Gelenkbefallsmuster

Muster der von einer rheumatischen Erkrankung betroffenen Gelenke. Das Gelenkbefallsmuster ist eine wichtige diagnostische Hilfe. So sind z.B. bei einer chronischen Polyarthritis die Fingerendgelenke praktisch nie betroffen; eine Daktylitis spricht sehr stark für das Vorliegen einer Erkrankung aus der Gruppe der seronegativen Spondarthritiden. Von Bedeutung ist auch, ob ein symmetrischer Gelenkbefall vorliegt, ob vorzugsweise Gelenke der oberen oder unteren Körperhälfte betroffen sind, eher kleine oder eher große Gelenke oder stammnahe oder stammferne ("periphere") Gelenke.

Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer
Letzte Änderung: 09.06.2012

Anzeige
Anzeige
Mehr als 500 Stichworte!
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Sie werden mit dem metex® PEN oder der metex® Fertigspritze behandelt?
» Zum metex-Bereich
Die rheuma-online User nennen empfehlenswerte Rheumatologen.
» Zur Ärzteliste