Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    hannes
    Gast

    Arzneimittel-Skandälchen

    Anzeige
    Hallo!

    Sorry, die Überschrift ist ein bisserl reisserisch - aber ich möcht halt gern, dass auch wer guckt...

    Mein Doc will mich von Cortison auf Synacthen(e) umstellen, ein Mittel, dass die körpereigene Cortisonausschüttung anregt. Dazu gibt es erstmal ne Dröhnung i.m., um die Verträglichkeit auszutesten.
    Die Ampulle hatte ich gestern nach der Abholung extra für ein paar Stunden mit aus dem Auto genommen, damit das Zeug nicht einfriert (man denkt ja mit...). Dummerweise hatte der Apotheker mir nicht gesagt, dass das Medikament nicht über 8° gelagert werden darf. Der Arzt wollte es heute nicht spritzen - bei einem Test möchte er doch sicher sein, dass die Voraussetzungen auch stimmen. Also zur Apotheke zwecks Umtausch. Dort entschuldigt man sich (nachdem die Beschreibung gelesen wird): "Habe gedacht, Sie fahren direkt zu Ihrem Arzt, selbstverständlich tauschen wir es um." Gleich nach dem Mittag ist das Neue da.
    Welch Zufall: Als ich beim Doc die Packung öffne, ist auf der Ampulle genau an der gleichen Stelle eine Markierung, wie an der von mir zurückgegebenen... Natürlich kann man sich in der Apotheke das ganze nicht erklären, muss beim Grosshändler passiert sein (in ca. 3h?). Wahrscheinlich ist es nicht schlimm, wenn das Synacthene 2-3h nicht in der Kühlung war, persönlich gehe ich aber davon aus, dass es, da extra bestellt, auch die 2 Tage in der Apotheke nur im Regal lag (die "neue" Packung war trotz niedrigerer Aussenthemperaturen eindeutig kalt), ausserdem hätte man mir auch sagen können, wenn die fehlende Kühlung nichts macht, dann hätte der Test heute noch stattfinden können.

    Was würdet Ihr denn an meiner Stelle tun?


    Gewissenhaftere Pharmazeuten wünscht Euch ein mächtig grolliger

    Hannes

  2. #2
    Tanja
    Gast

    Re: Arzneimittel-Skandälchen

    Hallo Hannes,

    habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass man es in manchen Apotheken nicht so genau nimmt, teilweise auch was die Dosierung angeht (ging mir bei Tropfen so), ich handhabe es mittlerweile so, dass ich mich eher an die Packungsbeilage halte.
    Wenn dort bei deinem Medi nun steht es muss gekühlt gelagert werden, würde ich mich an eine andere Apotheke wenden und dann aber vorab klären ob diese auch die Bedingungen einhalten können.

    Hast du dir das Medi nun schon spritzen lassen ?
    Die Einstellung deines Artzes gefällt mir.

    Viele Grüsse und ein schönes Wochenende
    wünscht dir
    Tanja

  3. #3
    hannes
    Gast

    Re: Arzneimittel-Skandälchen

    Anzeige
    Hallo Tanja!

    >Hast Du Dir das Medi nun schon spritzen lassen ?
    Nein, noch nicht. Die ungekühlte Ampulle will ich nicht, wobei es mir inzwischen egal ist, ob das Mittel noch brauchbar ist oder nicht.
    Auch wenn Anregung zur körpereignen Cortisonproduktion im ersten Moment "gesünder" klingt, als die Zufuhr von einem synthetischen Mittel, ist die Liste der möglichen Nebenwirkungen beim Synacthen erheblich länger (und gravierender), als bei meinen Prednis. Da hatte ich keine Lust, es auf nen Freitagabend anzutesten.

    >Die Einstellung deines Artzes gefällt mir.
    Na und mir erst!!!!!

    >Viele Grüsse und ein schönes Wochenende
    >wünscht dir

    >Tanja

    Danke, Dir auch,

    Hannes

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •