
    Gast

    Arava-Erfahrungen

    Anzeige
    Ich bin 39 Jahre alt, habe seit 6 Jahren pCp und bin auf Grund des Fortschreitens der Erkrankung jetzt von meinem Therapeuten auf das Medikament ARAVA aufmerksam gemacht worden. Neben dem Beipackzettel-Wahnsinn interessieren mich vielmehr praktische Erfahrungen. Wer von Euch hat bereits Erfahrungen gesammelt, wie hat es angeschlagen, welche Nebenwirkungen waren besonders ausgeprägt?
    Vielen Dank
    Daggi

  2. #2
    Steffi
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Hallo Daggi,

    ich nehme seit gut einem Jahr Arava, zuerst 20 mg, jetzt nur noch 10 mg, da ich unter der höheren Dosierung arge Nebenwirkungen wie schlechtere Leberwerte, Haarausfall, stark erhöhten Blutdruck und Kopfschmerzen hatte. Mit 10 mg geht es so, nur die blöden Kopfschmerzen und ein leichter Bluthochdruck sind geblieben, aber es hilft nicht mehr ausreichend, so daß ich jetzt im Moment noch 6 Tabl. Azulfidine täglich dazu nehmen muß und immer noch bei 7,5 mg Cortison bin und auch noch Entzündungen habe.

    Insgesamt denke ich, mir persönlich bringt Arava nicht so sehr viel und auch in Kombination mit Azulfidine ist die Wirkung nicht stark genug, deshalb soll ich demnächst voraussichtlich auch wieder umgestellt werden.

    Leider nicht so gute Erfahrungen, ich hoffe, Du hast mehr Glück mit Arava.

    Liebe Grüsse, Steffi

  3. #3
    Sia
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Liebe Daggi!

    Ich habe seit 3 Jahren cP. aund als Basismedikament auch eine zeitlang Arava genommen. Keine Nebenwirkungen - leider hat es aber auch nicht geholfen.

    Ich würde es aber trotzdem versuchen, denn man kann nie sagen, welches Medikament einem hilft. Außerdem gibt es sehr viele Leute denen Arava sehr gut geholfen hat.

    Ein schmerzfreies verlängertes Wochenende wünscht dir

    Sia

  4. Anzeige
  5. #4
    Petra
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Hallo Daggi,

    ich nehme seit 4 Jahren Arava und habe keine Nebenwirkung.

    Jeder Körper reagiert auch anderes aber ich sag mal so wie ich es denke will keinen angreifen.
    Die Basismedikamente haben alle starke Nebenwirkungen aber das Arava ist eins was von den meisten sehr gut vertragen wird.

    Kenne Rheumis den es dadurch so gut geht das sie sich aus dem Cortison ausschleichen können und ich ´finde das ist ein gr0ßer Schritt von dem Zeug runter zukommen.

    Ich denke wenn du wirklich was an Nebenwirkungen bekommen solltest dann merkt man es früh genug und nach absetzten des Mittels legt es sich dann wieder.

    Man liest auch die Haare können ausgehen ist bei mir auch nicht der Fall den auch da kann man einiges tun um das Haar gesund zu halten.
    Also ich würde es wieder nehmen ehr wie das MTX das hat mehr Nebenwirkungen und geht auf die Leber deswegen musste ich es auch absetzen im Januar, aber das ist meine Meinung andere schwören drauf.
    Hoffe konnte etwas helfen Petra

  6. #5
    Katja
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Hallo Daggi,

    bei mir wurde vor 1,5 cp festgestellt und seitdem nehme ich Arava (20mg). Es dauerte zwar eine Weile, bis ich eine Besserung feststellte, aber bin jetzt ich ganz zufrieden damit. Muß zwar immer noch Cortison (2,5mg) nehmen, aber es ist erträglich. Starke Nebenwirkungen habe ich zum Glück (toi, toi, toi - wo ist Holz) nicht, bin von Haarausfall etc. verschont geblieben.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut machen. Probier es aus, vielleicht hilft es Dir auch sehr gut.

    Eine schöne und schmerzfreie Woche und wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mich gerne anmailen.

    Katja

  7. #6
    antje
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Ich habe auch Arava genommen. Erst 20mg dann 10mg ohne dass die Wirkung nachliess. Nebenwirkungen hatte ich auch keine. Leiden hat es dann aber nach ca. 1 Jahr garnicht mehr geholfen. Jetzt nehme ich wieder MTX, was aber auch nur ca. 1/2 Jahr zufriedenstellend gewirkt hat. Jetzt suche ich seit 4 Monaten die richtige Behandlung für mich, habe aber noch nichts gefunden, womit ich mich auch identifizieren kann.
    Bei Arava ich zu beachten, dass man 2 Jahre nach absetzten nicht schwanger werden darf.

    Ich würde es ausprobieren.

    Antje

  8. #7
    Lise
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen


    Hallo Daggi

    Ich habe seit 11 JAHREN CP. Nehme seit ca. 1 Jahr Arava, 20 mg

    es dauerte bis die wirkung eintrat, aber bin jetzt sehr zufrieden

    damit. Konnte sogar cortison reduzieren.


    Gruss Lise

  9. #8
    Heidi
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Hallo Daggi,

    ich bin 32 Jahre alt und habe seit 4 Jahren CP. Ich habe alles Mögliche an Basismedikamenten ausprobiert,unter anderem auch Arava 20 mg in Kombination mit MTX 10 mg. Arava habe ich ca. 1 Jahr genommen, zunächst gingen die Entzündungen in meinen Gelenken zurück, aber nach ca. 5 Monaten wurden die Schmerzen wieder schlimmer und auch die Zerstörung in den Gelenken. Nebenwirkungen hatte ich unter Arava keine,nur vorübergehend leichter Haarausfall. Das kann natürlich auch am MTX liegen. Jetzt nehme ich seit 6 Monaten Enbrel und ich fühle mich wie ein neuer Mensch, die Schmerzen sind fast völlig weg, ich habe keine Morgensteifigkeit mehr und fühle mich insgesamt einfach besser. Alles Gute weiterhin,

    tschüß, Heidi

  10. #9
    Lonah
    Gast

    Re: Arava-Erfahrungen

    Anzeige
    Hallo,
    kann auch nur Arava empfehlen. Nehme es in Kombination mit MTX seit ca halben Jahr, erst 20 mg dann auf 10 mg wegen erhöhter Leberwerte. Aber die Morgensteifigkeit ist zurückgegangen und ich konnte Cortison reduzieren.
    Und ich esse seit ca. einem halben Jahr kein Schweinefleisch mehr und habe meine Ernährung ein wenig umgestellt, ich denke das hilft auch.
    Alles Gute von Lona

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •