Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: termin

  1. #1
    ioanni
    Gast

    termin

    hallöchen meine lieben,

    hatte am mittwoch ganz überraschend einen termin bei einem süßen rheumadoc bekommen. nach eingehender befragung (eigene krankengeschichte, familie....) und einer untraschlluntersuchung, großes blutbild..... meinte er, es könne psoriasis-arthritis sein. ebenfalls könne eine bakterienbedingt arthritis nicht ausgeschlossen werden. am 25. nov. hab ich wieder einen termin denn dann liegen alle laborbefunde vor. ich muss sagen, bei dem doc fühl ich mich in guten händen.

    am selben tag hab ich dann noch einen anruf von meinem hausdoc beommen. er hatte eine spezielle blutuntersuchung auf bakterien angeordnet. anscheinend hätte ich einen "hoch positiven" chlamydienwert. also könnten meine schmerzen auch von einer "chlamydien-induzierten reaktiven arthrits" kommen . sagt mal bitte, kennt jenmand von euch diese komische sache

    wäre froh über eure antowrten

    danke inzwischen und alllllles gute

  2. #2
    Ulmka
    Gast
    Hallo Ioanni,

    Chlamydien sind eine ziemlich fiese Bakteriensorte, die oft eine Harnröhrenentzündung auslösen können (und ganz nebenbei wohl auch häufig für ungewollte Kinderlosigkeit verantwortlich sind).

    Wenn der Körper die Chlamydien bekämpft, können bei entsprechender Veranlagung (z. B. HLA B27 !) Antikörper und Lymphozyten entstehen, die die Gelenke angreifen und zur Arthritis führen.

    Gott sei Dank sind die Chlamydien noch ganz gut mit Antibiotika behandelbar (ich glaube, z. B. mit Zithromax in einmalig hoher Dosierung).

    Mit ein bißchen Glück heilt dann auch die Arthritis aus, wenn die Chlamydien besiegt sind!

    Mit deinem Befund hast du jetzt ja auf jeden Fall mal was in der Hand, wogegen was unternommen werden kann!

    Gruß

    Ulmka

  3. #3
    die Schreibtischtäterin Avatar von trombone
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Brakel, Kreis Höxter
    Beiträge
    1.654
    Anzeige
    Hallo Ioanni,

    wenn bei Dir eine akute Clamydieninfektion festgestellt wurde, die antibiotisch behandelt werden soll, ist es wichtig, dass auch der Partner mit behandelt wird, um eine Neuansteckung auszuschließen.
    Zum Thema rheumatische Erkrankung aufgrund einer Clamydieninfektion läuft z.Zt. eine Studie an der MHH. Dort versucht man noch potentere Antibiotika speziell für diese Erkrankungsart zu entwickeln (dauert aber wohl noch etwas).

    Gruß
    Birgit

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •