Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: FIBROMYALGIE

  1. #1
    Dieter Schlegel
    Gast

    FIBROMYALGIE

    Anzeige
    Hallo, liebe Leute,
    seit längerer Zeit verspüre ich Schmerzen an verschieden Körperteilen. Erst sollten es die Hüften sein, dann von der Wirbelsäule.Entsprechende Untersuchungen ergaben nur normalen Verschleiß(Alter 61 Jahre).Blutuntersuchung und Ultraschall waren auch o.k. Jetzt hieß es, daß ich mir die Beschwerden einbilde und diese mit dem Eintritt in das Rentenleben vergehen werden. Nun bin ich schon über ein Jahr zuhause und mir geht es unverändert. Eine kürzlich durchgeführte Skelett-Szintigraphie brachte glücklicherweise auch keine schlimmen Ergebnisse. Jetzt wird vermutet, daß ich an FIBROMYALGIE leide.
    Wer kann mir sagen, wie das eindeutig diagnostiziert werden kann und was hilft mir, die Schmerzen zu verlieren.
    Vielen Dank und Grüße an alle Helfenden
    Dieter

  2. #2
    nofre
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo Dieter,

    sehr gut erklärt, finde ich, ist das Krankheitsbild hier:

    http://www.medicus.de/rheuma/fibromyalgie.htm

    Gegen Schmerzen helfen manchmal normale Schmerzmittel, Ablenkung und Wärme, Wärme, Wärme

  3. #3
    Dieter Schlegel
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo,nofre,
    ich danke Dir für den guten Hinweis, bin schon am lesen.
    Gruß Dieter

  4. Anzeige
  5. #4
    Werner
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo Dieter,
    Du schreibst, Blutuntersuchungen ok.
    Schau doch mal, was alles untersucht wurde. Wenn der Verdacht auf eine Fibromyalgie oder eine andere rheumatische Krankheit besteht, sind eine Reihe zusatzlicher Untersuchungen notwendig.
    Rheumafaktoren, CRP, IgM, IgG, IgA, ANA, HLA b 27, usw.

    Wie es scheint, hast Du mehr Probleme mit den Muskeln, als mit den Gelenken. Sind die normalen krankengymnastischen Maßnahmen schon gemacht worden ? Bewegungsbäder, Gymnastik, Massage usw ?
    Verträgst Du eher Wärme oder Kälte ?
    Wird es durch Schmerzmittel besser ?

    Kannst ja nochmal schreiben.

    Vorerst alles Gute und viele Grüße

    Werner

  6. #5
    Birgit
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo, lieber Dieter, bin erst heute aus der Klinik entlassen, deshalb so spät mein Tip für Dich:
    Auch ich litt stark unter den Symptomen, die Du uns hier beschreibst. Ein sehr guter Rheumatologe aus Bad Nenndorf hörte sich meine Beschwerden sehr genau an und verordnete mir gering dosiert Antidepressiva. Sie helfen in geringer Dosis meistens viel besser als irgendein Schmerzmittel. Ich hatte damit jedenfalls grossen Erfolg, kein Schmerzmittel hatte vorher diesbezügl. Wirkung gezeigt!! Andere Mitpatienten bestätigten meine Aussagen ebenfalls, das lässt doch ein wenig hoffen, denke ich? Es gäbe noch etliches hierzu zu schreiben, vielleicht meldest Du Dich mal bitte bei mir, lieber Dieter? Ich habe eine eigene Homepage, www.rheuma-tipps.de. Wähl bitte diese Adresse, denn auch in meinem Forum sind gewiss einige Mitmenschen, die vom Behandeln mit Antidepressiva noch nichts wissen??? Übrigens, es gibt ein recht ordentliches Buch zum Thema Fm von oben erwähntem Chefarzt:"Fibromyalgie" von Dr. med. W. Brückle.
    Alles Gute und baldige Besserung, lieber Dieter,
    Birgit

  7. #6
    nofre
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Mir half kein Antidepressiva, damit stand ich auch bei geringster Dosierung abends noch am nächsten Mittag total neben mir. Auf den Schmerzpegel wirkte es auch nicht. Das einzige, was mir persönlich sehr gut hilft, ist Mydocalm. Dadurch bin ich nicht mehr so verkrampft (ich leide auch an "normalen" Verschleißerscheinungen), sogar der Magen- Darmbereich hat sich dadurch etwas beruhigt. Von Dr. Brückle bin ich persönlich nicht so begeistert, es gibt sicher noch andere Rheumatologen, die eine Fibromyalgie diagnostizieren können.

  8. #7
    Daniela
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo nofre,
    wurde gerade hellhörig. Auch ich soll wegen einer Reha-Maßnahme demnächst nach Bad Nenndorf. Mich würde interessieren, warum Du nicht so zufrieden mit der Dr. Brückle bist!?
    Danke im voraus, Daniela

  9. #8
    nofre
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo Daniela, ich schrieb nicht, dass ich mit Dr. Brückle nicht zufrieden bin, sondern meinte damit, dass er auch "nur" ein Rheuamtologe ist, der halt ein Buch über Fibromyalgie geschrieben hat. Ich bin halt PERSÖNLICH nicht so begeistert von ihm. Das schrieb ich nur, weil Birgit in ihrem Posting bei mir den Eindruck hinterließ, als ob es NUR diesen Arzt in Bezug auf Fibromyalgie gäbe, dem ist halt nicht so.

    Ich denke schon, dass Du in Bad Nenndorf gut aufgehoben sein wirst. Alles Gute und gute Besserung.

  10. #9
    Ilona
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Hallo Daniela,

    es gibt eine Reihe guter Ärzte und auch Kliniken.
    Ich stelle immer wieder fest, daß jemand begeister von einem Arzt oder auch Klinik spricht und der nächste Patient ist enttäuscht.
    Nach meiner Ansicht hängt dies häufig davon ab, welche Erwartungshaltung der Patient hat. Manchmal stimmt die "chemie" zwischen Patient und Arzt nicht.
    Deshalb sollte man sich selbst fragen - was will ich und was ist möglich.
    Wenn Bad Nenndorf, dann sollte man darauf achten in die Abtlg. Rheumatologie zu kommen und nicht bei der Orthopädie (trifft für Fibros zu). Dies wird immer von Betroffenen so berichtet.
    Es gibt auch eine Reihe Kliniken mit Naturheilverfahren.
    Viele fühlen sich dort gut aufgehoben, manche erfahren zumindest eine zeitlang eine Linderung. Möglich ist eben alles.

    Viel Glück bei der Suche.

  11. #10
    Ilona
    Gast

    Re: FIBROMYALGIE

    Anzeige
    Hallo Daniela,

    es gibt eine Reihe guter Ärzte und auch Kliniken.
    Ich stelle immer wieder fest, daß jemand begeister von einem Arzt oder auch Klinik spricht und der nächste Patient ist enttäuscht.
    Nach meiner Ansicht hängt dies häufig davon ab, welche Erwartungshaltung der Patient hat. Manchmal stimmt die "chemie" zwischen Patient und Arzt nicht.
    Deshalb sollte man sich selbst fragen - was will ich und was ist möglich.
    Wenn Bad Nenndorf, dann sollte man darauf achten in die Abtlg. Rheumatologie zu kommen und nicht bei der Orthopädie (trifft für Fibros zu). Dies wird immer von Betroffenen so berichtet.
    Es gibt auch eine Reihe Kliniken mit Naturheilverfahren.
    Viele fühlen sich dort gut aufgehoben, manche erfahren zumindest eine zeitlang eine Linderung. Möglich ist eben alles.

    Viel Glück bei der Suche.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •