Weihnacht
In allen Häusern ist schon Licht.
Hingegen in der Hauptessachebunkelheit.
Unhörbar,was die Nacht verspricht,
an kurzer Freude und an langem Leid.

Was hier als Zeichen in der Wiege ruht,
Jahrhundert um Jahrhundert fromm verehrt:
Ein bißchen Fleisch und Bein und Blut
ist allemal auch uns beschert.

Doch alles Feiern gilt dem einen Kind,
das später einmal unter Foltern stirbt.
Trotz allem Licht:Wir bleiben blind:
auf dass uns nichts den Appetit verdirbt.
Günter Kunert


Ich wünsche euch schöne Feiertage