Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    5

    Schmerztherpie bei Fibro(Erfahrungen mit der Klinik auf Naturmedizin Essen?

    Hallo ich gehe nächste Woche in die Klinik und würde mich freuen falls jemand Erfahrungen mit der Klink oder auch anderen Schmerztherapien hat.😊Bin etwas aufgeregt da ich mir erhoffe nicht nur Medikamente zu bekommen.Bin seid vielen Jahren Schmerpatizent und habe viele Jahre viel zu viele Medikamente probiert!Habe vor 3 Monaten fast alles abgesetzt...und am Anfang fühlte ich mich sogar besser aber seid einiger Zeit wird alles wieder schlimm🙈
    wünsche mir Alternativen...
    Freue mich über Antworten...
    Gruß Anja🌺

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Marly
    Registriert seit
    12 2009
    Beiträge
    2.728
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Anja,

    ich kenne die Klinik nicht, würde mich aber freuen, wenn du nachher darüber berichtest. Ich interessiere mich immer für alternative Möglichkeiten der Therapie.
    Ich war in Kiel in der Schmerzklinik. Das hat mich nur gebracht, dass ich auf sehr viele Medikamente mit sehr starken Nebenwirkungen reagiere. Immerhin weiß ich das nun.

    Der Aufenthalt wird bestimmt gut. Ich drück dir die Daumen!!!
    Marly

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind.
    Wir sehen sie so, wie wir sind.

    Anais Nin

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    5

    Nachricht an Marly

    Ich melde mich und schreibe dir ob es sich gelohnt hat😉
    Gruß Anja

  4. Anzeige
  5. #4
    meistens vergnügt Avatar von Waldnixe
    Registriert seit
    01 2016
    Ort
    Dorf südl.HH serop.RA
    Beiträge
    104

    Fibro

    Anja, ganz viel Erfolg und Spaß in der Klinik...und viel Hilfe.

    Da komme ich jetzt zu meiner Frage:
    Ich bekomme 10 mg Amitriptylin wegen der Fibro zu MTX wegen RA

    Ich komme mit dem Amitriptylin nicht klar egal wann ich es nehme.

    Ich habe Nachts so einen trockenen Mund und Hals, dasich ständig wach bin, weil ich trinken muss. Da können sich meine Muskeln auch nicht erholen....also hab iches abgesetzt.

    Mein nächster Rheumadoc Termin ist am 1.11. Vielleicht kann ich ihr was anderes vorschlagen, wennes denn was gibt.

    Weiss jemand Rat ??

    Waldnixe
    Geändert von Waldnixe (18.10.2016 um 13:13 Uhr)

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Katjes
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    hinter den bergen fast bei den zwergen :-)
    Beiträge
    4.126
    hallo waldnixe,
    ich habe mal ortoton bekommen,hat mir persönlich aber auch nicht wirklich etwas gebracht zu mal es keine dauermedikation ist.
    mh,hast du es mal mit dem amitryptilin als tropfen probiert.........vielleicht geht es damit besser ?
    ich hatte das problem mal mit einem blutdrucksenker,dann wurde erstmal der hersteller gewechselt,daraufhin habe ich es vertragen.........vielleicht ist das ja eine idee.
    liebe grüße
    katjes
    der weg zum glücklichsein führt über die brücke der zufriedenheit



  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Katjes
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    hinter den bergen fast bei den zwergen :-)
    Beiträge
    4.126
    @anja
    deine erfahrungen würden mich auch interessieren.............vorallendingen welche therapie dir gut getan hat.
    viel erfolg im kkh und gute besserung
    liebe grüße
    katjes
    der weg zum glücklichsein führt über die brücke der zufriedenheit



  8. #7
    meistens vergnügt Avatar von Waldnixe
    Registriert seit
    01 2016
    Ort
    Dorf südl.HH serop.RA
    Beiträge
    104
    Hallo Katjes, ich habe es in Tropfen vom Rheumadoc, und in Pillen aus der Klinik, deren Ansicht nach sind die Tabletten besser.
    Aber selbst bei 2 Tropfen habe ich das Problem.
    Notfalls nehme ich Novalminsulfon.
    Dankeschön

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    25
    Blog-Einträge
    1

    Lächeln Fibro

    Hallo Anja,
    ist das die TCM-Klinik in Essen. Habe leider noch keine Erfahrungen damit, doch in meiner Selbsthilfegruppe waren schon einige dort und hatten eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Leider hat es die Schmerzen auch nicht aufgehalten wieder zu kommen. Ich bin von allen Schmerzmitteln herunter und nehme im Notfall nur noch Novalminsulfon. Auch von den Antidepressiva konnte ich das meiste nicht vertragen, hatte immer das Gefühl ich laufe neben mir. Seit ich aber Duloxetin nehme geht es mir prima, leider ist es sehr teuer und ich bekomme es nur in der Schmerzambulanz verschrieben. Auch habe ich einiges in meinem Leben geändert, dazu brauchte ich allerdings eine Verhaltenstherapie. War schwer alles umzusetzen und es gelingt auch nicht immer aber ich habe große Erfolge. Die wünsche ich Dir auch.

    Liebe Grüße und ich freue mich wenn Du einiges hoffentlich Gutes zu berichten hast.

    Ich habe eine Reha in einer psychosomatischen Klinik gemacht und musste auch erst lerne was Fibro für eine schlimme Krankheit ist, aber dabei hilft mir die Selbsthilfegruppe. Man lernt mit der Krankheit zu leben.

    Grüße aus dem Kohlenpott, Christa

  10. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    5

    Fibro Hallo ihr Lieben

    Ich lese schon ihr habt auch schon länger mit dieser Krankheit zu kämpfen.
    Ich habe seid 15 Jahren schmerzen und mal schlimmer mal weniger.Bin seid 8 Jahren Selbstständig,habe 3 Geschäfte und ich muss sagen die Selbstständigkeit hat es nicht gerade besser gemacht.War bei allen Ärzten die man sich so vorstellen kann und habe viel Geld investiert.Meine Diagnose habe ich erst seid 2 Jahren.Bevor meine Kasse einen staionären Aufenthalt in einer Klinik befürwortete mußte ich ambulant erst alles probieren.Und auch jetzt gab es erst noch Probleme weil sie meinten ich wäre austherapiert ,sie glauben das eine stationäre Klinik nicht helfen könnte.Habe aber Einspruch eingelegt und dann hat es geklappt.Bin seid einigen Jahren in der ambulanten Schmerztherapie bekomme alle 2 bis 3 Wochen Infusionen Novaminsulfon,Xylocain und Kochsalz.Das hilft für 2 Tage immer super aber länger leider nicht.Dazwischen nehme ich nur noch Novaminsulfon und manchmal vor dem schlafen Lyrika.Allerdings ein paar Monate zurück hab ich noch vieles mehr eingenommen auch Opiate...immer wieder neue Medikanente probiert.Ich konnte irgendwann garnicht mehr klar denken und das ist als Chef nicht gerade von Vorteil🙈Letztendlich habe ich mich getraut vor 3 Monaten so gut wie alles ab zusetzen.Außer wie gesagt die Infusion und wenn es halt ganz schlimm ist Schmerztabletten und Lyrika.Die Nebenwirkungen sind ja schlimmer wie die Krankheit 😣Und die Schmerzen sind ja trotzdem immer da ,mal weniger mal mehr aber nie weg.Im Sommer habe ich noch mal 3 Kortison spritzen bekommen aber auch davon habe ich nur Dauerregelblutung bekommen und ordentlich zugenommen.Ein ewiger Teufelskreis!Ihr kennt das wahrscheinlich alle🙈In so einem Forum war ich noch nie aber finde es echt interessant.
    Ein wenig noch zu mir :Ich bin 46 Jahre ,bin Verheiratet hab Zwillinge Mädchen 17 Jahre ,2 kl.Hunde und habe 2 Friseurgeschäfte und ein Cosmetik/Sonnenstudiio.Ein sehr stressiges Leben aber habe mir alles so erfüllt wie ich es wollte.Könnte so schön sein wenn der Schmerz nicht immer anklopfen würde...Versuche mich mit viel Arbeit abzulenken aber es klappt immer weniger.Es muss was passieren!
    Freue mich auf die Klinik für Naturheilkunde und Integrtive Medizin.Leitung Dr.medGustav Dobos.Hoffentlich sind dort nette Patienten...hab ein 3 Bettzimmer...Fernsehen,Laptop,alles was elektonisch ist ,ist verboten 🙈🙉😃Das wird für mich eine Herrauforderung.
    Hoffe evt Abends vielleicht mein Handy mal benutzen zu können!?
    So ihr hattet jetzt viel zu lesen.Hoffe das es bei euch allen bald besser wird .Und kann nur raten schluckt nicht alles was die Ärzte sagen.Glaube manchmal wir sind ein großes Experiment von denen...😉
    Alles gute bis bald🌺Anja

  11. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    5

    Fibro an Christa

    Wollte nur noch mal sagen finde es super das du es geschafft hast einiges in deinem Leben zu verändern!Da gehört sehr viel Kraft zu und ich weiß wie schwer es ist die immer auf zu bringen👍🏽😊
    Was mußtest du so ändern...?
    Gruß Anja

  12. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Marly
    Registriert seit
    12 2009
    Beiträge
    2.728
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Anja,

    danke, dass du mir berichten möchtest. Ich freu mich schon.

    Ich mußte auch ganz viel ändern, um mit der Krankheit klar zu kommen. Wenn ich nicht gerade in einem "Schub" bin (die nicht mehr oft auftreten), komme ich relativ gut klar.
    Ich habe zwei Heilpraktiker, einen Rheumatologen, eine Hausärztin, eine Osteopathin und eine Masseurin, die mich "betreuen" und dann gehe ich zum Feldenkrais (Bewegung), schwimmen in sehr warmen Wasser und solen, mache leichte Übungen zu Hause und gehe täglich mit meinem Hund spazieren (frische Luft in der Natur auftanken tut mir sehr gut).
    Ich bin auf Grund der Erkrankung seit 7 Jahren arbeitsunfähig.
    Ich bin jetzt 52.

    Damit es mir besser geht, mußte ich mein Leben entschleunigen, lernen "nein" zu sagen, mir viel Ruhe gönnen und vor allem die Veränderungen annehmen und nicht dagegen ankämpfen und mich auf das konzentrieren, was mir in meinen Leben wirklich wichtig ist und damit auch loslassen, was mit nicht guttut .........geholfen hat mir dabei auch eine Therapie.

    Jeder muß seinen eigenen Weg mit der Krankheit finden und ich denke in so einer guten Klinik wird dir auch Vieles bewußt werden.....

    Alles Gute...
    Marly

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind.
    Wir sehen sie so, wie wir sind.

    Anais Nin

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    25
    Blog-Einträge
    1

    Daumen hoch

    Hallo Marly,

    hast Du schon etwas von Anja69 gehört, sie wollte Dir doch berichten.
    Ich habe ihr was ich bei mir geändert habe nicht öffentlich geschrieben, weil ich glaube es interessiert nicht jeden, habe aber noch keine Antwort bekommen. Es interessiert mich sehr, da ich ganz in der Nähe wohne.
    Ich hoffe Dir geht es gut und Du kannst das schöne Wetter, was ja morgen noch anhalten soll genießen.

    Liebe Grüße Kika

  14. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von Marly
    Registriert seit
    12 2009
    Beiträge
    2.728
    Blog-Einträge
    1
    Hey Kika,
    ich habe nichts von Anja gehört und heute die schöne Sonne gnossen
    Marly

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind.
    Wir sehen sie so, wie wir sind.

    Anais Nin

  15. #14
    kanalratte Avatar von roco
    Registriert seit
    10 2003
    Beiträge
    1.559
    naja, so ne schmerztherapie kann zwischen 2 und 6 wochen dauern... ne akute stat. schmerztherapie hatte ich für 12 tage, die stat. psychosom. schwerpunkt schmerz dauerte bei mir dann 6 wochen...

    und sie schrieb ja, das alles an el. geräten nicht erlaubt ist... vielleicht ist sie noch "kaserniert"

    wird sich schon melden ...


    sonne gabs hier nicht, feuchkalte -4° kann ich nicht geniessen :P
    meine-vita
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.
    Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.






  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2016
    Beiträge
    5

    Bin wieder da😊

    Anzeige
    So sorry Mußte erst mal wieder richtig ankommen.Kann nur sagen mir hat es sehr geholfen.Hab viel weniger schmerzen und nehme keine Medikamente mehr😊
    Fühl mich wirklich gerade so gut wie seid Jahren nicht mehr.Allerdings Zuhause so weiter zu machen ist wirklich eine Herrausforderung.Bin in der Klinik mal richtig runter gefahren...das war am Anfang schrecklich.Ich hatte Migräne vom Feinsten mit Kotzen und allem was dazu gehört.Aber das machen fast alle am Anfang durch🙈Mir wurde zum fasten geraten um zu entgiften um die Übersäuerung los zu werden.Habe jeden Tag Infusion mit Procain bekommen...und Vitamin C.Viele Ganz viel Entspannungsübungen Auflagen mit Wärme und Kälte,Bäder,schröpfen,Blutegel,Kohlauflagen auf den Händen,Einläufe jeden 2 Tag.Ganz viele Untersuchungen von Kopf bis Fuß🙈So genau wurde ich noch nie untersucht!Ernährung und Stress beeinflusst unsere Krankheit ganz extrem.Esse jetzt Vollwertkost,so gut wie kein Fleisch...die richtigen Öle,trinke viel Tee und lebe halt viel gesünder.(Obst/Gemüse )
    Entspannungsübungen...Athemübungen..Qigong,Morgeng ymnastik nur 10 bis 15 min.
    Ich weiß ganz ohne Schmerz werde ich nie leben aber dieser Zustand jetzt ist gegen über dem von vor 3 Wochen schon genial.
    Habe 6 Kg abgenommen in 2 Wochen...das hilft auch schon mal.Währnd des Fastens ging es mir so gut wie nie.Der Anfang ist hart aber dann ist es toll.War jeden Tag walken..😊Hatte richtig Power.
    Man lernt auch den Schmerz zu verstehen...woher kommt er und was er uns sagt.Was kann ich tun ohne gleich zu Medikamenten zu greifen...Sehr interessant und viel Infonmation .Viele Gespräche wie es Zuhause weiter gehen kann.Kann nur jeden raten sich dort anzumelden und sich darauf ein zulassen .Am Anfang denkt man oh mein Gott was ist das hier aber dann versteht man es.Es gibt keinen Kaffee ,nichts zu essen(wenn man fastet)keine Medikamente wenn nicht wirklich nötig...es gibt Alternativen und man lernt das man es auch mal anders lösen kann.
    Es gibt auch unangenehme Dinge die man dort bekommt...Neuraltherapie zB spritzen in die Nerven oder Triggerpunkte..in den Kopf,Zunge,Eierstöcke in den Kopf oder Nase...aber wenn es dann hilft ist man froh das man es gemacht hat.Und was man nicht will wird ja auch nicht gemacht 😉
    Hab TV ,Kaffee,Handy und alles was man sonnst so hat kein Stück mehr vermisst.
    Wünsche euch das ihr kraft aufbringen könnt und ihr für euch kämpft.Versucht positiv zu bleiben und versucht es mal mit der Natur Medizin 💕🌺Gruß Anja

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 12:11
  2. Wer hat Erfahrungen mit Biologicals und der Klinik in Sendenhorst?
    Von dolore-w im Forum Biologische Therapien (Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 12:05
  3. Wer hat Erfahrungen mit der Reha-Klinik Damp??
    Von Leuchtturm im Forum Ich bin neu!
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 18:57
  4. Wer hat Erfahrungen mit der Klinik in Bad Bramstedt?
    Von Hasi37 im Forum Allgemeines und Begleiterkrankungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 00:55
  5. Erfahrungen mit Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Remicade
    Von Astrid Ueck im Forum Allgemeines und Begleiterkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 06:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •