Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Enbrel

  1. #1
    Ines
    Gast

    Enbrel

    Anzeige
    Hallo,

    hat jemand von Euch/Ihnen Erfahrungen mit dem Mittel Enbrel gemacht.Ich nehme es seit 10 Wochen und die Wirkung ist noch nicht überzeugend. Würde mich über Erfahrungsaustausch sehr freuen.

  2. #2
    Michaela
    Gast

    Re: Enbrel

    Hallo,

    ich nehme auch Enbrel seit 4 Wochen und muß dazu sagen, daß nach der ersten Spritze die Morgensteifigkeit und meine Schmerzen weg waren. Zu sätzlich zu dem Enbrel nehme ich noch 20 mg Mtx in der Woche und 2,5 mg Predni H.
    Allerdings habe ich noch Entzündungen in dem Knie- und den Hüftgelenken, die zur Zeit sehr heftig sind.

    Als Fazit kann ich sagen, daß ich mich mit Enbrel sehr wohl fühle (abgesehen von meinen akuten Entzündungen) aber gegen meine vorherigen Schmerzen ist das wie nichts.
    Ich denke aber, daß mich dieses Medikament nicht vor einem neuen Schub bewahrt, so toll ist es auch wieder nicht.

    Gruß
    Michaela

  3. #3
    heike
    Gast

    Re: Enbrel

    hallo ines,
    ich bekomme enbrel seit april 2001. hatte vorher alle gängigen basismedikamente durch, die aber überhaupt nichts brachten.
    es geht mir endlich sehr viel besser. die wenigen schmerzen, die
    ich jetzt noch habe, sind gar nichts zu den wahnsinngen schmerzen, die ich damals hatte. ich hoffe, dass das medikament
    noch recht lange so gut wirkt. leider, weiß man ja nie .....
    ich hoffe, dass du bald auch so gute erfahrungen machst.
    viele grüße
    heike

  4. Anzeige
  5. #4
    Rubin
    Gast

    Re: Enbrel

    Grüß Dich Ines,

    ich spritze Enbrel seit 1-1/2 Jahren. Es sind bislang keine Wunder eingetreten; aber hier da und Erleichterung. Das größte Geschenk besteht für mich darin, daß ich meine Hände wieder fast optimal einsetzen kann. Ich habe dort keine Entzündungen mehr.Dieser Erfolg trat schon nach den ersten 3-4 Spritzen auf. Knie und Füße jedoch bessern sich kaum. Außerdem habe ich mir erhebliche Schlafstörungen eingehandelt.

    Trotzdem ist es auch für mich das derzeit bestverträgliche Basismedikament.

    Netten Abend......

    Rubin

  6. #5
    elli
    Gast

    Re: Enbrel

    Hallo Ines,

    ich nehme enbrel seit mitte november. nach der ersten spritze war die morgensteifigkeit weg. die nächtlichen schmerzen sind auch weg und ich kann endlich wieder schlafen. ein trau. meine knie schmerzen nicht mehr und ein sehr starker schmerz im bereich leiste/hüfte/ner femorales (genau wußte keiner was es war) wurden in den letzten wochen immer weniger. jede woche gehts ein kleines bißchen besser. zurückblickend muß ich sagen war ich fast suizidgefährdet. jetzt danke ich den forschern und dem doc, daß ich dieses medikament bekommen habe.

    aber wenn es bei dir leider nicht so wirkt, solltest du mal nach kineret fragen. ich drücke dir ganz fest die daumen, daß bald ein für dich wirksames mittel gefunden wird.

    liebe grüße
    elli

  7. #6
    ines
    Gast

    Re: Enbrel

    Hallo Michaela,

    danke für Deine Antwort.Mein Arzt erwägt auch MTX und Enbrel zu kombinieren.Leidest Du unter Nebenwirkungen?Ich hatte Bei MTX Probleme mit den Haaren und Husten.
    Wie lange hast DU schon Rheuma?Ich hoffe das es Dir weiterhin besser geht.Lieben Gruß - Ines

  8. #7
    ines
    Gast

    Re: Enbrel

    Hallo Elli,

    danke für Deine Antwort.Etwas Erleicherterung unter Enbrel verspüre ich auch und ich bin auch schon auf die nächsten Blutwerte gespannt.Kannst Du mir sagen was Du mit " Kineret" meinst.Ich habe noch nie davon gehört.
    Liebe Grüße - Ines

  9. #8
    simi
    Gast

    Re: Enbrel

    halo ines und alle,
    ich nehme enbrel seit januar 1999. anfänglich : super resultate, vor allem die morgensteifheit ist für immer fort. hatte vorher immer monster-schwellungen an händen und füssen, das hat sich auch gelegt, obwohl ich jetzt wieder vermehrt schmerzen habe und auch dieses jahr 2x operiert wurde. ich glaube, enbrel bringt die ersten 3 jahre spektakuläre resultate, und dann verläuft sich die wirkung etwas...!ich nehme noch zusätzlich 12/16 mg kortison und entzümdungshemmer. enbrel kommt super in kombination mit mtx, sagt mein rheumadoc. werde mir das auch mal überlegen. wenn ich mein jetziges leben damit vergleiche, wies mir vor 1999 ging, dann ist eine entschiedene verbesserung eingetreten. nebenwirkungen hab ich nicht viele ( das übliche : haarausfall, gelegentliche übelkeit, husten...).kann mit allem leben. die problemzonen, die ich immer hatte seit 1993 ( hände und füsse) haben sich allerdings NICHT gebessert durch enbrel.
    ANDERE gelenke wurden nicht betroffen. würde es jedenfalls für ein paar jahre empfehlen, wenn du darauf ansprichst.
    viel glück und lieben gruss!
    simi

  10. #9
    simi
    Gast

    Re: Enbrel

    halo ines und alle,
    ich nehme enbrel seit januar 1999. anfänglich : super resultate, vor allem die morgensteifheit ist für immer fort. hatte vorher immer monster-schwellungen an händen und füssen, das hat sich auch gelegt, obwohl ich jetzt wieder vermehrt schmerzen habe und auch dieses jahr 2x operiert wurde. ich glaube, enbrel bringt die ersten 3 jahre spektakuläre resultate, und dann verläuft sich die wirkung etwas...!ich nehme noch zusätzlich 12/16 mg kortison und entzümdungshemmer. enbrel kommt super in kombination mit mtx, sagt mein rheumadoc. werde mir das auch mal überlegen. wenn ich mein jetziges leben damit vergleiche, wies mir vor 1999 ging, dann ist eine entschiedene verbesserung eingetreten. nebenwirkungen hab ich nicht viele ( das übliche : haarausfall, gelegentliche übelkeit, husten...).kann mit allem leben. die problemzonen, die ich immer hatte seit 1993 ( hände und füsse) haben sich allerdings NICHT gebessert durch enbrel.
    ANDERE gelenke wurden nicht betroffen. würde es jedenfalls für ein paar jahre empfehlen, wenn du darauf ansprichst.
    viel glück und lieben gruss!
    simi

  11. #10
    Michaela
    Gast

    Re: Enbrel

    Hallo Ines,

    ich bin 33 Jahre alt, habe cp seit ich 21 bin, war aber ca. 7 Jahre nicht in ärzlicher Behandlung,
    weil ich es erstens nicht akzeptieren konnte, das ich mein Leben von Grund auf verändern
    muß (weniger Sport und wenn, dann nur den Sport der die Gelenke nicht belastet) und zweitens
    mein Leben lang irgendwelche Medikament nehmen muß.
    Na ja, nach 7 Jahren ging es dann nicht mehr, dann habe ich mich in ärztliche Behandlung begeben.

    MTX nehme ich über ein Jahr, erstmals 15 mg dann nach einem halben Jahr wurde es auf 20 mg.
    erhöht,da es nicht die gewünschte Wirkung zeigte.
    Ich muß sagen ich habe bis jetzt noch keine Nebenwirkungen gemerkt. Ich nehme noch
    5 mg. Folsaüre 12 Stunden nach der mtx. Einnahme.

    Mit Enbrel bin ich ganz zufrieden, ich habe zwar noch Entzündungen aber mein allgemeines
    Wohlbefinden und meine Lebensqualität haben sich erheblich gesteigert.

    Ich hoffe, ich habe Dir damit ein bischen weitergeholfen,
    Gruß
    Michaela

  12. #11
    elli
    Gast

    Re: Enbrel

    nochmal an ines,

    es heißt anakinra. unter kongress news. interleukin rezeptor....

  13. #12
    ines
    Gast

    Re: Enbrel

    Anzeige
    Hallo Elli,

    danke für die Info Kineret. Ich kenne es nur unter Annakinra und habe eine Studie im Krankenhaus Eilbek/Hamburg mitgemacht.Ich bekam daunter schwere Atemnot und eine Hautallergie, wobei dann wegen der Atemnot die Studie an mir abgebrochen wurde.
    Lieben Gruß - Ines

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •