Anzeige

Akupunktur bei chronischer Polyarthritis

Eine englische, placebo-kontrollierte Crossover-Studie an 64 Patienten mit chronischer Polyarthritis prüfte eine Akupunkturbehandlung (Einzelakupunktur) gegenüber einer scheinbaren Akupunktur. Dazu wurden entsprechende Gruppen gebildet und miteinander verglichen. Im Anschluß an diese Behandlungsphase folgte zunächst ein behandlungsfreies Intervall; danach wurden die Gruppen getauscht, d.h. die zuvor mit einer Schein-Akupunktur "behandelten" Patienten erhielten nun eine richtige Akupunkturbehandlung und umgekehrt.

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, daß sich die Akupunktur und die scheinbare Akupunktur-Behandlung im Ergebnis nicht unterscheiden, und zwar weder im Hinblick auf den Schmerz (visuelle Analogskalen) noch auf die subjektive Einschätzung des Patienten oder weitere Krankheitszeichen bzw. Symptome wie die Zahl der geschwollenen oder schmerzhaften Gelenke.

(Quelle: Jatros Ortho 14 (1999):2)

Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer
Letzte Änderung: 02.07.2012

Anzeige
Anzeige
Mehr als 500 Stichworte!
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Sie werden mit dem metex® PEN oder der metex® Fertigspritze behandelt?
» Zum metex-Bereich
Die rheuma-online User nennen empfehlenswerte Rheumatologen.
» Zur Ärzteliste