Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Trillidin

  1. #1
    Miriam
    Gast

    Trillidin

    Anzeige
    Hallo!
    Kennt jemand Trillidin?
    Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir sagen, was es mit
    diesem Medikament auf sich hat?
    Schon mal danke und ein tolles neues Jahr!

  2. #2
    Cooperative
    Gast

    Re: Trillidin

    was Du meinst, ist wahrscheinlich Tilidin.
    Tilidin gibt es z.B. als Tabletten oder in Tropfenform, allerdings nur in verbindung mit Naloxon um die Suchtgefahr zu verhindern.
    Es handelt sich um eins der starken/stärksten Schmerzmittel und ist Rezeptflichtig.

  3. #3
    Inga
    Gast

    Re: Trillidin

    Ich habe Tilidin in Form von Tropfen bekommen. Die Wirkung war anfangs recht gut, hat aber immer mehr nachgelassen. Das Problem bei Tropfen ist auch, daß sie kurz nach der Einnahme sehr stark wirken und dann läßt die Wirkung aber rapide nach. Man muß dann aber eine bestimmte Zeit abwarten, ehe man die nächsten Tropfen wieder nehmen darf.
    Habe jetzt ein noch stärkeres Medikament bekommen, mit dem ich sehr gut zurecht komme.

    Gruß
    Inga

  4. Anzeige
  5. #4
    Miriam
    Gast

    Re: Trillidin

    Lieben Dank für Eure Info!
    Kann was damit anfangen!!!
    Danke!

  6. #5
    Elke
    Gast

    Tilidin und Naloxon

    Hallo Coop,
    du schreibst oben vonwegen Naloxon bei Tilidin wegen der Suchtgefahr !!
    Ich nehme nun schon länger Tilidin Tropfen und auch Valoron Tab.(aber nicht zusammen also Valoron morgens und abends Tilidin) ich habe noch nie etwas von Naloxon gehört ??? obwohl ich meinen Arzt schon oft auf die Angst vor der Sucht gefragt habe worauf er sagte solange man die Medis genau nach vorschrift nimmt und nicht nach eigenem belieben besteht keine Gefahr ?!! Nun bin ich doch etwas unsicher !!! ich möchte zu meinen ganzen Erkrankungen nicht auch noch süchtig werden !!! Woher weißt du von den Naloxon ?? Wäre dir dankbar für eine Antwort.

    Viele Grüße von Elke

  7. #6
    simi
    Gast

    Re: Trillidin

    hallo,
    tilidin ist in verbindung mit naloxon erhältlich unter dem medikamenten namen : valoron.
    wenn man morphin als potenzzahl eine 1 als schmerzmittel gibt, so gilt für tilidin die zahl : 0.2 als vergleich. das naloxon ist als "gegengift" dazugegeben, um die euphorisierende wirkung zu dämpfen und eine überdosierung zu vermeiden.
    ich selbst nehme valoron seit 8 jahren. es ist ein starkes schmerzmittel, doch die gewöhnung daran setzt die wirkung natürlich herab.mittlerweile werde ich auch mit anderen mitteln behandelt, greife trotzdem immer wieder gerne zu valoron. man kann maximal 6x/tag 40 tropfen davon nehmen. das tilidin hat gegnüber anderen schmerzmitteln den vorteil, dass die leber es ziemlich schnell verarbeitet ( d.h. nach einer stunde ist es dort nicht mehr nachweisbar ). mein rheumatologe meint, es sei eins der "unschädlichsten" schmerzmitteln.
    lieben gruss
    simi

  8. #7
    ekieh
    Gast

    Re: Trillidin

    Hallo Miriam

    Wenn du mehr über Valoron N wissen möchtest dann schau doch mal bei www.galenik.de rein.
    Dort kannst du über alle möglichen medis informationen beziehen.

    Gruß
    Heike

  9. #8
    elmar (ameise)
    Gast

    Re: Trillidin

    hi simi

    da kann ich dich nur zu deinem rheumatologen beglückwünschen.
    meine hausärztin hat mir das nicht mehr aufschriben wollen, da sie es nicht VERANTWORTEN kann *grrrrr* sie meinte das ich zu nem orthopäden oder rheumatologen müßte, da der mir sicher helfen könnte.
    ja, und das konnte der auch :-) der hat ihr gesagt das ich die vallos brauch und das sie sie mir aufschreiben soll :-)

    manchmal giebt es doch eine gerechtigkeit :-)

    cu elmar

    ps: ist eine hausärztin eigentlich eine ärztin für häuser???

  10. #9
    Cooperative
    Gast

    an Elke

    brauche dank simi nicht mehr viel dazu zu sagen.
    Es ist halt im Medikament mitenthalten. Früher gab es tilidin auch ohne naloxon, wurde wegen des misbrauchs und der suchtgefahr dann umgeändert.
    Der Trick ist nun, dass das Naloxon so niedrig dosiert ist, dass bei Einnahme der üblichen Dosierungen keine Naloxon-Wirkung auftritt und das Tilidin seine schmerzstillende Wirkung entfaltet. Bei Einnahme sehr hoher Dosierungen werden aber ausreichend hohe Naloxon-Konzentrationen im Blut erreicht, so dass die Tilidin-Wirkungen aufgehoben werden.
    Du brauchst also keine angst zu haben süchtig zu werden *gg*.

    coop

  11. #10
    simi
    Gast

    tilidin für elmar und alle

    hey elmar,
    meine hausärztin hat ganz am anfang auch rumgezickt mit dem guten alten valoron ( ich nenns übrigens vally *g* ) und vor allem mit der dosierung. die verschreiben das halt nicht alle tage. nachdem sie grünes licht von meinem rheumatologen bekommen hatte war der zirkus vorbei.
    musszu diesem thema auch noch sagen, dass ich mir über solche "kollateralschäden" wie sucht eigentlich keine gedanken mache, solang ich schmerzen hab, nehm ich das zeug. ob ich süchtig danach geworden bin, konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen, da ich noch nie schmerzlos war. muss zugeben, dass das meine geringste sorge ist. ich habs sporadisch mal tage- oder wochenweise abgesetzt ( in letzter zeit zwar nie mehr ), und hab keinerlei entzugserscheinungen feststellen können ( ausser "im kopf", wie man so schön sagt ). solang schmerz vorhanden ist, gibts auch genug schmerzrezeptoren in deinem körper, die das medikament aufnehmen und ein süchtig werden verhindern, glaub ich mal gelesen zu haben.
    gute und objektive information über schmerzmittel aller art, vorurteile, wirkung, nebenrscheinungen gibts auch bei
    www.schmerzselbsthilfe.de
    elmar : hausärztinnen heissen auch noch generalistinnen, ob das wohl etwas mit armee zu tun hat??*g*
    liebe grüsse an alle
    simi

  12. #11
    Helmut
    Gast

    Valoron Tropfen

    Hallo Simmi,
    wenn du Valoron schon so lange nimmst, warum dann immer noch in Tropfenform und nicht als Voloron N Retard? Die Wirkung der Retard-Tabletten hält viel länger an (gibt es in verschiedenen Stärken) und außerdem besteht da eine geringere Suchtgefahr als bei den Tropfen. Wenn man regelmäßig Valoron nimmt, sollte man zu den Tropfen nur greifen, wenn akute Schmerzspitzen auftreten.
    Helmut

  13. #12
    simi
    Gast

    Re: Valoron Tropfen an helmut

    hey helmut,
    ich wohn net in deutschland und nehm ein pendant zu valoron, das hier "valtran" (von : parke-davis ) heisst, aber dasselbe ist. ich wusste, dass es diese retard-tabletten gibt, allerdings net, dass es verschiedene stärken dafür gibt. bin auch eben an diese tropfen "gewohnt" und komm gut klar damit.
    ich werde mittlerweile mit fentanyl-patches behandelt.
    danke für den tipp!
    lieben gruss
    simi

  14. #13
    elmar (ameise)
    Gast

    Re: Valoron Tropfen

    hi helmut

    im grunde hast du recht.
    allerdings habe ich auch schon versucht mit den tabletten zurande zu kommen, mit sehr schlechtem erfolg.
    ich bin dann bei den tropfen geblieben, da diese mir wesendlich besser geholfen haben.
    aber das muß sicherlich jeder selbr ausprobieren. denn wenn die tabletten einem genau so gut helfen, sollten sie sicher die erste wahl sein.

    cu elmar

  15. #14
    Helmut
    Gast

    Re: Valoron Tropfen

    Hi Elmar,
    stimmt, die Tropfen wirken schneller und ich habe auch das Gefühl, dass sie einges stärker wirken als die Retard-Tabletten. In der Schmerzambulanz hat man mir aber ganz gut erklärt, warum gerade darin die Gefahr besteht, dass man sich von den Tropfen abhängig macht (kann ich leider nicht so gut wiedergeben). Wenn man die Tabletten regelmäßig nimmt, sollte eigentlich kein "Schmerzloch" mehr auftreten. Falls aber doch noch Schmerzspitzen auftreten, kann man die Tropfen noch zusätzlich nehmen, aber man soll sie halt nicht regelmäßig einnehmen.
    Helmut

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2007
    Beiträge
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ob das noch lange außerhalb des BtMg gehandelt wird, steht dahin, meine ich. Apotheken rufen generell den Arzt an, wenn sie ein entsprechendes Rezept habe.

    Hier in Berlin werden in letzter Zeit Rezepte gefälscht. Vor nicht allzulanger Zeit stand ein Araber auf der Straße (einer von den "harten") und schrie laut "Vallorroon!" und hält dabei eine Flasche Valoron N hoch.

    Einige Monate später kommt ein anderer Araber in das Geschäft in dem ich arbeite und beginnt ein Gespräch. Er fing von Drogen an und ich habe ihm erzählt, dass ich früher mal gekifft habe (als Jugendlicher), da bietet er mir was an? Valoron. Hatte wohl eine ganze Tüte bei. Ich hab ihn gefragt, wie er das Zeug denn bekommt in solchen Mengen und er sagt er würde Rezepte fälschen.

    Also ich hoffe wirklich, dass nicht irgendwelche Kiddies den wirklich Schmerzkranken eine große Hilfe nehmen. Bitte meine Post nicht als aulsänderfeindlich interpretieren, aber es waren nun mal diese Jugendlichen und auch die Apotherkerkammer sagt, dass es hauptsächlich arbaischstämmige Kreise sind, die den Mist machen. Also die gleiche, die auch mit Heroin delaen.

    Dazu noch in der Apothekerkammer: http://www.lak-bw.de/Warnung_vor_gef...ilid.45.0.html

    Es macht mich schon wütend, dass solch gedankenlose Menschen Schmerzpatienten schaden, wie es ja auch bei vielen anderen Medikamenten der Fall ist.

    Um noch was zum Medikament zu sagen: Vaoron N halte ich für eins der besten Schmerzmittel überhaupt, weil es den Patienten nicht so müde macht, wie andere vergleichbar starke Schmerzmittel. Hinzu kommt die Tatsache, dass Opiate generell relativ gut verträglich sind und keine Langzeitchäden verursachen und nicht solche überraschenden Nebenwirkungen haben wie z.B. Vioxx.
    Geändert von eljoetheranger (13.08.2007 um 21:40 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •