Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Kristina
    Gast

    MTX-Wechseljahre

    Anzeige
    Hallo !
    Kommt man durch MTX früher in die Wechseljahre ?
    Ich bin 40 und habe seit 2 Monaten Beschwerden wie in den Wechseljahren.
    Mit freundlichen Grüßen

    Kristina

  2. #2
    Gudrun
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Hallo Kristina,

    ich bin 43 Jahre alt und nehme seit 4 Jahren MTX. Von Wechseljahrbeschwerden spüre ich absolut nichts. Im Gegenteil, ich fühle mich in dieser Hinsicht fitter denn je zuvor. :-)))

    Liebe Grüße
    Gudrun

  3. #3
    Barbara
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Nimmst du auch Cortison?
    Ich bin mit 40 (letztes Jahr) in die Wechseljahre gekommen,
    meine Ärztin meinte, das könne mit der jahrelangen Cortison-einnnahme zu tuen haben. Von einer anderen Ärztinm habe ich gehört, dass Frauen mit rheumatischen Erkrankungen häufiger ihre Wechseljahre früh bekommen.
    Viele Grüße
    Barbara

  4. Anzeige
  5. #4
    Betty
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Liebe Christina,

    ja, es stimmt. Da bei rheumatischen Krankheiten ein Angriff auf körpereigene Zellen stattfindet, wird auch die Gebärmutterschleimhaut beeinträchtigt.
    Solltest Du unter unregelmäßigem Zyklus leiden und es Dich nervt, rate ich Dir zu eim Naturprodukt: Wenn Du täglich mindestens 40-50 mg Soja zu Dir nimmst, könnte sich das regulieren, vorausgesetzt Du bist tatsächlich nicht in den Wechseljahren...
    Ich hatte nach Absetzen der Pille und SLE dieses Problem, was ich mit Soja (Am billigsten sind Johanneskraut-Rotöl-Kapseln von Abtei, bei Kaysers drugstore u.Schlecker mit 40 mg Soja ), die mir toll halfen. Bei mir war diesbezüglich nach 3 Monaten wieder alles normal.Kann es also nur empfehlen. Und kauf nicht das doppelt teure Soja im Reformhaus. Da muß man 3 Pillen täglich schlucken und die Packung kostet fast 25 Euro!
    Viel Erfolg und alles Gute, Betty

  6. #5
    simi
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    hallo,
    schliesse mich barbaras meinung an. zwei verschiedene frauenärzte, sowie mein rheumadoc teilten mir mit, dass längere kortisoneinnahmen zu einem prä-menopausen-syndrom führen würden.
    ich hab mir deshalb eine hormonspirale einsetzen lassen.
    durch das kortison hatte ich so einen unregelmässigen zyklus, dass ich meine periode 3x im monat hatte....
    durch die hormonspirale ( heisst "minerva" oder ähnlich ), wird das nun reguliert, d.h. ich verhüte und habe jetzt überhaupt keine blutungen mehr.sehr praktisch. diese hitzewallungen hab ich auch nicht mehr.ich mein, das kommt eher vom kortison als vom mtx.
    liebe grüsse
    simi

  7. #6
    Kristina
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Vielen Dank für die neuen Mitteilungen,zur Antwort auf Barbaras
    Frage ,ja ich nehme auch Cortison ein.Gleichzeitig wurde bei mir
    Osteoporose festgestellt und das dachte ich habe ich von der
    Cortison Einnahme.Mit der Spirale sie heisst Milena wollte
    ich mir noch überlegen aus Kostengründen. Einsetzen und so weiter
    kostet bei uns 350,-€.

  8. #7
    Phytonia
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    hallo Kristina,

    ähnlich wie meine vorrednerinnen hatte auch ich probleme kurz nach Beginn der Cortisoneinnahme; nämlich permanent meine Regel - und das ca. 2 1/2 Monate lang. Trotz Untersuchungen, Hormonspiegeltest...keinerlei Anzeichen für ein verfrühtes Einsetzen der Wechseljahre. ( 38 ) Das Einsetzen einer einzigen Hormonspritze hat bei mir dazu geführt, dass alles wieder im Lot ist. Das war vor einem Jahr. Vielleicht solltest du diesbezüglich auch mal mit deinem Frauenarzt reden. Mag ja sein, dass dir dieser Hormonschub reicht und du benötigst dann gar nicht mehr die Hormonspirale!

    >Gruß
    Phytonia/Suse

  9. #8
    Roxy
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Hallo Kristina,

    ich bin zwar erst 25 aber seitdem ich schon über ein Jahr Kortison bekomme habe ich leider auch diese Symptome, und das liegt bestimmt nicht daran das ich in die Wechseljahre komme :-))) (ich hoff es zumindest ) )
    Also bei mir hat das Kortison leider die Wirkung von Hitze- Kältewallungen. Aber extrem.
    Es kann sein das ich innerhalb von Minuten aussehe wie aus der Dusche gekommen.

    Alles liebe Roxy

  10. #9
    Ulla
    Gast

    Re: MTX-Wechseljahre

    Anzeige
    Hallo,
    ich bin 43 Jahre alt, nehme seit 3 Jahren Kortison und habe seit Beginn der Einnahme, starke Prä-Menopausenbeschwerden und beim letzten Besuch, war auch das FSH erhöht, also Die Menopause beginnt. Ohne Östrogen komme ich gar nicht klar, aber der die Werte insgesamt sehr schwanken, habe ich eigentlich dauernd Probleme, sowohl häufige Perioden und Dauerzwischenblutungen, außerdem auch alle psychischen Begleiterscheinungen, die man so hat. Mir sagte man, dass es bei der Menge ich nehme, 2,5 mg seit 2 Jahren, davor 5 mg um homöopathische Dosen handelt und keinerlei solcher Nebenwirkungen haben. Ich bin anderer Meinung, da das Cortison wirkt, wird es ja wohl auch Nebenwirkungen haben, vor allem bei einer langandauernden Behandlung. Da ich seit 3 Jahren Ruhe hatte (krankheitsbedingt) und auch die Antikörper relativ niedrig waren, werde ich einen Auslassversuch machen. Dann sehe ich ja, was passiert.
    Viele Grüße Ulla

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •