Hallo ihr Fibro’s!

In unterschiedlichen Foren habe ich gelesen über die Odysee, die die meisten von euch durchleben in unserem deutschen Gesundheitssystem. Ich bin Physiotherapeut und Manualtherapeut und habe meine Ausbildungen in/von den Niederlanden/Niederländern bekommen. Weiter bilde ich selber hier in Deutschland seit 14 Jahren Physiotherapeuten aus. In diesem Aufsatz werde ich versuchen meine Meinung über und meine Therapie mit Fibro’s zu erklären. Ich betrachte Menschen aus einer ganzheitlichen Perspektive. Es wird nicht nur Soma (Körper) und Psyche (Seele), sondern auch Nous (Geist) und Pneuma (Lebensatem, Spiritualität). Über die körperliche und psychische “Teile” der Fibromyalgie wißt ihr mehr als ich. Der nouetische und pneumatische Bereich wird oft vergessen. Im nouetischen Bereich finden wir Teile von uns hinsichtlich Identität, Normen und Werte zurück. Allgemeine “health beliefs” und spezifische “illness beliefs” haben für jeden einen bestimmten Wert. Was ist die Krankheit die ein Fibro hat (identity). Wodurch wird die Fibromyalgie verursacht? (perceived cause of the illness)? Wielange wird es dauern? (timeline) Konsequenze der Fibromyalgie (consequenses?) Wie ist die Rolle des Patienten und Hilfeleister bei der Wiederherstellung (curability and controllability). Diese Normen und Werte führen zu einem Prozeß von bewußten und unbewußten Erwägungen (internes Verhalten) zu die Grundlage für das Verhalten (externes Verhalten) bildet. (Leventhal ‘selfregulatory model of illness behaviour’) Der pneumatische Bereich möchte ich hier einfach mit Liebe beschreiben. Ja sagen zum Leben. Mit allen Vorzügen und Nachteilen. Zusammen werden diese Faktoren in der Gesundheitsphilosophie als Intentionalität beschrieben. Siehe auch das Bild der großen heldenhaften Gesundheit von Nietzsche.
Ausgehend von diesem Menschbild versuche ich das Gesundheitsproblem meiner Patienten in vier “Sprachen” zu beschreiben.
Die erste Sprache ist eine anatomische Sprache. Welche Struktur ist betroffen, Welches Gewebe ist betroffen? Wie groß ist die Schädigung? Wie groß ist das adaptive Vermögen, d.h. kann das Gewebe überhaupt heilen und wenn ja mit welcher Qualität?
Die zweite Sprache ist eine medizinische Sprache. Wir versuchen das Symptomenkomplex in einer medizinischen Diagnose, eine Krankheit, hineinzuzwängen. Es gibt degenerative und entzündliche Erkrankungen, Mißbildungen, Tumore und Traumata. In welche Gruppe kann man die Fibromyalgie einteilen??? Wir haben nun ein Problem.
Die dritte Sprache ist eine psychologische Sprache. Wir versuchen zu bestimmen, welche Copingstrategien (Auseinandersetzungsstrategien) vorliegen? Gibt es mögliche interne oder externe Attributionen? Welche Lernstile können bei dem Menschen vorgefunden werden.
Die vierte Sprache ist eine physiotherapeutsiche Sprache. Wir versuchen aufgrund der Anamnese und körperliche Untersuchung eine Aussage zu machen über die Qualität des Bindegewebes und über die akuelle Aktivität des zentralen Nervensystems. Für Fibro’s: mal ist der Schmerz kaum vorhanden, mal ist sie unerträglich.
Ich bin der Meinung das diese vier “Sprachen” zusammen eine gute Möglichkeit bilden, um das Gesundheitsproblem eines Fibromyalgie-Patienten “aufzuzeichnen”. Die Wirklichkeit wird aber immer anders sein (the map is not the territory).
Die Diagnose Fibromyalgie ist eine medizinische Diagnose, die in der Schulmedizin sehr problematisch ist, das es keine standardisierte Therapie gibt. Wie kann man auf eine Autokarte sehen, wo es Nadel- oder Laubwald gibt? Es sind verschiedene Sprachen. Die Fibro’s werden von Ärzten und sich selbst medizinisch beraten und therapiert. Schade, das so viele ausschlaggebende Sprachen nicht benutzt werden. Durch diesen eingeschränkten Horizont ist der Erfolg der Schulmedizin nur dürftig.
Wie nun weiter?.... Ausgehend von diesen vier Sprachkarten, versuche ich mit meinen Patienten über Kognition mit oder ohne unbewußten Anteile der Persönlichkeit, zu möglichen Änderungen in seinem Leben und Verhalten zu kommen.
Ich betrachte meine Patienten konstruktiv. D.h. jeder Mensch hat mehrere Anteile und jedes dieser Anteile meint es grundsätzlich gut mit uns. Auch wenn das Aufleuchten der roten Lampe am Armaturenbrett unserer Autos manchmal sehr unangenehm ist, haben die Ingenieure sie eingebaut, damit ein größerer Motorschaden vermieden wird. Es gibt verschiedene Arten und Weisen, die rote Lampe zum Erlischen zu bringen. Man kann Öl auffüllen, nicht so schnell den Berg rauf fahren, oder auch mit einem Seitenschneider das Kabel zur Kontrolleuchte durchtrennen. Diese letzte Maßnahmen erwarten wir nicht, dass sie in unsere KFZ-Werkstätten durchgeführt wird, die Fibro’s erwarten meiner Meinung nach, von dem Arzt das er genau dieses macht.
Wie nun weiter?.... Durch die Einsicht, das die Fibromyalgie es grundsätzlich gut mit einem meint, auch wenn dies manchmal wirklich sehr schwer zu verstehen ist, muß der Fibro lernen mit seiner roten Lampe umzugehen. Sporttreiben, (Das Auto muß bewegt werden), Streßabbauen (Das Auto mit nur 40 PS soll doch kein Wohnwagen über die Alpen ziehen) usw...
Ich versuche mit meinen Fibro-Patienten ihr Gesundheitsproblem und eine maßgeschneiderte Therapie in den obengenannten vier Sprachräumen zusammen mit ihnen zu gestalten.
Ich bin mir bewusst, das es in Deutschland nicht üblich ist, so über eine chronische Erkrankungen zu sprechen. Jeder Therapeut (Arzt, Psychologe, Physiotherapeut , Ergotherapeut) im Gesundheitssystem usw. spricht nur seine eigene Sprache. Ihr Fibros seit Zeuge einer babylonischer Sprachverwirrung, obwohl über und mit euch gesprochen wird. Manche Ärzte sehen dieses Defizit und versuchen über “Naturheilverfahren” zu kompensieren. Die lernen aber nicht eine andere Sprache zu sprechen. Als Alternative sieht man noch den Heilpraktiker. Durch Zuhören und die Anwendung von sanften Therapien, schafft er es manchmal, Deutlichkeit in der fibromyalgischen Sprachverwirrung zu bringen. Seine Berechtigung und Existenz hat er so in unserem Gesundheitssystem (oder eher Krankheitssystem?) gefunden.
Ich fühle mich als Physiotherapeut und Manualtherapeut, zusammen mit meinem Patienten als Co-Therapeut berufen, my general belief, ihr Gesundheitsproblem zu verstehen. Die fibromyalgische Sprachverwirrung etwas klarer zu machen, Strategien für eine gesunde Zukunft zu entwickeln.
Ich hoffe mit meiner Sichtweise, einige Fibros einige Suchlichter, in der Dunkelheit ihrer Krankheit gegeben zu haben. Wenn diese Suchlichter zu Strahler werden, können die verschiedenen Karten der Wirklichkeit optimal ausgeleuchtet werden.

Dick Egmond