Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8

    Hilfe - hat mein Kind Rheuma??

    Hallo.

    Ich habe mich eben erst angemeldet, also ganz unerfahren.

    Ich bin etwas arg in Sorge wegen meiner Tochter.

    Vor 2 Jahren (da war sie 4 Jahre alt) hat sie 4 Monate lang einige Gelenkentzündungen/Schübe gehabt. Das war wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe eine sogenannte Infekt-Arthritis und verging.

    Vor 3 Wochen der Vorfall - nach dem Schulsport hat ihr der Rücken weh getan und auch die Knie. Diese waren auch sehr heiß und leicht geschwollen. Erhöhte Temperatur von 38,6 Grad. Ich habe ihr ein Zäpfchen gegeben und dann war alles mehr oder weniger wieder gut. Ein paar Tage später hat sie etwas gekränkelt und wieder auf ihre Gelenke verwiesen. Das war scheinbar nur sehr leicht, jedenfalls wollte sie kein Zäpfchen.

    Und seit Gestern ist es so, dass sie Kopfschmerzen und Schnupfen hat in Verbindung von starken Gelenkschmerzen. Ich habe sie dann heute Vormittag vor dem Schulsport rausgenommen und bin mit ihr zum Arzt. Dieser meinte, dass es vorkommt, das Kinder, die Krank sind, oft mit Gelenkentzündungen zu tun haben. Die Gelenke waren "nur" sehr warm und nicht geschwollen. Er meinte, ich soll wieder kommen, wenn die Knie nicht nur warm sind sondern richtig geschwollen und dann bekomme ich eine Überweisung zum Rheumatologen.

    Keine Ahnung - ich komme ja wegen den Schmerzen.

    Hört sich das an, als müsste es schnellsten abgeklärt werden oder nicht? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, wie ich mich verhalten soll? Bitte helft mir!

    Sie hat jetzt immer noch leichte Schmerzen - gebe ihr 2x am Tag Ibuprofen.

    Ich hab so Angst, dass es wirklich Rheuma ist, weil sie Krankheitstechnisch sowieso schon so viel durchgemacht hat. Die Schmerzen kommen nicht Wochen NACH dem Infekt sondern kommen zeitgleich mit diesem!!

    Danke und viele Grüße

    Nicole

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01 2007
    Beiträge
    1.106
    Ich würde sofort einen Termin bei einem Rheumatologen vereinbaren, wenn es möglich ist,
    dringend machen. Die Wartezeiten betragen im allgemeinen 3-4 Monate, so lange würde ich mit meinem Kind nicht warten wollen.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Tortola

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Lagune
    Registriert seit
    07 2011
    Beiträge
    4.886
    Die Schmerzen kommen nicht Wochen NACH dem Infekt sondern kommen zeitgleich mit diesem!! Und seit Gestern ist es so, dass sie Kopfschmerzen und Schnupfen hat in Verbindung von starken Gelenkschmerzen.
    Sie hat ja jetzt auch aktuell Schnupfen etc. bzw. so was wie einen grippalen Infekt und dabei gibt es auch Gliederschmerzen. Würde erst mal gucken ob das nach dem Infekt weg ist. In Kindergärten und Schulen beginnt ja jetzt wieder die Jahreszeit der Infekte und Ansteckung, kenne das noch von meinen drei Kindern, die jetzt schon erwachsen sind. Jeden Herbst die gleiche Prozedur.
    Geändert von Lagune (19.10.2016 um 21:47 Uhr)
    LG Lagune




  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8

    so lange? 😶

    Zitat Zitat von Tortola Beitrag anzeigen
    Ich würde sofort einen Termin bei einem Rheumatologen vereinbaren, wenn es möglich ist,
    dringend machen. Die Wartezeiten betragen im allgemeinen 3-4 Monate, so lange würde ich mit meinem Kind nicht warten wollen.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Tortola
    Danke für die Antwort. Wenn sie gerade zu dem Zeitpunkt vom Termin aber keine Gelenkschmerzen hat, würde es denn Sinn machen? Können die das trotzdem rausfinden?

    Danke schonmal

  6. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Tortola Beitrag anzeigen
    Ich würde sofort einen Termin bei einem Rheumatologen vereinbaren, wenn es möglich ist,
    dringend machen. Die Wartezeiten betragen im allgemeinen 3-4 Monate, so lange würde ich mit meinem Kind nicht warten wollen.

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Tortola
    Zitat Zitat von Lagune Beitrag anzeigen
    Sie hat ja jetzt auch aktuell Schnupfen etc. bzw. so was wie einen grippalen Infekt und dabei gibt es auch Gliederschmerzen. Würde erst mal gucken ob das nach dem Infekt weg ist. In Kindergärten und Schulen beginnt ja jetzt wieder die Jahreszeit der Infekte und Ansteckung, kenne das noch von meinen drei Kindern, die jetzt schon erwachsen sind. Jeden Herbst die gleiche Prozedur.
    Hallo.

    Danke für die Antwort. Meinst du Gliederschmerzen oder Gelenkschmerzen?
    Die Schmerzen sitzen vor allem in den Knien - eigentlich auch immer beide. Und ja - es ist tatsächlich so, dass es total in die Infekt-Zeit fällt. Ich bin so durcheinander und kann so gar nicht abschätzen, wie ernst ich das Ganze nehmen soll. Sie hat Schmerzen, was ich ja schon an sich ernst nehme.Vielleicht ist das nicht der Rede wert, aber vielleicht ist es auch doch richtiges Rheuma....

    LG

    Nicole

  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Lagune
    Registriert seit
    07 2011
    Beiträge
    4.886
    Meinst du Gliederschmerzen oder Gelenkschmerzen?
    Man kann es Glieder oder Gelenkschmerzen nennen und das kann bei grippalen/allgemein bei Infekten oder anderen Erkrankungen Rheuma und anderen Erkrankungen vorkommen.

    Wenn das Kind aktuell einen grippalen Infekt hat finde ich Glieder/Gelenkschmerzen nicht unbedingt etwas ungewöhnliches.
    Geändert von Lagune (19.10.2016 um 22:27 Uhr)
    LG Lagune




  8. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01 2009
    Beiträge
    1.705
    Blog-Einträge
    1
    Wir sind hier keine Ärzte. Aber ein "Rheuma" was nur dann vorkommt, wenn Dein Kind einen Infekt hat, halte ich für eher unwahrscheinlich.
    Vor ewigen Zeiten habe ich mal gelesen, dass man den Verdacht (VERDACHT) "Rheuma" erst dann ausspricht, wenn die Schmerzen über mehr als 6 Wochen durchgehend anhalten (und logischerweise ohne erkennbaren Grund, d.h. Überanstrengung, Unfall, Grippe...). Ob das noch aktuell ist oder ob das bei einem Kind gilt weiß ich nicht.
    Nun ich bin überhaupt kein Freund von Ärzten, die "Hinauszögertaktiken" betreiben, aber bitte: zu einer normalen Grippe gehören sehr oft Gliederschmerzen oder Gelenkschmerzen. Dann schon Rheuma zu vermuten halte ich persönlich für total übertrieben.

    Ibuprofen würde ich nur geben, wenn der Arzt es verordnet, der abwägen kann wie viel, wie lange und überhaupt nötig.
    Ich hoffe das war nicht Deine Privatinitiative.
    Quarkwickel tuns vielleicht evtl. auch. Schmerzen gehören leider zum Leben... solange es Hals und Gliederschmerzen sind, die von einer Grippe kommen, meine ich, kann man sie schon als Kind auszuhalten lernen.

    Falls es Rheuma ist, bekommst Du das bei kleinen Kinder nicht nur durch überwärmte, evtl. auch geschwollene Gelenke, sondern auch durch Schonhaltungen mit. Was ich vermeiden würde, ist ständig danach zu fragen.

    Liebe Grüsse und gute Wünsche!
    Kati

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Lagune Beitrag anzeigen
    Man kann es Glieder oder Gelenkschmerzen nennen und das kann bei grippalen/allgemein bei Infekten oder anderen Erkrankungen Rheuma und anderen Erkrankungen vorkommen.

    Wenn das Kind aktuell einen grippalen Infekt hat finde ich Glieder/Gelenkschmerzen nicht unbedingt etwas ungewöhnliches.
    Achso, ok. Das beruhigt mich ungemein. Also ansonsten hatte sie es nie bei Infekten. Ich weiss, du bist wahrscheinlich kein Arzt, aber sind diese Gliederschmerzen bei bspw. einer Grippe dann auch sozusagen Entzündungen? Also entzündet sind sie ja bei ihr währenddessen. Danke für deine Zeit, bin froh, dass ich Antwort bekomme.

  10. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Lagune
    Registriert seit
    07 2011
    Beiträge
    4.886
    Also ansonsten hatte sie es nie bei Infekten.
    Du hast aber geschrieben das es zeitgleich bei Infekten kommt Das hier
    Die Schmerzen kommen nicht Wochen NACH dem Infekt sondern kommen zeitgleich mit diesem!!
    LG Lagune




  11. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Kati Beitrag anzeigen
    Wir sind hier keine Ärzte. Aber ein "Rheuma" was nur dann vorkommt, wenn Dein Kind einen Infekt hat, halte ich für eher unwahrscheinlich.
    Vor ewigen Zeiten habe ich mal gelesen, dass man den Verdacht (VERDACHT) "Rheuma" erst dann ausspricht, wenn die Schmerzen über mehr als 6 Wochen durchgehend anhalten (und logischerweise ohne erkennbaren Grund, d.h. Überanstrengung, Unfall, Grippe...). Ob das noch aktuell ist oder ob das bei einem Kind gilt weiß ich nicht.
    Nun ich bin überhaupt kein Freund von Ärzten, die "Hinauszögertaktiken" betreiben, aber bitte: zu einer normalen Grippe gehören sehr oft Gliederschmerzen oder Gelenkschmerzen. Dann schon Rheuma zu vermuten halte ich persönlich für total übertrieben.

    Ibuprofen würde ich nur geben, wenn der Arzt es verordnet, der abwägen kann wie viel, wie lange und überhaupt nötig.
    Ich hoffe das war nicht Deine Privatinitiative.
    Quarkwickel tuns vielleicht evtl. auch. Schmerzen gehören leider zum Leben... solange es Hals und Gliederschmerzen sind, die von einer Grippe kommen, meine ich, kann man sie schon als Kind auszuhalten lernen.

    Falls es Rheuma ist, bekommst Du das bei kleinen Kinder nicht nur durch überwärmte, evtl. auch geschwollene Gelenke, sondern auch durch Schonhaltungen mit. Was ich vermeiden würde, ist ständig danach zu fragen.

    Liebe Grüsse und gute Wünsche!
    Kati
    Danke für die Antwort. Also wie erwähnt, haben wir ja schon Bekanntschaft mit einer Infekt-Athritis gemacht.

    Ich finde es gerade so kränkend. Sie hat richtige Schmerzen und ihre Gelenke sind heiß und entzündet. Ich habe mich hier angemeldet, weil ich Erfahrungen und vielleicht aufmunternde Worte wollte und nicht um zu erfahren, dass mein Kind nur einfach keine Schmerzen abkann. Es ist ja nicht mein einziges Kind - ich weiss, wann mein Kind wirklich Schmerzen hat. Natürlich hätte ich ihr auch so ein Zäpfchen gegeben, aber ja - sie soll laut Arzt 2-3x täglich eine Woche lang Ibu-Saft nehmen.

    Ich weiss auch nicht, ich werde es dann einfach machen wie es mir der Arzt gesagt hat. Vielen Dank.

    Nicole

  12. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Kati Beitrag anzeigen
    Wir sind hier keine Ärzte. Aber ein "Rheuma" was nur dann vorkommt, wenn Dein Kind einen Infekt hat, halte ich für eher unwahrscheinlich.
    Vor ewigen Zeiten habe ich mal gelesen, dass man den Verdacht (VERDACHT) "Rheuma" erst dann ausspricht, wenn die Schmerzen über mehr als 6 Wochen durchgehend anhalten (und logischerweise ohne erkennbaren Grund, d.h. Überanstrengung, Unfall, Grippe...). Ob das noch aktuell ist oder ob das bei einem Kind gilt weiß ich nicht.
    Nun ich bin überhaupt kein Freund von Ärzten, die "Hinauszögertaktiken" betreiben, aber bitte: zu einer normalen Grippe gehören sehr oft Gliederschmerzen oder Gelenkschmerzen. Dann schon Rheuma zu vermuten halte ich persönlich für total übertrieben.

    Ibuprofen würde ich nur geben, wenn der Arzt es verordnet, der abwägen kann wie viel, wie lange und überhaupt nötig.
    Ich hoffe das war nicht Deine Privatinitiative.
    Quarkwickel tuns vielleicht evtl. auch. Schmerzen gehören leider zum Leben... solange es Hals und Gliederschmerzen sind, die von einer Grippe kommen, meine ich, kann man sie schon als Kind auszuhalten lernen.

    Falls es Rheuma ist, bekommst Du das bei kleinen Kinder nicht nur durch überwärmte, evtl. auch geschwollene Gelenke, sondern auch durch Schonhaltungen mit. Was ich vermeiden würde, ist ständig danach zu fragen.

    Liebe Grüsse und gute Wünsche!
    Kati
    Zitat Zitat von Lagune Beitrag anzeigen
    Du hast aber geschrieben das es zeitgleich bei Infekten kommt Das hier
    Sorry, falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass sie bei Infekten vorher sowas nie hatte. Also keine Gelenkschmerzen. 😶

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01 2009
    Beiträge
    1.705
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Nicole,

    ich wollte Dich nicht kränken und nicht beleidigen.
    Es ist logisch, dass Du nicht willst, dass Dein Kind leidet.

    Was ich gelesen habe ist:
    - eine weit zurückliegende Infekt-Arthritis (und daher eine Mutter, die schon mal "vorsichtig" ist);
    - ein Infekt mit Gelenkschmerzen, und ein Kind, was nur Gelenkschmerzen hat, wenn es einen Infekt hat (aber jetzt schreibst du, es ist das erste Mal)
    - ein Kinderarzt der sagt: Rheumatologe nicht nötig.

    Wenn der Arzt Ibu verschrieben hat, dann tust Du gut dran, das auch zu geben! Wer ja noch schöner, wenn jemand wildfremder Dir in einem Forum sagen würde: gibt nicht das, was der Arzt gesagt hat! (umgekehrt gibt es verrückte Eltern, die den Kindern Dinge geben, die sie nicht sollte... - ich habe gerade von einer Mutter gehört, die ihrer Tochter (5 Jahre alt) Cortison gibt, damit es hübscher aussieht- kein Witz).

    Eine Ferndiagnose geht nicht, noch weniger von Laien.

    Aaaaber, wenn ich Du wäre... und ich lebe nicht in Deutschland habe daher ganz andere Möglichkeiten (oder auch nicht..), würde ich mein Kind schnappen, ins nächste Labor fahren und einen Schnelltest auf Streptokokken machen lassen (Abstich im Hals - völlig schmerzlos).
    Dann würde ich, wenn der Test positiv ausfällt - egal wie viel Unkenrufe es gibt - auf einem Antibiotikum bestehen. Gerade wegen der Infektarthritis.

    Warum ich das sage? Ein Virusinfekt macht - zumindest meiner Erfahrung nach - schon mal Gelenk und Gliederschmerzen. Die vergehen mit etwas Ruhe.
    Ein Bakterium kann tatsächlich größeren Schaden anrichten und daher würde ich vorbeugen.

    Ob ich an Rheuma denken würde: keinesfalls! Evtl. an eine Schwäche Deines Kindes auf dem Gebiet (so wie andere eben oftmal was am "Hals" haben, oder eine rinnende Nase).

    Warum ich das nicht vorher geschrieben habe? Weil ich weiß, dass man das in Deutschland anders handhabt, oft Wochen wartet, bevor jemand ein Antibiotikum bekommt... vor allem Kinder. Was dann eben auch übel ausarten kann.

    Das ist aber alles meine ganz persönliche Meinung.... und die kannst Du auch vergessen. Wie alles, was Du in einem Forum liest. Wichtig ist das reale Leben. Halt den Arzt auf dem Laufenden...

    Kati

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    8

    @Kati

    Danke. Ja, ich fühle mich von den Ärzten etwas im Stich gelassen. Ich kenne mich ja nicht wirklich aus, ich weiss nur, dass es die Symptome wie vor 2 Jahren sind nur in einem anderen Kontext.

    Zur Erklärung (hab mich falsch ausgedrückt):

    Seit dem Vorfall nach dem Sportunterricht, als auch Fieber ect. auftrat, hat sie das bei diesen 2 Infekten dabei gehabt. Also diese Gelenkschmerzen.
    Davor trat das sowas eben nie auf, wenn sie krank war.

    Ich muss einfach die Finger vom Internet lassen, da liest man gerne Ähnliches und macht sich zusätzlich verrückt.

    Ich werde jetzt einfach mal einen Termin beim Rheumatologen machen und wenn es bis dahin nicht mehr so krass auftritt oder nicht schlimmer wird, sag ich ihn einfach ab.

    Danke nochmal und viele Grüße

    Nicole

  15. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Ort
    Garz/ Usedom
    Beiträge
    9

    Ich kenne deine Sorgen

    Hallo Nicole,

    erst einmal meinen Respekt, das du dich so intensiv informierst und nach Klärung der Ursache für dein Kind suchst. Viele Eltern übersehen solche Hinweise sehr oft oder nehmen sie nicht ernst. Und auch das Gefühl, allein da zu stehen, ist mir wohl bekannt. Aber aus der eigenen Erfahrung heraus kann ich dir nur raten, alle Hinweisen deines Kindes nach zu gehen. in dem Fall unserer Tochter hat es auch im Alter von 2 Jahren mit einem überhitzten und geschwollenen Knie angefangen. Sie konnte uns damals nichts sagen und die schon erwähnten Schonhaltungen haben wir erst später auf Fotos und Videos erkannt. Wir sind eben keine Profis auf dem Gebiet, um so wichtiger ist es, auf alles zu achten. Am besten ist es, bis zum nächst möglichen Termin beim Kinderrheumatologen !!!, alle Auffälligkeiten zu dokumentieren.
    Um schnellst möglich an einen Facharzttermin zu kommen, rate ich dir, den Kontakt zu einem Elternkreis der Rheumaliga zu suchen, der eigentlich in jedem Bundesland vertreten ist. Nicht den Kopf in den Sand stecken und nicht resignieren. Immer Fragen stellen, es ist keine Schande. Ich wünsche euch viel Erfolg und bleib am Ball. Melde dich ruhig, wenn es Probleme gibt.

    Michael

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06 2016
    Beiträge
    40
    Anzeige
    Hi Nicole,

    ich habe das gerade mit meiner Tochter durch. Bitte achte darauf, dass es wirklich ein Kinderrheumatologe ist und keiner für Erwachsene. Und sag den Termin keinesfalls ab, wenn dann nichts mehr ist. Falls nämlich später wieder was ist, ist deine Kleine dort schon Patientin und kommt schneller an einen Termin.
    Ich finde auch nicht, dass Rote, geschwollene und heiße Gelenk e zu einer Erkältung gehören. Das ist schon eine andere Nummer als Gliederschmerzen. Aber mach dich bitte nicht verrückt. Das hab ich auch gemacht, und nun haben wir - vorläufige- Entwarnung.
    Ach ja, zum Augenarzt würde ich gehen. Bei Kindern sieht man das auch gut an gewissen Entzündungen der Augen. Da muss meine Tochter jetzt alle drei Monate hin, falls sich was zeigt soll die wieder zum Rheumatologen.


    Viele Grüße von
    der KnieFee

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was hat mein Kind?
    Von Ratlose im Forum Allgemeines und Begleiterkrankungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2015, 14:44
  2. Hat mein Kind Rheuma???Verzweifelt
    Von Rina2412 im Forum Kinder- und Jugendrheuma
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2014, 11:22
  3. Hilfe, mein Kind hat "Grauen Star"
    Von 1.blonder-Engel im Forum Rheuma und Schwangerschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2011, 17:21
  4. Hat mein Kind Rheuma?
    Von Krabbensuppe im Forum Kinder- und Jugendrheuma
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.06.2008, 01:00
  5. Mein Kind hat schmerzen...
    Von tunichtsoviel im Forum Kinder- und Jugendrheuma
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 17:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •