Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Markus
    Gast

    Antidepressiva zur Diagnose von Rheuma?

    Anzeige
    Ich habe seit über 10 Jahren Probleme mit den Beinen. Anfangs war es ein relativ dumpfer Schmerz fast auschliesslich nach Alkoholgenuss (in Massen). Mittlerweile sitzen die Schmerzen dauerhaft in den Knien, oft auch zusätzlich in den Oberschenkeln. Am allerschlimmsten ist es wiederum bei Alkohol bzw. nach zuwenig Schlaf.

    Neben den o. g. Schmerzen gibt es noch einen mehr oder weniger chronisch entzündeten Zeh und allgemein immer wieder Juckreiz.

    Nach einigen Fachärzten (Internist, Venologe, Neurologe), die alle nichts finden konnten, bin ich nun bei einem Rheumatologen, der mir jedoch immer noch keine konkrete Diagnose liefern konnte (oder wollte). Was ich jedoch bisher so gelesen habe, geht mein Verdacht in Richtung Arthritis psoriatica.

    Der Rheumatologe verschreibt mir nun u.a. Antidepressiva (Amitriptylin beta 10, Prednisolon, Diclofenac 75 SL), die ich bei Beschwerden ausprobieren soll und dessen Wirkung ihm bei der Wahl der Behandlung helfen soll. Ich habe jedoch kein gutes Gefühl dabei und habe bisher noch nichts genommen.

    Wer kann mir etwas zu der Wirkungsweise von diesen Mitteln sagen und vor allem auch zu den Nebenwirkungen. Danke für jede Info, da ich bisher mit dieser (Rheuma-)Materie noch recht wenig vertraut bin.

    Markus

  2. #2
    Sister
    Gast

    Re: Antidepressiva zur Diagnose von Rheuma?

    Anzeige
    Hi Markus, schick mir doch Deine Emailadi, dann beantworte ich gerne Deine Fragen. Bin von Beruf Krankenschwester und auch ein Rheumi. *g* Wenn Du in meinem Posting meinen Namen anklickst, gibt das automatisch eine Mail an mich. Gruß bis denne.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •