Hallo zusammen,

ich habe bezüglich meines Mannes eine Frage.Er hatte als er ca.14 Jahre alt war fieberhaftes Gelenk-Rheuma fast ein Jahr lang.Er konnte nicht mehr laufen und auch sonst war er sehr eingeschränk mit seinen Bewegungen.Nun ist er bald 24 Jahre und seit einigen Monaten hat er immer irgendwelche Beschwerden.Am Anfang war es die Schulter wo er morgens nicht mehr bewegen konnte.Beim arbeiten wurde es besser und war abends beschwerde frei.Das ging gute 6 Wochen so.Dann hat es angefangen das im die rechte Hüfte weh tat.Nach dem arbeiten war es dann immer besser.Danach war es die linke Hüfte.Dann kam das Knie dazu.Seit einigen Tagen tun ihm die Gelenkknochen an den Händen weh.Ich habe ihn schon öfters drauf angesprochen das er doch mal zum Arzt gehen soll und sich untersuchen lassen,doch das möchte er nicht.Er sagt zwar das die Schmerzen ähnlich sind wie damals aber das er nicht denkt das es wieder Rheuma sein könnte.Nun würde ich gerne wissen was ich den machen kann das.Er redet auch sehr ungern über dieses Thema und ich möchte ihm doch so gerne helfen.Kann mir jemand einen rat geben?Und wie kann man feststellen ob es sich wirklich um Rheuma handelt? Und kann sowas auch vererblich sein?

Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen?

Danke Tascha