Anakinra (Kineret)

Anakinra (Handelsname: Kineret) ist ein Medikament zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis / chronischen Polyarthritis, außerdem zur Therapie von sehr seltenen Krankheitsbildern, die unter der Sammelbezeichnung CAPS (Cryopyrin-Assoziierte Periodische Syndrome) zusammengefaßt sind. Es gehört in die Gruppe der biologischen Therapien („Biologika“, bDMARDs) und greift damit gezielt in zentrale Mechanismen bei der Entstehung und Ausbreitung der Erkrankung ein. Innerhalb dieser Klasse zählt es zu den Interleukin-1-Blockern.

Interleukin-1 ist eine entzündungsfördernd wirkende körpereigene Substanz und spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von rheumatischen Entzündungen und bei der rheumatischen Gelenkschädigung. Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis sowie bei Patienten mit einer Erkrankung aus der Gruppe der Cryopyrin-Assoziierten Periodischen Syndrome (CAPS) wird IL-1 in erhöhtem Maße vom Körper produziert und findet sich vor allem in den entzündeten Gelenken.

Anakinra ist ein Interleukin-1-Rezeptorantagonist (IL-1ra) und war weltweit der erste, in medikamentöser Form vorliegende direkte und selektive, d.h. ganz gezielte IL-1-Hemmstoff. Dieser Hemmstoff ist eine sogenannte rekombinante Version des eines im Körper vorkommenden „natürlichen“ Interleukin-1-Rezeptorantagonisten (IL-1Ra). Man könnte Anakinra daher eine biotechnologisch hergestellte Originalkopie eines körpereigenen Stoffes nennen.

Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer
Letzte Änderung: 11.12.2013

Mehr als 500 Stichworte!
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Sie werden mit dem metex® PEN oder der metex® Fertigspritze behandelt?
» Zum metex-Bereich
Die rheuma-online User nennen empfehlenswerte Rheumatologen.
» Zur Ärzteliste