Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Ingo
    Gast

    Kur-Neuling/Tipps vor der Kur/Bad Kreuznach

    Anzeige
    Hallo !

    Ich bin 33 Jähriger Bechti aus S-H und plane erstmals im Frühjahr 2002 eine Kur in Bad Kreuzbach. Bin Berufssoldat. Bitte sendet mir Tipps, die ich ggf. beachten muß.z.B. Rezepte für Anwendungen mitführen???. Ggf. Erfahrungen von jüngeren Kurgästen, Möglichkeiten der Zeitgestaltung während d.Kur, Ist Radonbehandlung hilfreich???
    Über Zahlreiche Antworten würde ich mich freuen

  2. #2
    Justy
    Gast

    Re: Kur-Neuling/Tipps vor der Kur/Bad Kreuznach

    Hallo Ingo!

    Das hört sich gut an mit der Kur und auf los, kann ich dir nur raten.
    <du musst keine Rezepte mitnehmen über Behandlung!
    <du wirst dort erstmal untersucht und dann wird ein Therapieplan mit dir aufgestellt

    wie es dann ab läuft, weiß ich nicht weil das von jeder Kurklinik zur Kurklinik anders ist. Ich war letztes Jahr in Bad Pyrmont.

    sei ruhig offen auch für Therapien, die noch nicht kennst und mal testen!

    Sonst guck doch mal im netzt unter www.rheumakliniken.de, vielleicht ist deine da dabei und erfährst so schon mal im vorraus, was das Haus anbietet. bzw.komm doch in den Chat, abends sind die meisten da, und es bietet sich Erfahrunsgsaustausch an.

    Bis dann und schmerzfreie Weihnachten

    Justy

  3. #3
    kukana
    Gast

    Re: Kur-Neuling/Tipps vor der Kur/Bad Kreuznach

    hallo ingo

    ich bin im letzten jahr in bad kreuznach gewesen in der rhein-pfalz-klinik. die radontherapie wird vor ort nur von den dortigen ärzten verordnet nach gründlicher vorbesprechung. du kannst in der klinik alles bekommen an behandlung was du nötig hast. atemtherapie morgens vor dem frühstück, gymnastik in gruppe und einzel, wassergymnastik, massagen, bäder, psychologische beratung, ein rehaberater ist vor ort.

    dazu gibt es eine tolle sauna, ein thermalbad, ein freiluft inhalatorium. man kann spaziergänge in den weinbergen machen, in die altstadt, shopping, es gibt in der nähe am bahnhof ein internet cafe, disco wird auch angeboten sowie kurkonzerte, tanz etc.pp.

    zusammen mit einer anderen klinik werden am wochenende auch busfahrten ins umland angeboten. man kann aber auch allein per bahn ins nahegelegene idar oberstein fahren.

    mach dir vorher eine liste was du von der kur erwartest an verbesserungen beid einem krankheitszustand, und prüfe hinterher ob alles erfüllt wurde. so habe ich es bei mir gemacht und da ich meine erwartungen nicht zu hoch angesetzt hatte, waren sie komplett erfüllt. vorher schaffte ich grad die 500 meter zum kurpark danach lange spaziergänge übern weinberg in die altstadt und retour.

    bei mir war es eine cP die behandelt wurde dort. es waren aber viele mit bechterew dort sowie SLE leute nach knie op. die ärzte waren immer ansprechbar, alle anderen angestellten sehr nett. also mir hats dort gefallen.

    herzlichen gruss

    kuki

  4. Anzeige
  5. #4
    Jochen
    Gast

    Re: Kur-Neuling/Tipps vor der Kur/Bad Kreuznach

    Hallo Kukana,

    hast noch vergessen den guten Kuchen im Café Wahl
    unter den Plantanen zu erwähnen

    Frohen Gruß

    Jochen

  6. #5
    kukana
    Gast

    Re:an jochen

    stimmt !!!!!!!!!!!!!! sehr zu empfehlen , obwohl die bedienung an manchen tagen etwas überfordert ist durch den andrang ;-)))

    schönes weihnachtsfest und gruß
    kuki

  7. #6
    Mehlinger
    Gast

    Re:an jochen

    Hallo Jochen,

    unter www.rheuma-liga-rp.de sind unter den "Links" Querverweise zu den Einrichtungen in Bad Kreuznach aufgeführt, m.E. auch die von Dir angesprochene Klinik.
    Freitzeitmöglichkeiten gibt es auch noch im unmittelbar angrenzenden Nachbarkurort BAD MÜNSTER am Stein.

    Ein schönes Weihnachtsfest und eine erfolgreiche Kur
    wünscht Dir
    ALCO

  8. #7
    KARIN
    Gast

    Re:an jochen

    Lieber Jochen,
    ich war mit M.B. 2000 in Bad Kreuznach in der Karl-Aschoff Rhein-Pfalz Klinik, Chefarzt Dr. med. Ulf Droste. Für Bechtis genau das richtige, gerade für uns Jungen! (ich bin nun 32 Jahre alt) Die Klinik verfügt über ein umfangreiches Sportangebot (Schwimmen, Laufen, Walking, Wasser-Volleyball, Kraftraum...), speziell für Bechtis. Sämtliche Therapeuten sind sehr gut aus- und weitergebildet. Ich war nicht das letzte Mal dort. Der Ort ist ganz nett, man kann dort wirklich vier Wochen verbringen.
    Als Aufenthaltzeit wähle ich aufgrund der Schmerzaktivität den Zeitraum zwischen Karneval und Ostern. Ich möchte während meines Aufenthaltes keinen Feiertag dazwischen haben, an dem keine Anwendungen stattfinden. Eine bestimmte Quote junger Bechtis ist immer da, im Mai soll immer der größte Anteil junger Bechtis anwesend sein. Mir ist das Alter völlig egal. Die Bechtis, egal welcher Altersgruppe, haben so viel gemeinsam, da "stört" das Alter nicht. Als Berufssoldat bist Du bestimmt Beihilfe berechtigt und bei einer privaten Krankenversicherung versichert. Dann mußt Du mit der Empfehlung bzw.Überweisung Deines Arztes Kontakt mit der Beihilfestelle bzw. Krankenkasse aufnehmen, die Dich dann sehr wahrscheinlich zum Amtsarzt bzw. Arzt Deiner Einheit schicken. Schneller geht es (und auch meist kostengünstiger für den Patienten), wenn Du Dich in die Klinik wie in ein Krankenhaus einweisen läßt. Die Behandlung ändert sich dann nicht. Ich wünsche Dir viel Spaß KARIN

  9. #8
    Ingo
    Gast

    Info Bad Kreuznach

    Hallo Karin,

    schönen Dank für Deine Info. Werde Mitte Februar in BadKreuznach mich aufhalten. Mal sehen wie es wird.....
    Hast Du Erfahrung mit der Ernährungsumstellung bei M.B. ???
    Feedback wäre toll!

    Gruß Ingo

  10. #9
    KARIN
    Gast

    Re: Info Bad Kreuznach

    Anzeige
    Hallo Ingo,
    meine Ernährung habe ich bislang nicht gänzlich umgestellt. Allerdings beobachte ich meinen Körper seit kurzem nach dem Genuß bestimmter Lebensmittel. Ich glaube Schalentiere bekommen mit nicht so gut, Fleisch, insbesondere Schwein schränke ich ein. Meine behandelnden Ärzte bekräftigen mich, daß jeder Genuß solange nicht schädlich sein kann, wie man es nicht übertreibt. Die Krankheit schränkt uns schon so weit ein, daß ich auf diese Lebensqualität nicht verzichten möchte. Allerdings habe ich auch noch nicht festgestellt, daß eine zeitweise, wenn auch unbewußte Ernährungsumstellung Besserung gebracht hat. Die Jungen Bechtis NRW des DVMB haben sich im November 2001 mit diesem Thema auf einem Seminar beschäftigt. Leider war ich dort nicht anwesend. Dort berichtete ein Arzt, der behauptet, "geheilter" Bechterew-Patient zu sein und zwar durch eine ganz strenge Ernährungsumstellung. Na ja, wer es glaubt. Wenn Du mehr Informationen haben möchtest, versuche ich den Namen (und Titel seines Buches) ausfindig zu machen.
    Übrigens Ernährung. Ich "warne" Dich vor dem Essen in der Karl-Aschoff Rhein-Pfalz Klinik. Dort gehen die meisten Patienten trotz anstrengender Anwendugen und Sportprogramm mit mehr Gewicht nach Hause. Der schmackhafte Wein im Ort läßt auch nicht zu wünschen übrig.
    Alles Liebe KARIN

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •