Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    hardy
    Gast

    Warnung vor Remicade.

    Anzeige

    Nach Angaben des Paul-Eherlich-Instituts hat das Medikament
    Remicade möglicherweise tödliche Nebenwirkungen.

    Quelle: http://www.pei.de/pm/20002/1_2002.htm

    Wenn es nach meiner Rheumatologin gegangen wäre, hätte ich wegen
    meiner schweren PsA dieses Medikament Remicade schon längst
    bekommen - aber zum Glück habe ich die Therapie mit Remicade
    verweigert. :-)

    hardy

  2. #2
    Happy
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Hallo Hardy,
    es gibt auch tote beim Embrel und beim Arava und anderen basismedikamenten. Was willste den machen wenn du auf alle anderen Medis nicht reagierst wenn du nichts tut gehste auch kaputt.
    Ausserdem nimmt man das nur auf befristete Zeit. Jedes Krankenbild ist anders und jeder reagiert anders auf dei Medis.
    Verbreite doch keine Panik hier. Wenn man das unter ärtzlicher aufsicht macht geht das mache es im Moment auch weil mir nicht anderes überbleibt. Ausserdem ist man doch wohl so weit das man sich sofort an einen Arzt wenden kann wenn was auftritt.
    Also blieb mal locker.
    Was nimmst du den? Und wird es dadurch besser bei dir?
    Vielleicht hast du ja noch ein Mittel was uns vielleicht hilft.
    Bis dann Happy

  3. #3
    Wattwurm
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Hallo,
    schließe mich Happy an. Bloß keine Panik verbreiten! Das Leben ist nun mal eine totsichere Sache. Also locker bleiben.
    Gruß Wattwurm

  4. Anzeige
  5. #4
    Renate
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Hallo,

    ich finde auch, dass man jetzt keine Panik machen soll.
    Jeder sollte sich doch im Klaren sein, dass ein hochwirksames Medikament Nebenwirkungen hat. Ich bekomme Remicade seit einem Jahr und bin froh, dass es Biologicals gibt. Ob man das Risiko eingeht, das solche Medikamente mitsichbringen muss jeder für sich selber entscheiden. Wenn ich vor die Wahl gestellt werde lebe ich lieber ein paar Jahre weniger aber dafür mit mehr Lebensqualität.
    Liebe Grüße und lasst euch nicht unterkriegen
    Renate

  6. #5
    Phytonia
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    HALLO!

    Ich persönlich finde es gut, dass sich Hardy die Mühe gemacht hat Informationen aus der Presse an Euch weiterzugeben. Wollte es ihm gerade gleich tun, aber er war schneller!

    Ich denke, man sollte eine Pressmitteilung dieser Art nicht einfach ignorieren sondern eher hinterfragen.
    Was ist dran an der Meldung " Todesfälle durch Medikament Remicade "; so stand es Samstag bei uns in der Zeitung! Sind es belegte Fakten, wie kann ich vorbeugen, ...?

    Ich denke, die Meldung ist Grund genug meinen behandelnden Arzt zu konsultieren, ODER??????

    Also Leute, dies ist eine Information und keine Panikmache!

    Gruß

    Phytonia / Suse

  7. #6
    Thomas
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Hallo Renate.

    Habe vor demnächst mit einer Behandlung mit Remicade zu beginnen. Habe mich bereits ausführlich zu dem Thema informiert, was mir noch fehlt, ein "Life-Bericht" von jemand der das Medikament nimmt. Wäre toll, wenn Du meine Fragen beantworten würdest.

    Fragen:

    Als eine mögliche Nebenwirkung wird von erhöhter Infektionsanfälligkeit gesprochen: Wie äussert sich dies in der Praxis? Wie gehst Du damit um (bei Schnupfen gleich zum Arzt)?

    Ist man beruflich noch einsatzfähig oder leidet man ständig unter Müdigkeit, Schwindel?

    Ist man körperlich belastbar oder gleich ausser Atem?

    Stoppt die Behandlung die Degeneration / Versteifung / Verknöcherung?

    Gibt es als Nebenwirkung auch Herzbeschwerden (Herzrasen...)?

    Braucht man noch zusätzlich NSAR?

    Wie ist ansonsten das Allgemeinbefinden (Schmerzen, Beweglichkeit.....) mit Infliximab im Körper?

    Durch welche ärztliche Betreuung ist bei Dir die Behandlung begleitet?

    Kannst Du noch Reisen?

    Sorry viele Fragen aber natürlich eine super Chance Infos aus erster Hand zu bekommen,

    Viele Grüsse
    Thomas, München

  8. #7
    Happy
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Hallo Suse,

    ich finde es auch gut das er die Info reinschreibt aber sag mir doch bitte mal wenn du austherapiert bist und vor schmerzen und entzündungen die Wand hoch gehst und das über einen langenzeitraum und die Blutwerte schlechter und schlechter werden und dann sagt dein Doc. wir müssen was anderes machen Remicade oder Embrel was sagst du dann? Nein Herr doc die haben zuviel Nebenwirkungen und sind gefährlich da nehme ich lieber MTX weiter was genau so gefährlich ist aber nicht so gesehen wird. Sehe das wie Renate ausserdem bekommt man es auch nicht auf dauer ich zum Beispiel nur in dem Rytmus 1 dann nach 14 Tagen dann nach 4 Wochen dann 6 Wochen und dann 8 Wochen und dann ist erst mal schluss.
    Natürlich ist es eine Info aber auch viel als Panik aufgemacht glaube mir wenn ich einen guten Arzt habe kann ich mit ihm darüber reden und ist für mich da und kennt meinen Körper und weiß was er tut und ich denke wenn man seinem Arzt nicht vertraut das wechselt man ihn am besten.
    Also Thomas rede mit deinem Doc. mir geht es seit dem viel besser wie ich es bekomme.
    Und macht nicht immer um alles so einen Aufstand er nimmt es unter Ärztlicher aufsicht und nicht aus langeweile.
    Habt ihr den auch gelesen das mit diesem Mittel die besten Erfolge zu verzeichneen sind jetzt komm mir nicht damit die sind mir zu kostbar mein Leben.
    Les mal die Beschreibung deiner Basismedikamente wirst dich wundern.
    Bis dann Happy

  9. #8
    hardy
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.


    Hallo Happy,

    Wenn ich damals nicht das Lost-Derivat MTX und den anderen
    chemischen Müll radikal abgesetzt hätte, wäre heute
    garantiert nichts mehr von mir übrig.

    Zum Beispiel hat das MTX eine ähnliche Molekularstruktur, wie
    das im ersten Weltkrieg verwendete S-Lost.

    hardy

  10. #9
    beate
    Gast

    Re: Warnung vor Remicade.

    Anzeige
    hallo hardy,

    offenbar bist du ein tendenzieller schulmedizin-verweigerer oder zumindest -kritker, was ich zunächst mal sympathisch finde.
    aber nun die frage: was nimmst du denn nun? was sind die alternativen? wie hältst du dich über wasser?

    gruss, beate

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •