Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: unerfahren

  1. #1
    chrisi
    Gast

    unerfahren

    Anzeige
    hallo an alle ich heise christa und hab seit meinem 15 lebensjahr schlechte rheumawerte aber bis vor 4 jahren nie probleme damit. jetzt kommt eine entzündung nach der anderen. schilddrüse, kniegelenke und seit neuestem mundschleimhaut. mein hausarzt diagnostizierte artritis ( autoimunerkrankung).und jetzt meine frage. mein hausarzt will mir keine medikamente verschreiben da es nicht gut ist und diese sehr stark sind ist mir an und für sich auch recht weil ich ein medikamentengegner bin aber ich weis nicht ob ich mich da richtig entscheide. gibt es naturheilmittel dagegen . hat jemand erfahrung damit. ich mache eigenharnterapie und nehme basenpulver. ob sich dadurch meine werte verbessert haben erfahre ich erst am 30 april. ich bin im grossen und ganzen recht verzweifelt da ich mit dieser krankheit überhaupt nicht umgehen kann und mir sehr allein vorkomme auch in punkto ernährung. was kann ich essen was soll ich besser bleiben lassen. wo finde ich die richtige therapie. muss noch erwähnen das ich mittlerweile 34 jahre alt bin. entschuldigt das ich euch so vollgequatscht habe aber war mir ein bedürfniss und vielleicht kann mir jemand seine erfahrungen mitteilen. komme übrigens aus österreich. liebe grüsse an alle christa

  2. #2
    Uschi
    Gast

    Re: unerfahren

    Liebe Chrisi,

    wenn du wirklich "Rheuma" hast, dann mußt du dich von einem richtigen Rheumatologen/Internisten gründlichst untersuchen lassen. Wenn notwendig, dann in einer Rheumaklinik.

    Wenn du wirklich "Rheuma" hast, dann solltest du mit deinen Ärzten besprechen, was in diesem Fall für dich das Beste ist.

    Keine Medikamente - Medikamente; Ernährung welche; das sind Fragen, die hier keiner verantwortlich beantworten kann, denn das ist eine individuelle Sache ganz für dich alleine.

    Was mir hilft, ist vielleicht nicht gut für dich. Was gut ist für dich, hilft mir wahrscheinlich nicht. So sieht es aus. Es können dir tausende gute und schlechte Infos gegeben werden - ohne vollständige ärztliche (fachärztliche) Untersuchung und effektive Feststellung dessen, was du wirklich hast, würde ich nichts selbst unternehmen.

    Ich habe cP = seropositive chronische Polyarthritis, also Knochenrheuma. Ich habe es seit 9 Jahren und ich gehöre z.B. zu denen, die mit keiner Basistherapie auskamen, die nur mit Cortison wieder einigermassen fit wurden. Eine Freundin von mir hatte auch Rheuma und wurde nur mit einfachen Mitteln behandelt, mit Diät als Begleitung und es half - andere wiederum müssen jahrelang Medikamente nehmen und haben keine Erfolge.

    Also, wenn du einen guten Rat willst und auch noch hier bekommen wirst, erst genau herausfinden lassen, was es ist und dann mit den Ärzten die Behandlungen besprechen. Ein Alleingang kann unvorhersehbare Folgen haben und es wäre schade, wenn du dein noch so junges Leben versauen würdest.

    Ich bin fast 52 und fast schon bei den Ältesten hier. Also, Kopf hoch, ein Lächeln aufsetzen, an das Gute im Leben glauben und dich untersuchen lassen.#

    Alles Liebe mit guten Wünschen aus KA
    Uschi Ch.

  3. #3
    Angie
    Gast

    Re: unerfahren

    Hallo Christa,
    auch ich komme aus Österreich, außerdem habe ich ebenfalls Polyarthritis.
    Wie Uschi, rate auch ich Dir dringend, Dich zu einem erfahrenen Rheumatologen überweisen zu lassen. Ein normaler Hausarzt ist damit überfordert. Bitte glaub es mir!
    Wo wohnst Du denn in Österreich? Ich bin in der Nordostecke Tirols zu Hause, werde an der Rheuma-Ambulanz der Klinik Innsbruck behandelt und fühle mich sehr gut betreut.
    Alles Liebe für Dich und ein schmerzfreies Wochenende
    wünscht Dir aus Tirol
    Angie

  4. Anzeige
  5. #4
    Ulrike
    Gast

    Re: unerfahren

    Liebe Christa,

    ich komme auch aus Österreich, wäre ganz toll, wenn du sagst, woher du genau bist. Vielleicht können dir Angie und ich in punkto Rheumatologen einen Tip geben.

    Ich kann mich der Aussage von Uschi nur anschließen und sagen, du solltest unbedingt zu einem Rheumatologen oder Internisten gehen, der dich mal ordentlich untersucht. Nach einer richtigen Diagnose kann man dann entsprechende Behandlungen diskutieren.
    Ich wünsch dir alles Gute, du kannst mich jederzeit anmailen. Außerdem komm ich aus dem Bezirk Wels-Land (OÖ) und habe seit 9 Jahren chron. Polyarthritis. Übrigens, ich bin 27 Jahre alt. Liebe Grüße, Ulrike

  6. #5
    Aussie
    Gast

    Re: unerfahren

    Hallo Christa,
    Habe Dir gerade eine Antwort geschickt, scheine aber die falsche
    Taste gedrueckt zu haben. Also hier nochmals. Ich finde es persoenlich gut, dass Du kein Freund von Medikamenten bist, denn die heilen eigentlich nichts. Ich selber habe Arthritis und empfehle immer dem Koerper zu helfen, sich selber zu helfen. Warum sprichst Du nicht mal mit deinem Arzt was er von Mineralien, Vitaminen und vor allem Antioxidanten haelt. Dass er dich nicht gleich mit Medis vollstopfen will, find ich eigentlich recht verantwortungsvoll, aber er sollte Dir gleichzeitig doch eine Alternative vorschlagen.
    Ich jedenfalls schwoere darauf, denn mir hat es geholfen. Habe keine Symptome mehr.Letztendlich musst Du jedoch selbst entscheiden. Hoere doch auf Deine innere Stimme. Ich denke manchmal lassen wir uns vielleicht ein bisschen zu schnell von anderen beeinflussen, auch wenn es gut gemeint ist.
    Ich hoffe, mein Beitrag hat geholfen.
    Liebe Gruessse
    Sabine2

  7. #6
    chrisi
    Gast

    Re:vielen vielen dank

    hallo ihr lieben
    ich möchte euch recht herzlich für die antworten danken und jetzt weis ich auch wie ich meinen weg gehe. erstens werde ich mich an einen rheumatologen wenden und mich dort mal gründlich untersuchen lassen. hab auch herausgefunden das ganz in meiner nähe eine selbsthilfegruppe besteht und der werde ich mich nach der untersuchung anschliesen.bis jetzt hab ich meine gesundheitlichen probleme immer verdrängt aber das war sicher der falsche weg. ich möchte euch nochmals danken und gebe euch dann bescheid was herausgekommen ist. übrigens ich komme aus der steiermark ( mürztal) wer also einen guten rheumatologen kennt würde ich mich für tipps bedanken. liebe grüsse an euch alle christa

  8. #7
    Angie
    Gast

    Re:vielen vielen dank

    Anzeige
    Hi Chrisi,
    viel Erfolg bei der Suche! Leider kann ich Dir keine gute Anlaufstelle bei Euch empfehlen. Ja, erzähl bitte, wie es Dir ergangen ist, das interessiert uns alle hier.
    Alles Liebe aus Tirol für Dich in der Steiermark
    von Angie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •