Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Roxi
    Gast

    Aspirin statt Kortison?

    Anzeige
    Hallo,

    hier kommt als Anhang auch mal gleich eine Frage.

    Ich nehme ja zur Zeit noch Kortison.
    Muss aber sagen das ich trotzdem immer noch Schmerzen habe,
    jeden Tag, mal mehr mal weniger.
    Muss gestehen das ich in letzter Zeit meine Medis öfters vergesse. Ich weiß das sollte ich nicht, aber es hatte den
    Vorteil das ich gemerkt habe das ich auch ohne das Kortison genau die gleiche Schmerzdosis hatte wie mit!
    Jetzt frag ich mich natürlich was für einen Sinn es hat sich dann noch solche Hämmer anzutun wenns auch ohne geht?

    Hab mit meinem Arzt gesprochen.
    Jetzt steig ich um auf Aspirin Protect 300.
    Jetzt überleg ich nur, wenn schon so ein Hammer wie das Kortison nichts bringt, was bringt mir dann Aspirin?

    Er hat aber gesagt das das Aspirin unrsprünglich an Rheumamedikament war bis man die anderen positiven Nebenwirkungen bemerkt hatte.
    Was für Erfahrungen habt Ihr mit Schmerzmitteln bzw. mit Kortison gemacht?
    Ich denke verlieren kann ich nichts dabei, nur ein das ich vom Kortison weg komme und das wär schon mal was.

    Hoffe auf Antworten von Euch und liebe GRüße und Schmerzfreie Zeiten
    Roxi

  2. #2
    nati
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    hallo, roxi


    die therapie beim sharp-syndrom ist:
    bei vorherrschender gelenksymptomatik behandlung mit nichtsteroidalen antirheumatiker
    cortikoide bei systemischer manifestation ( also organbefall )
    immunsuppressiva bei schweren verläufen.
    die prongnose soll bei dieser art det kollagenosen besser sein, als bei den übrigen.
    wenn man bei dir schon resochin eingesetzt hat, dann denke ich, dass deine verlaufsform nicht ganz so milde ist. vielleicht solltest du auf ein anderes basismedikament eingestellt werden, damit du dein cortison reduzieren kannst.ausserdem ist cortison in einer dosierung von 2,5 mg recht niedrig. da kann man keine wunder erwarten. bist du eigentlich schon mal bei einem rheumatologen gewesen ?

    cu nati

  3. #3
    Eva
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Hallo Roxi!
    Eine Leidensgenossin in München - gibts ja gar nicht! Bei welchem Arzt bist Du? Ich war schon in der Rheumaklinik in der Nußbaumstrasse. Die hat mich aber nicht überzeugt - volle Massenabfertigung.

    Zu Aspirin sagt mein Arzt immer: Bei starken Schmerzen ist es ok, aber als Dauermedikament würde er es mir nicht empfehlen, da es sehr auf den Magen schlagen kann.

    Ansonsten kann ich mich nur den Ausführung von Nati anschließen.

    Gruß Eva

  4. Anzeige
  5. #4
    Roxi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Hallo Ihr Beiden,

    ja ich habe einen sehr guten Rheumatologen.Denke ich zumindest.
    Eigenlich ist er unter ihnen recht bekannt. Prof. Dr. Krüger
    in der St. Bonifaziusstr. 5 in München Eva.
    Er soll sehr gut sein.
    Bin über andere Rheumatiker an Ihn gekommen. Bis jetzt ganz zufrieden.
    Naja, er sagt er weiß noch nicht so recht was ich habe und geht lieber vom schlechteren aus.
    Aber auch mein Vater ist Arzt und er tippt eben mehr aufs Sharp-Syndrom. Was für mich ja auch "besser" wäre.
    Aber man sagt das mein Verlauf eigentlich ganz mild wäre.
    Naja trotzdem habe ich trotz Kortison immer Schmerzen.

    Mein Vater hat mir aus dem Grund der Magenverträglichkeit Aspirin Protect 300 gegeben. Das hat den Vorteil das es Magenschonend ist da die Tablette sich nicht im Magen sondern erst im Darm auflöst und somit den Magen überhaupt nicht belastet. Hört sich eigentlich gar nicht schlecht an.
    Aber darauf was Du mit jetzt sagst Nuti hat mich mein Rheumatologe nicht hingewiesen. Er sagt zwar ich hätte einen recht milden Verlauf aber Kortison ja.?

    Aber ich finde es Klasse so schnell Antwort von Euch bekommen zu haben. Bis bald Eure Roxi

  6. #5
    Roxi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Übrigens Eva,

    bei mir hat genau die Rheumaklinik in der Nußbaumstrasse vor über einem Jahr mir die Diagnose gegeben.
    So trifft man sich.
    War also auch als erstes bei Ihnen in Behandlung und dann recht unzufrieden. Die haben mich nur mit Hämmern zugepummt und waren gar nicht interessiert an dem was ich sage.
    Drum hab ich eben zum anderen Arzt gewechselt. Ich kann Dich gut verstehen war wirklich Massenabfertigung.
    Ewig warten um dann auf vollkommenes Desinteresse zu stoßen. Na super. Hast richtig gemacht zu gehen.
    Die einzigen die da einigermaßen nett waren waren die jungen Ärzte so wie Ärzte im Praktikum, eine von denen hat mein Problem festgestellt und dann mit den Profs diskutiert.
    Die war halt noch interessiert und hat mich gleich als ein interessantes Versuchskaninchen gesehen und mich richtig untersucht und alle Tests gemacht. So kam dann endlich der 7 te
    Arzt drauf das ich krank bin. Schande.
    also kurz Deine Entscheidung war die richtige.
    Und wenn Du mit Deinem jetzigen nicht ganz zufrieden bist schau mal bei meinem vorbei. Ich habe das Gefühl er ist sehr Verantwortungsvoll und interessiert.
    Grüße Roxi

  7. #6
    Evi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Hallo Roxi,
    ich habe seit ca. 4 Jahren SLE und hatte schon eine Lungenembolie
    Mein Glück oder Pech war es, daß eigentlich alles mit dieser Embolie angefangen hat und ich somit außer ein Blutverdünnungsmittel nichts bekommen habe. Die Schmerzen im Brustkorb wurden auf meine Embolie mit einem schlechten Heilungsverlauf geschoben. Erst Monate später als die Schmerzen unerträglich wurden verschrieb mir ein Lungenfacharzt Felden Quick-Solve 20 mg. Obwohl er nicht wußte was ich habe, das wurde erst viel später festgestellt, war´s anscheinend genau das Richtige. Jetzt im nachhinein bin ich so froh nie Kortison bekommen zu haben, denn es geht mir jetzt, bis auf mein Rheuma, das ich mit Felden ruhigstelle, einigermaßen gut. Meine ANA sind wieder im grünen Bereich. Wenn du deine Medis nicht mehr regelmäßig nimmst, so glaube ich hast du auch kein Vertrauen mehr in deine Medikamente. Ich glaube es ist an der Zeit für dich etwas Anderes auszuprobieren (natürlich nur nach Absprache mit deinem Arzt). Nach meiner Erfahrung ist diese unsere Erkrankung sehr von unserer Psyche abhängig, ich mache Entspannungsübungen, betreibe viel Sport und sagte mir jeden Tag, daß das was ich habe eigentlich nicht so schlimm ist und daß alles wieder gut wird. Der Glaube an dich, du wirst sehen wird dir helfen. Liebe Grüße EVI

  8. #7
    sissi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Hallo Roxi,
    ich dachte die ganze Zeit, dass nur ich von dieser schrecklichen Krankheit gequält werde. Bei mir wurde ebenfalls ein Sharp-Syndrom diagnostiziert und ich versuche seitdem (seit ca. 12 Jahren) eine für mich erträgliche Behandlung zu finden.
    Die Krankheit hat vor allem meine Fingergelenke befallen und
    ich habe des öfteren solche Schmerzen, dass ich meine Hände kaum
    gebrauchen kann. Ich bin in Behandlung bei einem Professor der
    Uni Klinik Frankfurt, der aber ständig nur zu Kortison rät, was
    ich aber eigentlich nie mehr nehmen möchte!!
    Ich versuche seitdem bei sehr starken Schüben die Krankheit mit
    Resochin in den Griff zu bekommen, was ich aber auch nicht für die beste Lösung halte.
    Wie kommst Du mit Aspirin Protect 300 zurecht? Bewirkt es nur
    eine Linderung der Schmerzen oder wirkt es auch entzündungshemmend?
    Würde mich freuen, wieder von Dir zu hören!
    Viele Grüsse
    Sissi

  9. #8
    Roxi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Liebe sissi,

    ich habe erst vor drei Tagen angefangen das Aspirin Protect 300 zu nehmen.
    Aber wie ich weiß ist es nicht nur schmerzstillend sondern soll auch entzündungshemmend wirken.
    also wie mein Vater gesagt(er ist ja Arzt) hat ist ja das Aspirin ursprünglich ein Rheumatikum gewesen, da es wohl diesen Effekt hat. Aber ich kann ihn nochmal sicherheitshalber fragen.
    Ich glaube ich kann darauf mehr vertrauen was er sagt als auf das was andere Ärzte mir so raten.
    Wenn ich mehr weiß sag ich Dir bescheid.
    Aber ich muss sagen das ich mit dem Aspirin nicht mehr Schmerzen habe als mit dem Kortison. Aber ich steh erst am Anfang, es
    kann also noch anders werden. Hoffe besser.
    Liebe Grüße Roxi

  10. #9
    Roxi
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Also....
    liebe sissi,

    habe jetzt definitiv nochmals nachgefragt.

    Aspirin Protect 300 wirkt in erster Linie entzündungshemmend!!
    Durch die Hemmung der Entzündung kommt der bekannte zweite Effekt der Schmerzstillung.
    Keine Entzündung-kein Schmerz.
    Hab extra nochmal Nachgefragt.

    Hoffe ich konnte Dir in wenig helfen.
    Gruß Roxi

  11. #10
    Stjany
    Gast

    Re: Aspirin statt Kortison?

    Anzeige
    Hallo, Roxi!
    Ich mische mich hier einfach ein! Vielen Dank für deinen Tips! Ich werde mit meinen Arzt darüber sprechen, ich möchte auch Kortison von Körper abbau, denn, ich nehme sie seit 1995 und habe immer eine Druck af den Magen. (Ich nehme noch Arava und Acemetacin - alles wg. cronische Polyarthitis).
    Bis bald!
    Stjany.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •