Seite 33 von 56 ErsteErste ... 23282930313233343536373843 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 495 von 826
  1. #481
    Registrierter Benutzer Avatar von biene2
    Registriert seit
    06 2007
    Beiträge
    373

    Morbus Still des Erwachsenen

    Anzeige
    Jahrgang: 1966

    unverheiratet, in langjaehriger Beziehung mit gemeinsamer fast 17 jaehriger Tochter

    Diagnose: 2007 auf Morbus Still des Erwachsenen
    was im Augenblick ehr als ueberschiessende Reaktion des Immunsystems betitelt wird, mit Zeichen des Morbus Still..

    Medikation: 15mg MTX
    3mg Prednisolon
    Fohlsaeure
    Vitamin D
    Eisenpraeparat

    bei Bedarf Arcoxia
    Geändert von biene2 (31.05.2011 um 12:36 Uhr)
    Ich konnte mich nicht fuer diese Krankheit entscheiden.
    Aber ich kann mich jeden Morgen entscheiden, wie ich mit ihr umgehe!

  2. #482
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2009
    Ort
    saarland
    Beiträge
    777
    Blog-Einträge
    2
    Weibl,Jahrgang 1954
    verh,ein Sohn
    Diagnose:
    cp,seit1989,
    Medis:
    Goldspritzen,Resochin ,MTX,Folsan,
    Humira ,Enbrel,Cimzia,Diclo Cortison
    Deformierte Hände und Füsse
    Hand op, einMorbus crohn
    und hate ein herpeszoster,
    Bandscheibenvorfälle,
    Sitz-schambeinbruch, Osteoporose















    Doris Day
    Geändert von Doris Day (17.10.2012 um 18:01 Uhr)

  3. #483
    Registrierter Benutzer Avatar von Jelelulo
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    Mecklenburg Vorpommern
    Beiträge
    83
    Ich:
    weibl., 40, verh., 3 Mädels

    Diagnose:

    1997 - Psoriasis
    2007 - Rheumatoide Arthritis(Erstdiagnose)
    2010 - Psoriasis Arthritis

    Medis:
    2007 -03/2010 - wöch. 25 mg MTX ,
    - tägl. 5 mg Cortison , Folsäure , Omep , Calcicare ,später
    150mg Diclo, Celebrex
    seit 03/2010 - wöch.50 mg Enbrel ,
    - tägl.Tillidin 150 mg
    seit Juni 2010 nur noch Enbrel 1x wöch.
    -Ibuflam 600 nach Bedarf

    Beschwerden :
    -Mehrere Entzündungen immer mal wieder in Füße,Knie und Hände
    -seit`09-`durchgehend Schulter
    -von 06/09 an akut Versen ( Besser seit Enbrel)
    -seit Sept.`10 Ellenbogen
    -seit Dez. `10 Rücken(erst sehr stark jetzt mal mehr,mal weniger)

    OP`s:
    - keine Rheumabedingten
    - sonst Zahn OP 2001
    - CTS beide Hände 2003
    - Konisation 2008
    Geändert von Jelelulo (10.03.2011 um 19:39 Uhr)

  4. Anzeige
  5. #484
    Registrierter Benutzer Avatar von enya
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    393

    Lächeln Kollagenose und Fibro

    Enya
    30 Jahre, verheiratet, keine Kinder

    Diagnose:

    undifferenzierte Kollagenose,
    Fibromyalgie,
    Spondylarthrose

    diagnostiziert:
    Februar 2007

    Schmerzen seit:
    meinem 5. Lebensjahr

    Symptome:

    ziehende, reißende, krampfende Muskelschmerzen in den Armen und Beinen nach Anstrengungen und Stress und unerklärlichen Gründen, Lähmungsgefühl im Schmerzzustand, wetterfühlig, kälteempfindlich, sehr vergesslich, ständige Erschöpfung, manchmal depressive Verstimmungen

    Medikamente:

    Quensyl 300mg
    Amitritylin 10 mg
    Pantoprazol 20mg
    Ibuprofen 400/ 600mg bei Bedarf
    Prednisolon 15mg / VitaminD und Calcium im Schub

    Wirkung der Medis:
    mittelmäßig, nur noch selten 3 Tage am Stück schmerzfrei und ständige Erschöpfung, zunehmende Muskelschwäche, eher verschlechternder Krankheitsverlauf

    Maßnahmen:

    Wärmebehandlungen, Warmwassergymnastik, Entspannung, Trockengymnastik

    Betreuender Arzt:

    Rheumatologe Dr. Sprekeler
    in Zeven (Nähe Rotenburg/Wümme)
    Rehabilitationsarzt Dr. Krause
    in Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Geändert von enya (13.08.2011 um 16:59 Uhr)

  6. #485
    Registrierter Benutzer Avatar von navolena
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    St. Gallen, Schweiz
    Beiträge
    14

    chronische Polyarthritis

    Jahrgang: 1986
    Geschlecht: w
    Wohnort: St. Gallen, Schweiz
    Beruf: Verwaltungsangestellte

    Symptome: seit 1 1/2 Jahren immer stärker werdende Gelenkschmerzen in Händen, Ellenbogen, Schultern, Knien und Füssen

    Diagnose, Mitte August 2010 erhalten: chronische Polyarthritis
    Medis: Enbrel und Methotrexat

    Start einer Studie am 17.08.2010, keine Medikamente davor

  7. #486
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2009
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    47
    Alter:
    ändert sich jedes Jahr ;-) - im Moment noch 53

    Geschlecht:
    weiblich

    Familie:
    habe 3 wundervolle Kinder, zwei Söhne, eine Tochter

    Beruf:
    Fremdsprachenkorrespondentin

    Diagnosen:
    rheumatoide Arthritis
    sekundäres Fibromyalgie-Syndrom
    Diabetes Mellitus II

    Medikation:
    RoActemra 162 1/Woche
    Syntestan 5mg 1/Tag
    Arcoxia 90 1/Tag
    Gabapentin 400 1/Tag
    Allopurinol 300 1/Tag
    Invokana 100 1/Tag
    Glucophage 1000 1/Tag


    Geändert von philuna (13.08.2014 um 02:57 Uhr)
    Liebe Grüße und einen schönen -schmerzfreien- Tag wünscht Euch


    Philuna <----über mich

    An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen wird.

    Marie von Ebner-Eschenbach

  8. #487
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2010
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    KrankenVita von Sahna

    Sahna geb. 1979, verh. einen Sohn

    Diagnose/n: Spondylarthritis, Polyarthritis, Skleorse im ISG
    Bereiche: Rücken, li Sprunggelenk, Becken

    Medikation: Pleon RA seit 3 Wochen, Nebenwirkung: Müdigkeit, Abgeschlagenheit
    seit heute neu dazu wegen schmerzen Arcoxia 120mg (wirkt aber nicht besonders)

    Das ganze schon seit Anfang 2010, mit morgendlicher Steifheit im Rücken, allerdings nix dabei gedacht, April 2010 dicken Schub im li Sprunggelenk, danach beim RheumaDoc und dann die Diagnosen erhalten, HLA B27 negativ
    Keine OPs

    Befinden: Könnte besser sein, aber ich hoffe jeden Tag das ich mich wieder gut fühlen werde....

  9. #488
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2010
    Beiträge
    4

    Frage Krankenvita von Puzzleteil

    [Erkrankung: 1992

    Diagnose: chronische Polyarthritis

    Aktiv von 1992 - 1996 und unter Medikation: Goldspritzen zum Schlussu
    09.1997 Geburt meiner Tochter
    ohne Medikation bis 2009

    aktuelle Medikation (letzte Umstellung letzte Woche):
    7.5 mg Prednisolon
    20 mg Arava
    Ibu 600 nach Bedarf
    15 mg Methotrexat (Spritze)
    10 mg Folsäure

    und sollte nehmen: 40mg Citalopram

  10. #489
    Dr. Hinkebein Avatar von Soschn
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß in Oberbayern
    Beiträge
    396
    Blog-Einträge
    8

    Soschn

    Username: Soschn

    31 Jahre jung, geboren im Uranabbaugebiet der (ehemaligen) DDR, als Kind wohl auch gewisse Pestizid/Insektizitbalstung in der elterlichen Gärtnerei.
    Vita am 09.09.10 geändert wg. Layout sowie wg. veränderter Diagnostiok nach Terminen bei Orthopäden und Hausarzt.

    Wohnort:
    kleine Kreisstadt in Oberbayern, der Fluß Inn fließt in einer Kurve an der Stadt vorbei

    Beruf/Arbeitstätigkeiten:
    leitende Pflegefachkraft für Hospiz- und Palliativpflege,
    Tätigkeit bis 2007 direkt in der Patientenpflege, dann 2,5 Jahre Pause wegen Krankheit, versuchte Umschulung wurde wegen zu geringer Belastungsfähigkeit abgebrochen, seit Nov. 2009 halbtags in privatem Pflegeheim: behindertengerechte Stelle, aber befristet bis Juni 2011 mit den Schwerpunkten Kontrolltätigkeiten, PDL-Assistent, Schwerpunktarbeit Hospiz-Palliativberatung, ferner Dermatologie, Psychiatrie und Schmerztherapie

    *seit 24.08.10 AU für 10 Tage wegen Schub und starker nebenwirkung von Prednisolon*

    seit 06.09.10 wieder auf Arbeit, aber es geht schleppend

    berentet in kompletter EMR seit 2012
    Pflegestufe 1 seit Juni 2013:
    August 2013 krankheitsbedingte Kündigung des 450 Euro Job mit 10 Stunden in der Woche als Schreibkraft/Berater im Pflegeheim. Vollständiger beruflicher Ruhestand

    Diagnosen/Verlauf:



    • rheumatoide Arthritis (vornehmlich Entzündungen in den Händen, Sprung- und Kniegelenke (Basistherapie mit Etanercept (Enbrel)


    • anhaltende chronische Schmerzstörung Stadium GH 3,
    • sekundäre Fibromyalgie
    • chron. Ischialgie links
    • Schulter-Armsyndrom links,
    • Restless-Leggs Syndrom
    • Radikulopathie im Bereich der LWS und HWS,
    • Polymyalgia rheumatica,
    • ideopathische/diabetische Polyneuropathie mit neuropathischen Schmerzen beide Unterschenkel und Arme,
    • medikamenteninduzierte Immunsuppression,
    • ideopathischer Mb. Cushing unter Steroidmedikation,
    • Hypogonadismus mit Gynäkomastie (Testosteron-Substitionspflicht)
    • Diabetes mellitus Typ 2, nicht insulinpflichtig
    • Arthrose linke Schulter, Teilruptur der Rotatorenmanschette und Supraspinatussehne (konservastiv behandelt)
    • Rezidivierende Hautmykosen und microbielle Ekzeme


    • essentielle Hypertonie,
    • Metabolisches Syndrom mit Hyperuricämie, Hyperlipädemie, Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2
    • reaktive Depression,
    • krankheitsbedingte Gangataxie mit mehreren Stürzen in der Vergangenheit


    • Gastritis, ideopathisch
    • Rezidiviernde Ulcera in Bauchfalte und Leiste
    • Akne vulgaris/ A. inversa
    • Blasenentleerungsstörung
    • große Rektusdiastase Oberbauch, nicht operabel unter Immunsupression



    Patientenkarriere:

    Kindheit (DDR Zeit, Behandlung in Ambulatorien und Polikliniken, nochmalige Anamnesebefragung meiner Mutter): "Weichteilrheumatismus", wurde mit immer wieder in Abständen mit Prednisolon behandelt, ca. 6-9 LJ.
    Auftreten anfallsartiger Schmerzen in den Kniegelenken, Ellenbogen, Unterschenkeln und Beinen. Schmerzattaken meist nachts, hier teilweise auch Gehbehinderung bis Gehunfähigkeit auf längeren Strecken.
    ebenso 6-12 LJ. Schuppenflechte an den Händen, Unterarmen, Ellenbogen, Unterschenkeln und Kniegelenken, Behandlung lokal mit Cortisonsalben und Teerprodukten.

    erstes Auftreten von Schmerzen im Bereich des unteren Rückens,
    seit 2001 immer wieder Phasen von Schmerzen im unteren Rücken bei Belastung, hier teilweise Schmerzen über 1-2 Wochen anhaltend

    ab 2003 Ausprägung der Dauerschmerzen sowie der internistischen Problematik, hier im Lauf der Jahre kontinuierlich Verschlimmerung sowie Zunahme der beschriebenen Erkrankungen und hinzukommen weiterer Begleiterkrankungen.




    .

    Mühldorf am Inn
    28.08.10

    es bestehen familiäre Vorbelastungen im bereich der Kardiologie, Neurologie, Diabetes, diverse Karzinoma, Rheuma, Stoffwechselstörungen




    Medikamentöse Therapie

    derzeitig, Umstellungen in den letzten Jahren nicht mehr direkt erfassbar

    Omeprazol 40 2x1

    Sevikar 40/5 1x1/2
    Torasemid 20 mg 1x1
    Allopurinol comp 1x1
    Simvastation 20 mg 1x1

    Oxycodon 20 mg 4x1

    Lyrica 75 mg 3x1
    Amitriptylin 100 mg
    retard 1x1
    Diclofenac 75 mg 2x1

    Cortisonschema seit 12.08.10, beginn mit 50 mg, wöchentliche Reduzierung um 10 mg, bei 10 mg weiter bis 5 mg Zieldosis.

    Bedarf bei Schmerzspitzen: Novaminsulfon 40 Tropfen bis 6x tgl, nach Gabe von 40 tropfen 4 Stunden Sperre, sollten dann weiter Schmerzen bestehen, dann 10 gtt Morphium 2%



    Wenn Fragen sind, dann einfach stellen,

    Liebe Grüße
    Sosch
    Geändert von Soschn (08.09.2013 um 21:03 Uhr) Grund: Aufgrund Informationssammlung durch Telefonat mit Muttern und gezieltes Erinnern meinerseits geändert

  11. #490
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2009
    Ort
    Gladbeck
    Beiträge
    4

    Beitrag Daniela

    Alter: 27 Jahre

    Diagnosen:
    Kollagenose mit Cebrovaskulitis, am ehesten Lupus erythematodes mit
    - Z.n. links parietalem Hirninfarkt 3/09
    - Nierenbeteiligung
    - Siccasyndrom
    - beginnende Hüftkopfnekrose links 1/2010


    Medikation:
    Decortin H5: 1-0-0
    Decortin H1: 1-0-2
    Pantoprazol 20mg: 1-0-0
    ASS 100: 0-1-0
    jeden Do. MTX 20mg FS
    jeden Fr. Folsäure 10 mg
    jeden Montag Forsavance 70mg
    Metamizol 500mg/ml: 20 Tropfen bei Bedarf
    Ibuprofen 600 mg: bei Bedarf

    Therapie:
    - Endoxan-Bolust Therapie mit 1650mg Cyclophosphamid 6/2009 bis 9/2009 alle 6 Wochen
    - Lokale Hüftkopfanbohrung links 3/2010
    - Physiotherapie

    Krankenhaus:
    3/2009: 3 Wochen Elisabeth Hospital Gütersloh
    4/2009: 5 Tage Klinikum Wolfsburg
    6/2009 bis 9/2009: alle 6 Wochen 2 Tage Johannes Krankenhaus Bielefeld
    3/2010: 6 Tage Philippusstift Essen

    Operationen:
    - 4/2009 CT gesteuerte Knochenbiopsie
    - 3/2010 Hüftkopfanbohrung
    - ? geplant neue Hüfte (Kurzschaftprothese)

    Reha:
    9/2010: 3 Wochen Bad Sassendorf

    Erkraungung in der Familie:

    Mutter hat MS
    Geändert von Dela0502 (09.09.2010 um 12:17 Uhr)

  12. #491
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2010
    Beiträge
    58

    Böse vaskulitis

    Vaskulitis
    Ich heiße Petra und leide seit 4 Monaten an Vaskulitis.
    Es fing an mit Schmerzen an den Knochen, so dass ich mich nicht mehr richtig bewegen konnte.
    Ich bin daraufhin von verschiedenen Ärzten untersucht worden; Blutabnahme usw.
    Zu guter letzt kam ich in der Rheumaklinik, da haben die bei
    mir Vaskulitis festgestellt.
    Das ist eine Gefäßerkrankung (meine Gefäße waren zu).
    Außerdem ist mein Immunsystem nicht ok.
    Habe auch Diabetes
    Leider sind durch die Erkrankung meine Fingerkuppen angegriffen (siehe Bilder)
    Es wird eine Zeit dauern bis die abfallen, die ganze Sache wird sich inmunizieren dann abfallen.
    Grüsse Moppi

  13. #492
    Registrierter Benutzer Avatar von pat_blue
    Registriert seit
    09 2010
    Beiträge
    261
    Blog-Einträge
    1
    Patricia / pat_blue Jg.'81

    Diagnose: rheumatoide Arthritis, lumbospondylogenes Syndrom
    Beginn: März 2008
    Medis: Salazopirin, Vide 3 Tropfen, Chondrosulf, in Reserve: Ecofenac

    keine Reha, keine rheumatol. OP

    Beteiligung: beide Hüftgelenke, beide Kniegelenke, Sattelgelenke, Ellbogen
    konnte im Winter 2009/2010 das Salazopirin absetzen, hab jedoch gerade wieder einen Schub, muss also wieder anfangen.

    Auslöser nicht bekannt

    weitere Diagnosen: allergisches Asthma (Pollen, Gräser) ohne Mediks, nur Spray in Reserve

    Gruss, Patricia
    Geändert von pat_blue (01.11.2010 um 10:34 Uhr)

  14. #493
    Registrierter Benutzer Avatar von Estelle
    Registriert seit
    04 2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    645

    Estelle

    Jahrgang: 1968
    Aktuelle Diagnosen: Fibromyalgie-Syndrom, Anhaltende somatoforme Schmerzstörung, Chronic Fatigue, Anankastische Persönlichkeitsstil, Schwere psychosoziale Belastungssituation, Schlafapnoe
    Beschwerden: Sehnenschmerzen um die Gelenke (von Jugend an), Erschöpfung, Magenprobleme, Atemprobleme
    Medikamente: Optifen 600 (Ibuprofenum), Dafalgan 1g (Paracetamol), Pantoprazol Spirig 40 (Pantoprazolum), Tardyferon (Eisenpräparat), Magnesiocard 5 (Magnesium)
    Geändert von Estelle (13.06.2012 um 16:06 Uhr)
    Liebe Grüße, Estelle

    Diagnose

  15. #494
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6
    Jahrgang: 1985
    Diagnose: undifferenzierte Kollagenose, Hashimoto Thyreoidits, Fasziitis, V.a. SLE
    Symptome seit: kurz nach der Geburt meines 1. Sohnes 7/2008
    Beschwerden: Schmerzen in den Gelenken, der Unterschenkel und -arme (Fasziitis), Müdigkeit, Erschöpfung, erhöhte Temperatur, usw.
    Medikation:
    30mg Prednisolon/Tag
    25mg Methotrexat/Woche
    25mg Folsäure/Woche
    Calcium Vit D
    50µ L-Thyroxin
    Erkrankungen in der Familie:
    Mutter: Colitis Ulcerosa, Rheumatoide Athritis (?)
    Vater: Darmkrebs, gutartiger Hypohysentumor
    Großtante: Multiple Sklerose
    Großmutter: Schilddrüsenunterfunktion, Gicht

  16. #495
    PsA
    Registriert seit
    05 2010
    Beiträge
    1.468

    Krankenvita von Josie

    Anzeige
    Josie Jahrgang 1957

    Diagnose:
    - Psoriasis Arthritis, Psoriasis seit 1979
    -diverse Entzündungen an Sehnen,
    Sehnenansätzen, Bandansätzen und Kapselansätzen.
    -sekundäre Fibromyalgie?

    Weiter Diagnosen:
    -
    Schilddrüsenunterfunktion
    - 2 Bandscheiben-Op's mit bestehender Fußheber-und senkerparese
    -
    Spondylosis uncovertebralis
    -
    Spondylolisthese L4 (Gleitwirbel)

    Medikamente:
    -
    MTX s.c. 1xwöchentlich
    - Ibuprefen 800mg 2x1 + Magenschutz
    - Jodthyrox
    - Fentanylpflaster

    Schwerbehinderung:
    60% + Merkzeichen G

    Erwerbsunfähigkeitsrente:
    seit 2004
    Spondylolisthese.
    Spondylolisthese.Spondylolisthese.

    Spondylolisthese.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •