Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Ina-Maus
    Gast

    Kur beantragen - wie?

    Anzeige
    Hallo Rheumies,

    ich nenn euch einfach mal so, wenn ich darf.

    Bin nach langen Jahren der ungeklärten Schmerzen jetzt mit der Diagnose Fibro beim Rheumatologen rausgekommen.

    Und jetzt? Der Rheumatologe wird mich nicht weiterbehandeln, sondern mein Hausarzt soll das tun.

    Mir persönlich wäre es lieber in eine Fachklinik für Fibromyalgie (Park-Klinik Bad Säckingen) zu gehen, zum einen, um die Diagnose noch mal zu bestätigen (Fibro wird ja nun auch als "Verlegenheitsdiagnose" mißbraucht), zum anderen um ein vernünftiges Therapie-Konzept mit nach Hause zu nehmen, Bewegungstherapie, Verhaltenstherapie zur Schmerzbewältigung, etc. und last not least, sollte es schon eine forschende Klinik sein, die mich dann auch als "Versuchkaninchen" nutzen kann, so die Diagnose denn richtig ist.

    Nun meine eigentliche Frage: Was muß ich "anstellen", um einen solchen Aufenthalt, z.B. in Bad Säckingen zu bekommen? Bin "normale" Angestellte, bei einer Ersatzkasse (Techniker) versichert.

    Liebe Grüße, und Danke für eure Antworten, Ina

  2. #2
    Steffi
    Gast

    Re: Kur beantragen - wie?

    Hallo Ina,

    ich habe damals über meine Krankenkasse Vordrucke bekommen, die ich ausgefüllt habe und dann an meinen Renten-versicherungsträger, in diesem Falle die BfA, geschickt habe.

    Dann bekommst Du irgendwann Post, daß Du bei einem Gutachter erscheinen mußt. Der schreibt ein Gutachten und etwa 4 - 6 Wochen später bekommst Du Antwort, ob und wo Du Deine Kur machen kannst. Ich habe damals eine Wunschklinik angegeben, war aber keine BfA Klinik, deshalb bin ich dann doch woanders hin gekommen.

    Viel Glück und guten Kurerfolg.

    Steffi

  3. #3
    Wolfgang
    Gast

    Re: Kur beantragen - wie?

    Hallo Ina-Maus,

    wenn Deine Wunsch-Klinik (Park-Klinik) eine anerkannte Klinik mit Rheumatologie ist, brauchst Du nach Rücksprache mit Deinem Hausarzt nur eine ganz normale Einweisung. Das geht nicht, wenn es sich um eine Kur-Klinik handelt, die von einem Versicherungsträger (LVA, BFA usw.) unterhalten wird.

    Egal welche Möglichkeit für Dich zutrifft, wünsche ich Dir ein schmerzfreies Wochenende.

    Gruss Wolfgang

  4. Anzeige
  5. #4
    Justy
    Gast

    Re: Kur beantragen - wie?

    Hallo Ina,

    viel muss ich der Antwort von Steffi nicht hinzufügen, aber trotzdem fällt mir das noch was ein:
    -willst du die Kur machen, weil du lange krank bist und die Kur soll zur deiner "Wiederherstellung" deiner Gesundheit dienen
    oder
    -soll die Kur zur "Erhaltung deines jetztigen Gesungheitszustands" dienen oder das keine "Verschlechterung" kommt?

    Diese Punkte sind, habe ich die Erfahrung gemacht, gar nicht so unwichtig, wie ich zur Kur war. Denn falls eine Ablehnung kommt von der Bfa und sie die eine amb. Kur vorschlagen, kannst du ein der Punkte erwähnen und so habe ich z.B. meine Kur bekommen, nachdem ich ein Widerspruch eingelegt habe!

    Aber vielleicht bekommst du gleich ein positives Ergebnis, falls nicht immer Widerspruch einlegen!!!

    Sonst würde ich mich noch an deiner Stelle ein bißchen übers Internet über Rheumakliniken Infos holen, dazu kannst du am besten über ein Suchemaschine wie www.google.de einfach mal den Begriff "Rheumaklinik" eingeben und dir versch. anschauen. Ich weiß ja nicht wo du wohnst und wo du hinfahren möchtest oder ob es dir nicht so wichtig ist, wo die Kur ist.

    Wie ich Sept. 2000 zur Kur, war ich in Bad Pyrmont, das ist in der Nähe von Hannover, das war eine Rheumaklinik und ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefüllt.

    Also dann mal ein erfolgeiches suchen und falls du noch Fragen hast, maile mich gerne an.

    Gruß Justy

  6. #5
    Emmi
    Gast

    Re: Kur beantragen - wie?

    Anzeige
    Hallo Ina,
    die Rheumaklinik in Bad-Säckingen kann ich bestens empfehlen,da betreffs Fibro auch wissenschaftl. geforscht wird (prima Ärzte und Therapeuten!!). Ich selbst war vor 3 Jahren wegen akuter cP dort, aber wir waren auch mit den Fibrolern zusammen und es gab einen prima Austausch.Inzwischen kam zu meiner cP auch noch die Fibro und ich bin froh, daß ich damals so viel Wissenswertes mitbekommen habe.
    In die Rheumaklinik selbst kann man sich nicht einweisen lassen, da sie LVA und BfA klinik ist, geht also nur mit Kurantrag.Ich denke, so wie Steffi angesprochen, solltest du verfahren.
    Ich selbst bin damals vor 3 Jahren in einer Akutphase direkt von meinem Rheumadoc per Kurantrag an die BfA dirigiert worden, und in kürze hat es dann geklappt.Da dies zu Anfan meiner Erkrankung war, konnte mir nichts Besseres passieren, als nach Bad Säckingen zu kommen, wo ich bestens über meine Erkrankung aufgeklärt und mit sinnvoller Anleitung,Therapie usw.,aber auch mit ordentl. Medizin (leider) wieder "hergestellt" wurde. Durch Verschlechterung meines Gesundheitszustandes im letzten Jahr (Briefe direkt zu BfA geschickt) machte ich eine 2. Kur in Bad Schlangenbad, auch wegen cP. Wegen Fibro war ich noch nicht weg.
    Wenn ich wieder eine Kur genemigt bekomme (jetzt leider nur alle 4 Jahre),dränge ich auf Bad Säckingen.

    Also, ich wünsche Dir Erfolg!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •