Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    alexx
    Gast

    Werde wahnsinnig vor Schmerzen

    Anzeige

    Hallo!

    Vielen Dank für Eure zahlreichen lieben Mail´s. Ich habe mich sehr darüber
    gefreut und gar nicht damit gerechnet, Antworten zu bekommen. Hab das vorher
    noch nie gemacht!
    Ich heiße übrigens Alexandra, bin also weiblicher Natur, haße es aber so
    genannt zu werden.
    Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt bei Euch melde, aber da ich keinen
    eigenen Rechner habe, muss ich den von meinem Freund nutzen. Wenn es also
    mal ein paar Tage dauert, bevor Ihr von mir hört, hat das nichts zu
    bedeuten.
    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn wir Kontakt zueinander halten
    könnten. Wäre mir sehr wichtig!
    Ich versuche jetzt mal, Eure Fragen zu beantworten:
    Zur Zeit bin ich bei einer Schmerztherapeutin, sie hat mich auf das Morphium
    eingestellt. Wir haben einiges ausprobiert, ich hatte auch die 4 -fache
    Dosis an Morphium, aber auch diese Dosis hat nichts gebracht. Vorher wurde
    ich zu tausend Ärzten geschickt (Rheumatologe, bei dem bin ich seit `94,
    Chirurgen, Orthopäden, Radiologen). Alle sagen das gleiche: Morbus
    Scheuermann, aber der könne nicht diese Schmerzen verursachen. Also müsse es
    die Psyche sein. Ihr müsst vielleicht wissen, dass ich aufgrund meiner
    Vergangenheit schwer depressiv war, mehrere Suizidversuche gemacht habe und
    u. a. 1 1/2 Jahre in der Psychiatrie war.Wegen dieser Geschichte bin ich
    seit 7/99 erwerbsunfähig.
    Jetzt aber wieder zu den Rückenschmerzen.
    Ich denke, dass ich schon einiges ausprobiert habe. Krankengymnastik (obwohl
    ich eher zu den faulen Kandidaten gehöre), Massagen, Wärme, Kälte,
    Reizstrom, Schlingentisch, Schröpfen, Akupunktur. Ich bin im Moment beim
    Heilpraktiker, er spritzt Schlangengift und macht Ohrakupunktur. Am Anfang
    hat er mir sehr geholfen, aber zur Zeit ist ein absoluter Stillstand. Und da
    ich nur ein bisschen Rente bekomme, ist es mir nicht möglich die Behandlung
    auf Dauer fortzusetzen.
    Als ich geschrieben habe, war ich völlig frustriert. Ich war morgens beim
    Rheumatologen und hab ihm alles erzählt. Er nahm mich überhaupt nicht ernst,
    grinste als ich vom Heilpraktiker erzählte und gab mir einen Termin zu
    weiteren Untersuchungen (Labor, Röntgen) im JUNI! Er drückte mir ein Rezept
    (Kortison) ind die Hand und sagte, ich solle mich damit abfinden, daß ich
    immer Schmerzen haben werde.
    Wenn jemand von Euch zufällig aus Hannover oder Umgebung kommt und einen
    wirklich guten Rheumatologen kennt, wäre ich sehr dankbar, die Adresse zu
    bekommen.
    Vielleicht hat ja auch der/die eine oder andere von Euch Lust, mir was von
    sich zu erzählen. Würde mich jedenfalls riesig freuen, von Euch zu hören!

    alexx

    alexx.@freenet.de

  2. #2
    Justy
    Gast

    Re: Werde wahnsinnig vor Schmerzen

    Hi Alexx,

    klar antworten dir jede Menge Leute, dazu ist ja auch Rheuma-Online da. Sonst kann ich dir den Chat einfach auch nur weiter empfehlen, falls dich dein Freund mal ran lässt**grins**

    Sonst findet im März in Hamburg ein Treffen auch statt, wäre ja von dir aus Hannover nicht so weit!
    Also genaueres steht im Kaffeeklatsch, sonst kannst du mich aber gerne auch anmailen.

    Gruß Justy

  3. #3
    nati
    Gast

    Re: Werde wahnsinnig vor Schmerzen

    Anzeige
    hallo, alexx

    ich habe seit 1o jahren depris und habe eigentlich ganz gut mit ihnen gelebt.natürlich hatte auch ich meine tiefs zwischendurch, aber ich wusste, wie ich mich aus dem sumpf ziehen musste. seit november 2000 hat sich dann alles verändert. da bekam ich dann schmerzen und wurde natürlich erst als psychomonster abgestempelt. dann hatte ich einen rheumatologen, der mich mit verdacht auf cp behandelt hat ( meine mutter hat cp ). die therapie sprach aber nicht so an, wie er sich das vorgestellt hatte und wieder bekam ich den stempel psychomonster und simulantin. dann habe ich wieder mal den arzt gewechselt und der hat mich dann nach sendenhorst ins st.josef-stift eingewiesen. dort hat man schon am ersten tag festgestellt, dass ich fibromyalgie habe.
    ich habe auch zustand nach morbus scheuermann. nur ist der scheuermann eine erkrankung, die mehr oder weniger in der pubertät auftritt. klar, wenn er zum stillstand gekommen ist, kann er zwischendurch auch beschwerden verursachen. aber eigentlich nicht so stark, dass man die nicht mehr in den griff kriegen kann ( is bei mir jedenfalls so ).
    hast du schon aml daran gedacht, dass du evtl. eine sekundäre fibromyalgie entwickelt haben könntest? is leider bei rheumatikern auch anzutreffen.

    alles liebe nati

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •