Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Claudia
    Gast

    @Düsi und Nutella

    Anzeige
    Hallöchen,
    habe heute schon mal nach dem Befund des Rheuma-Testes gefragt und siehe da: alles negativ. Jetzt glaube ich wirklich ich spinne. Ich faße schon dauernd die Knoten an, ob sie auch wirklich da sind. Das einzige was mal wieder nicht stimmte waren die Leukos normal bis 9,4 bei mir 11,0 und die CRP-Werte was angeblich auf Bakterien und Entündungen im Körper schließen läßt. Was soll ich jetzt weiterhin tun. Da die Rheuma -Werte normal waren kriege ich von diesem Arzt auch keine Überweisung vom Arzt. Habt Ihr eine Idee?

    Viele Grüße von Claudia - die Hypochonderin

  2. #2
    tricia
    Gast

    Re: @Düsi und Nutella

    Claudia, ich habe ebenfalls eine seronegative Polyarthritis, d.h. kein Rheumafaktor im Blut. Die Blutsenkung ist leicht erhöht und die crp sogar noch im Normalbereich. Und trotzdem sind bereits sämtliche Gelenke angegriffen, besonders Füsse, Hände und Finger. Letzte Woche hatte ich einen solchen Schub, dass ich die Füsse nicht einmal mehr aufsetzen konnte. Du musst unbedingt auf eine überweisung zum Rheumadoc bestehen. Alles liebe. Tricia

  3. #3
    Nutella
    Gast

    Re: @Düsi und Nutella

    Hallo Claudia,

    meine normalen Rheumafaktoren sind auch nicht erhöht, aber dafür die Antikörper, bist du auf die schon getestet worden???

    aber du kannst ja auch den Arzt wechseln, damit dich der neue zu einem Rheumatologen schickt, weil die knoten sollten schon abgekllärt werden.

    gruss
    Natascha

  4. Anzeige
  5. #4
    Monika
    Gast

    Re: @Düsi und Nutella

    Hallo Claudia,

    rede Dir um Gottes Willen ja nicht ein Du wärst eine Hypochonderin.
    Auch ich habe eine seronegative chron. Polyathritis. Bei mir hat es 3 Jahre gedauert bis ich die entgültige Diagnose hatte. Das war am 15.01.2002. ca. 1 Wo. vorher war es noch Fibromyalgie. Zu dem Zeitpunkt hatte den bisher schlimmsten Rheumaschub. Jetzt nach 3 Tg. 20 mg Cortison tägl. und jetzt 5 mg und MTX als Basistherapie geht es mir langsam besser.

    Claudia wo wohnst Du. Ich gehe in Herne zum Rheumatologen. Da brauchst Du allerdings eine Überweisung. Wechsel den Arzt oder versuche es über Deine Krankenkasse. Gib nicht auf. Es wird nur noch schlimmer.

    Ich wünsche Dir viel Kraft

    Gruß Monika

  6. #5
    Karin
    Gast

    Re: @Düsi und Nutella

    Anzeige
    Ich kann dir nur sagen - gib nicht auf und bestehe auf eine Überweisung in die Rheumatologie ! Allerdings würde ich nicht zu einem niedergelassenen Arzt gehen sonder in die rheumatologische Abteilung einer Klinik, dort sind die Untersuchungsmöglichkeiten besser.
    Leide selbst an seronegativer Spondarthritis und habe die Bestätigung meines eigenen Verdachts auf eine solche Erkrankung erst seit wenigen Tagen und nur nachdem ich beim Arzt einfachn icht locker gelassen habe. Ich quäle mich schon seit 6 Jahren und wurde in dieser Zeit auch als Hypochonder hingestellt.
    Also nochmal: nicht aufgeben und wechsel ggf. den Arzt !
    Viel Erfolg, Karin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •