Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    nina
    Gast

    Raynaud, was hilft?

    Anzeige
    Hallo, eigentlich bin ich ja ein "alter Hase", habe seit 8 Jahren Sharp, aber seit einigen Tagen bringt mich mein Raynaud Um!!! Ich bin umgezogen und an meinem neuen wohnort ist es deutlich kälter und im Moment sowieso... selbst diese Heizkissen helfen nicht mehr, ich kann nachts nicht schlafen, weil die Hände und Füsse so weh tun am nächsten Tag sind die geschwollen, dass keine Ringe mehr passen. und , eine nicht ganz so neue aber neuderdingts sehr intensive Erfahrung: ständig Entzündungen an den Fingern, einzelne Muskeln nur, das dauert dann drei Wochen, bis es wider weg ist. Sehr schmerzhaft und unschön ... wer kann mir raten? Gibt es vielleicht was Neues, was hilft? Auf Nifedipin habe ich nicht gut reagiert...
    Vielen Dank und einen schönen Sonntag!

  2. #2
    klara
    Gast

    Re: Raynaud, was hilft?

    Hallo Nina,
    ich habe auch ein sehr ausgeprägtes Raynaud. Hände, Füße, Ohren, Nase ... manchmal sogar das Hirn ;-) .... ist so ein Gefühl... .
    Ich nehem seit einigen Jahren Nifedepin in Form von Cisday 40 ... seitdem sind die Anfalle nicht mehr so hochgradig und intensiv .. machen mir aber trotzdem sehr schlimm zu schaffen ...ich habe den Eindruck, das die akuten Anfälle zurückgedrängt wurden, aber dafür ein stetiges Raynaud-Bild geschaffen ist.
    Ringe trage ich schon seit mindestens einem Jahr keine mehr ... irgendwann war ich sogar mal froh, einen Raynaud - Anfall zu haben, da das noch die einzige Gelegenheit war, meinen Ehering abzubekommen :s ...jetzt überlege ich schon, mein Uhrenarmband erweitern zu lassen.
    Im vorigen Winter ging es mir so, das die Hände sehr häufig total heiss und dick waren und ich aus lauter Verzweiflung zum Kältepack gegriffen habe ...ätzend ... was Kälte auslöst brauche ich Dir ja nicht zu sagen. Trotz der dann zugeführten Kälte hatte ich in der Zeit der Kühlung nur selten einen Raynaud - Anfall ....unverständlich aber wahr .. ich denke, das dann wohl doch akute Entzündungen der Fingergelenke vorgelegen haben.
    Ich habe rheumatisch gesehen: Sklerodermie / MCTD zumindest zeigt das die Kapillaroskopie und seit einigen Tagen die Diagnose CP ... also scheint sich alles gut zu mischen :S .. Ich weis nicht, ob ich Dir mit der Masse an Zeilen helfen konnte, denke aber, das Du siehst, das Du nicht allein bist und natürlich gern Kontakt aufnehmen kannst.
    Liebe Grüße von Klara.

  3. #3
    Brigitte
    Gast

    Re: Raynaud, was hilft?

    Anzeige
    Hallo Nina !

    Ich kämpfe jetzt auch schon 15 Jahre mit dem Raynaud.
    Wie auch Klara habe ich meine Ringe alle abgesetzt.
    Wenn es akut ist, mache ich Wechselbäder,was mir ganz gut
    hilft. Im Freien benutze ich Handschuhe, was aber auch nicht immer hilft.
    Ich habe auch eine zeitlang ewige Entzündungen an den Fingern
    gehabt, so arg, dass mir am r. Zeigefiner schon ein Teil des
    Knochens weggenommen wurde. Seit ich aber regelmässige Bäder
    in Kernseifenlauge mache hat sich das Problem eingestellt.
    Ich wünsche Dir, dass Du die Probleme schnell in den Griff bekommst und wünsche Dir schöne Feiertage.

    Viele Grüsse
    brig

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •