Klimaeinflüsse auf Rheuma

Rheuma ist ein Oberbegriff für etwa 400 verschiedene Erkrankungen. Innerhalb dieser großen Zahl unterschiedlicher rheumatischer Erkrankungen gibt es einzelne Gruppen, z.B. die verschleißbedingten oder altersbedingten rheumatischen Erkrankungen, die entzündlich-rheumatischen Erkrankungen oder die weichteilrheumatischen Erkrankungen.

Generell kann man sagen, daß das Klima für die Ursache oder die Auslösung aller rheumatischer Erkrankungen eine untergeordnete Rolle spielt. Allerdings gibt es Krankheitsgruppe, bei denen die Beschwerden bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen als unterschiedlich unangenehm empfunden werden.

Nach den Schilderungen der Patienten scheinen klimatische Bedingungen mit der Kombination Feuchtigkeit und Kälte nicht besonders günstig zu sein, ebenso nicht die Kombination von Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Als angenehm werden von vielen Patienten gemäßigte Klimazonen angegeben, z.B. in den deutschen Mittelgebirgen, aber auch Regionen mit keiner zu hohen Luftfeuchtigkeit, unabhängig von der Temperatur. Besonders Patienten mit verschleißbedingten rheumatischen Erkrankungen und Weichteilrheumatismus fühlen sich in warmen Regionen wohl, allerdings auch nur dann, wenn die Luftfeuchtigkeit dort nicht zu hoch ist.

Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer
Letzte Änderung: 29.03.2012

Anzeige
Anzeige
Mehr als 500 Stichworte!
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Sie werden mit dem metex® PEN oder der metex® Fertigspritze behandelt?
» Zum metex-Bereich
Die rheuma-online User nennen empfehlenswerte Rheumatologen.
» Zur Ärzteliste