Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Peter
    Gast

    Morbus Still des Erwachsenen

    Anzeige
    Hallo Leidensgenossen !

    Zuerst einmal ein schönes, gesundes neues Jahr !

    Ich leide seit 2 1/2 Jahren an einer Fieber-Erkrankung, welche in die Kathegorie der Rheuma-/Autoimunkrankheiten kategorisieret wird.

    Ich suche Menschen, die ähnliche Erfahrungen mit Fiebersymptomen gemacht haben und nicht mehr wissen, an wen sie sich wenden können.
    Wenn jemand einen Ärzte-Tip hat, ich bin für jede Hilfe dankbar !

    Meine e-mail-Addy : pt103@web.de

    Mit den besten Wünschen für 2002 !

  2. #2
    Gast
    Gast

    Re: Morbus Still des Erwachsenen

    Ich bin seit über 15 Jahren am M. Still des Erwachsenen erkrankt und nehme seit etwas mehr als einem Jahr Enbrel und das hilft mir jedenfalls hervorragend!!!
    Bezüglich Arzt: Wo wohnst Du?
    Viele Grüße

  3. #3
    Jörg
    Gast

    Re: Morbus Still des Erwachsenen

    Hallo Peter,
    meine Freundin hat ebenfalls eine fieberhafte Erkrankung, welche als Morbus Still des Erwachsenden diagnostiziert wurde. Hauptproblem ist dabei immer das Fieber. Gelenkbeschwerden sind nur ganz selten aufgetreten, erst nach längerer Fieberperiode. Hautausschlag (Exanthem) ist noch nie aufgetreten.
    Behandelt wurde überwiegend mit Kortison; anfangs gute Erfolge, mitlerweile keine Wirkung mehr. Derzeit umgestellt auf ASS (CT) in Verbindung mit Voltaren (nach Bedarf). Sind momentan auch ratlos, bzgl. besserer Behandlungserfolge. Sind ebenfalls auf der Suche. Wären dankbar für Info- Austausch.
    MfG -Jörg-

  4. Anzeige
  5. #4
    Martina
    Gast

    Re: Morbus Still des Erwachsenen

    Hallo Peter,

    auch ich bin seit 5 Jahren am Still erkrankt.
    Therapiere mich mit Cortison, Supracombin und einigen Homöopathika, ein reines Ausprobieren bis jetzt.
    Ärzte? Nach drei Jahren habe ich nun den Arzt meines Vertrauens gefunden. Wenn Du seine Add. haben willst, mail mir, oder auch nur so, zum Austausch.

    Liebe Grüsse und alles Gute für das neue Jahr
    Martina

  6. #5
    Christine Friederich
    Gast

    Re: Morbus Still des Erwachsenen

    Anzeige
    Hallo Martina,
    ich hoffe, dir geht es gut bzw. besser mit deiner Krankheit. Mein Vater (64) hat bereits seit 14 Jahren Morbus Still. Bis vor kurzem ist er ganz gut mit Cortison gefahren. Momentan geht es ihm sehr schlecht.Mittlerweile weiß er nun nicht mehr so genau, welche Symptome zu seiner eigentlichen Krankheit gehören und welche aus den Nebenwirkungen von dem ständigen Hin und Her in der Dosierung des Cortison resultieren. Immorec, Arava und MTX sind die Medikamente, die ihm ans Herz gelegt wurden, die er jedoch nicht verträgt. Du schreibst von dem Medikament Supracombin und von einem Arzt deines Vertrauens, den du gefunden hast. Vielleicht kannst du mir bitte mailen, um welches Medikament es sich da handelt, wie es dir jetzt geht, ob du vielleicht noch andere Kontakte bekommen hast und zu welchem Arzt du gehst. Da es meinem Vater wirklich nicht so toll geht und er einfach erschöpft und frustriert ist, wäre es toll, wenn du zurückmailen könntest.
    Alles Gute für dich,
    Christine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •