Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    sina
    Gast

    Fybromyalgie??

    Anzeige
    Hallo Ihr!
    Bin langsam echt am verzweifeln. Renne seit 1.5 Jahren von Arzt zu Arzt und niemand kann mir helfen!
    Aber der reihe nach. Vor 1.5 Jahren fing es mit Rückenschmerzen(hochziehend vom ISG) und Steifheitsgefühl im Nacken an.Dazu kamen Schmerzen in den Beinen und Füssen. Länger als max. 2 Stunden kann ich nicht stehen. Die Orthopäden haben einen Bandscheibenvorfall in der BWS und mehrere Abnutzungen an den Bandscheiben festgestellt. Dazu muß ich allerdings sagen, dass ich 21 Jahre alt bin und keine schwere körperliche Arbeit verrichtet habe. Die Schmerzen resultieren laut Ärzten nicht daher.Ich war im KKh in der Schmerztherapie- ohne Erfolg. Sie heben eine leichte Entzündung der ISG festgestellt. Kein Rheumafaktor ist im Blut zu sehen. Der Rheumatologe schwankt zwischen Fybro und Bechterew. die Schmerzen treten Schubweise auf, dass heißt ich habe wochenlang keine Beschwerden, vom nicht stehen können mal abgesehen. Diesesmal sind noch Schmerzen und Schwellungen in den Zehgelenken dazugekommen, sowie in Den Fingergelenken, die größtenteils a...kalt sind( egal bei welchen Außentemperaturen) und nachts heiß und geschwollen.Ich habe wahnsinnige Kopfschmerzen und fühle mich ständig müde und kaputt. Zuletzt habe ich Valoron bekommen, weil nichts anschlug.Davon lasse ich allerdings die Finger, das Zeug ist mir zu gefährlich.Jetzt wollten sie mir Antidepressiva verordnen, da Verdacht auf sek. Fybro. Weigere mich diese Klopfer zu nehmen, solange sie nicht definitiv wissen was ich genau habe.Wer kann mir einen Tip geben wohin ich mich wenden kann? ( ich komme aus dem Raum Bremen) langsam glaube ich selbst das ich spinne!
    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe und ein schönes Wochenende,
    Sina.

  2. #2
    Angela Kau
    Gast

    Re: Fybromyalgie??

    Hallo Sina,
    so wie dir geht es den meisten von uns. Wir werden erst ernst genommen, wenn die Diagnose eindeutig gestellt worden ist, aber auch nur dann, wenn wir einen sehr guten Arzt haben. Leider werden wir ins Reich der psychosomatisch gestörten abgeschoben, dies gilt in besonderem Maße für Fibromyalgie. Lass dich nicht beirren, nur weil die Ärzte mit ihren heutigen Untersuchungsmethoden die Krankheit nicht eindeutig diagnostizieren können, geschweige deren Ursache wissen. Heilpraktiker sind in dieser Hinsicht große Schritte weiter, vielleicht kennst du einen Arzt, der auch Heilpraktiker ist.
    Ich habe durch eine Krankengymnastin, die gleichzeitig Heilpraktikerin ist, die Ursache der Fibro bekämpft. Wenn du näheres wissen möchtest, kannst du mich gerne direkt anmailen.
    Bis dahin, lass den Kopf nicht hängen
    Angela

    PS. Vielleicht kommst du mal in den Chat, sind immer nette Leute da zum reden und auch blödeln.

  3. #3
    Justy
    Gast

    Re: Fybromyalgie??

    Hallo Sina,

    tja dann haben wir beide fast den gleichen Weg hinter uns. Kommt mir fast vor ob du meine Doppelgängerin wärst.

    Auch ich habe die Diagnose Fibro, aber immer auch noch ein paar Verdachtsdiagnosen, u. a. wie denn Bechterew.

    Ich war mitterlweile auch bei zahlreichen Ärtzen und keiner will so mir so richtiges sagen. Das ist echt scheisse.

    Was nimmst du für Medikamente?? Warst du beim Rheumatolgen und was hat er gesagt, verdacht auf.....???
    Hat er dich nach den Tenderpoints untersucht?
    Wurde bei dir diverse Untersuchungen gemacht, wie Szinti, Kernspinn und evtl. CT? Wurde Blut abegonmmen?

    Du kannst mich ja gerne anmailen, denn ich komme aus Hamburg, also fast aus deiner Nachbarschaft. Oder komm einfach in den Chat, dort sind viele versammelt und jede Menge Fibros auch mitterlweile.


    Gruß Justy

  4. Anzeige
  5. #4
    Düsi
    Gast

    Re: Fybromyalgie??

    Anzeige
    Hi Justy,
    auch ich renne von Arzt zu Arzt. Keiner hat bisher eine eindeutige Diagnose gestellt.Immer Verdacht auf.
    1.Diagnose MB.verworfen von der
    2. Diagnse unspeziefische Spondylarthropathie ,wieder verworfen heutige V.a.Psoriasisspondyarthropathie.
    Obwohl ich HLA B27 positiv bin und im Knochenszintigramm Entzündungen Der Kreuz-Bein-Gelenke bds.Schulter Handgel.usw.
    Jetzt muß ich zum zweiten Mal innerhalb einen halben Jahres zur Kernspin.
    Die wollen unbedingt Veränderungen am Kreuzgelenk haben sonst stellen sie mir keine eindeutige Diagnose.
    Laut Internetforum müßen sie aber noch ein Paar Jahre warten.Denn solche Veränderungen treten doch normalerweise erst im Spätstadium der Krankheit auf. Und dann ist es doch eh schon fast zu spät.
    Grüßle manuela Melde dich mal würd mich freuen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •