Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Beiträge
    5

    Fibromyalgie und Herzrasen?

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich bin 39 Jahre und ganz neu hier. Ein ganz herzliches Hallo an euch alle :-).
    Es geht mir seit Monaten sehr schlecht und heute habe ich dieses Forum gefunden, in der Hoffnung hier Austausch und
    Rat zu erfahren.
    Vor 2 Jahren hat ein Rheumatologe bei mir Fibromyalgie diagnostiziert .Da ich bei meinen Hausarzt oder auch andere Ärzten meist schlechte Erfahrungen mit dem Krankheitsbild gemacht habe, habe ich kaum noch darüber gesprochen und mich mit manueller Therapie über Wasser gehalten. Ihr kennt das sicher.

    Nun ist es aber so das ich mich ziemlich alleine damit fühle und hoffe hier im Forum um Rat und Hilfe.

    Nun zu meiner Geschichte. Seit nunmehr einem halben Jahr leide ich an anfallsartigem Herzrasen, mit Frequenzen bis 180/´.Ebenso ein anfallsartiger Bluthochdruck. Bzw. schwankt dieser sehr. Zuvor hatte ich grundsätzlich sehr niedrigen Blutdruck und niemals Herzrasen. Ich war dann stationär in der Kardiologie und niemand konnte mir bisher richtig helfen.
    Es wurden viele Untersuchungen gemacht. Unterm Strich kam eine Sinustachykardie heraus. Auf ein Ergebnis warte ich aber noch. Es müsste kommende Woche da sein.
    Ich kann kein normales Leben mehr führen. Sobald dieser Anfall kommt und das immer ganz plötzlich, muss ich mich sofort hinlegen und kann manchmal Stunden nicht mehr aufstehn. Manchmal geht es auch schneller wieder vorüber.
    Nun zu meinen Fragen. Kennt ihr das im Rahmen der Fibromylagie, oder einer anderen Erkrankung?
    Wer von euch kennt einen guten Arzt oder eine Spezialklinik, gerne auch Ganzeitlich, die sich meiner Symptomatik endlich einmal genauer annehmen würde?

    Ich bin psychisch ziemlich angeschlaen und trau mich kaum noch aus dem Haus. Ich habe auch ständig starke Schmerzen in der HWS und der HWS Muskulatur, Schulter, Nacken, Hinterkopf. Es fühlt sich an wie eine Entzündung. Das habe ich auch erst seit diesen Anfällen.Und ein starkes Brennen am Kopf, Oberkörperbereich. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Sehr häufig auch starke Hinterkopfschmerzen und ab und zu Krämpfe in den Beinen und dem Nacken.Gefolgt von Atemnot und Schmerzen im li. Arm. Übelkeit. Teilweise auch Schwindel.
    Bevor dieser Anfall kommt habe ich meist die Nacht zuvor starke Hinterkopfschmerzen. Am nächsten Tage dann ein starkes Zittern am ganzen Körper, Schmerzen und ein starkes frösteln.Dann Schweissausbrüche. Es ist wirklich schrecklich. Ich habe richtige Ängste entwickelt und das verschlimmert die Sache noch mehr.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Liebe Grüße

    Harmony

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2015
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    18

    Rotes Gesicht

    Hallo Harmony, ich hätte heute gerade auch erst einen Beitrag verfasst, da kam mir deiner unter die Augen.Da ich auch schon länger hier still mit lese, hätte ich in einem Thread über eine gute Klinik gelesen. Und zwar die Schön Klinik Bad Aiblingen. Vielleicht kannst du die mal googeln. Ich selbst leide unter ähnlichen Symptomen. Ich habe auch sehr sehr oft dieses Herzrasen, aber warscheinlich nicht so schlimm wie du. Ich habe eigentlich überhaupt keine Ahnung von dieser Krankheit. Habe auch am 9.11. diesbezüglich einen Thermin bei einem Schmerztherapeuten. Weil mein ganzer Körper schmerzt. Was zwar nervt, aber noch schlimmer finde ich die Erschöpfung und Kraftlosigkeit. Und du wirst eben doch erstmal als Psycho hin gestellt mit Antidepressiva. Die ich auf gar keinen Fall genommen habe. Nun gut. Was soll ich hier jammern? Es kennt und hat ja jeder die Symptome selbst zu ertragen. Ich drück dir die Daumen und kannst dich ja mal melden. Gerne auch über PN.
    Liebe Grüße

    Ines

  3. #3
    Kreativmonster Avatar von Maggy63
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.921
    Für mich klingt das eher nach was Organischem. Ich hab zwar auch Herzrhythmusstörungen, aber so dolle, wie du das beschreibst, ist das bei mir lange nicht.
    Ich würde dir raten, auf jeden Fall zum Kardiologen zu gehen und auch mal diverse Bluttests machen zu lassen. Mineralstoffmangel kann Symptome machen, die Schilddrüse...
    http://www.rheuma-online.de/forum/th...603#post503603
    __________________________________________
    Krisen kann man meistern - was uns fertig macht, ist der Alltag! (A. Tschechov)

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von goldi02 Beitrag anzeigen
    Hallo Harmony, ich hätte heute gerade auch erst einen Beitrag verfasst, da kam mir deiner unter die Augen.Da ich auch schon länger hier still mit lese, hätte ich in einem Thread über eine gute Klinik gelesen. Und zwar die Schön Klinik Bad Aiblingen. Vielleicht kannst du die mal googeln. Ich selbst leide unter ähnlichen Symptomen. Ich habe auch sehr sehr oft dieses Herzrasen, aber warscheinlich nicht so schlimm wie du. Ich habe eigentlich überhaupt keine Ahnung von dieser Krankheit. Habe auch am 9.11. diesbezüglich einen Thermin bei einem Schmerztherapeuten. Weil mein ganzer Körper schmerzt. Was zwar nervt, aber noch schlimmer finde ich die Erschöpfung und Kraftlosigkeit. Und du wirst eben doch erstmal als Psycho hin gestellt mit Antidepressiva. Die ich auf gar keinen Fall genommen habe. Nun gut. Was soll ich hier jammern? Es kennt und hat ja jeder die Symptome selbst zu ertragen. Ich drück dir die Daumen und kannst dich ja mal melden. Gerne auch über PN.
    Hallo Goldi,

    danke für deine Zeilen. Echt schön wenn man sich hier austauschen kann :-) . Danke für den Tipp mit der Klinik. Ist das denn ein Krankenhaus oder? Ich würde eben gerne nochmal einen Arzt aufsuchen der mich genau durchcheckt. Nur wer und wo???
    Wie oft hast Du denn das Herzrasen und wie hoch ist deine Frequenz? Warst Du auch schon beim Kardiologen? Jaja da sagst Du was. Ich bin auch schon in der Schiene gelandet, weil der Kardiologe bisher noch nichts finden konnte am Herzen. Aber nun war ich nochmal in einer Herzklinik und bekam ein Langzeit EKG über mehrere Tage und die Auswertung steht noch aus. Ich hatte glücklicherweise einen Anfall als ich das Gerät dran hatte. Aber ich werde das Gefühl nciht los das es nicht direkt vom Herzen kommt. Ich hab ständig diese starken Hinterkopfschmerzen und ein solches Brennen am Kopf. Hast Du das denn auch?
    Die Antidepressiva hätte ich auch nicht genommen. Warum wird immer so schnell nach solchen Medikamenten gegriffen? Nur weil der Arzt vll. nicht weiterkommt. Ich finde es auf jedenfall nicht gut.Vll. sollte ich auch einmal einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

    Und wir können uns sehr gerne auch per PN austauschen :-). Würde mich sehr freun. Ich wünsche Dir auch von Herzen alles Gute und hoffe wir lesen uns bald wieder. Harmony

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Maggy63 Beitrag anzeigen
    Für mich klingt das eher nach was Organischem. Ich hab zwar auch Herzrhythmusstörungen, aber so dolle, wie du das beschreibst, ist das bei mir lange nicht.
    Ich würde dir raten, auf jeden Fall zum Kardiologen zu gehen und auch mal diverse Bluttests machen zu lassen. Mineralstoffmangel kann Symptome machen, die Schilddrüse...

    Hallo Maggy, danke für deine Zeilen. Ich vermute auch etwas Organisches, auch wenn ich ja kardiologisch bis auf einen Herzkatheter gut durchuntersucht bin. Vor dem Katheter hab ich aber sehr große Angst und habe erst einmal abgelehnt..Ein Langzeit EKG über mehrere Tage wurde ja nun auch gemacht und ich warte noch aufs Ergebnis.Die Schilddrüse ist okay. Das Einzige was zu finden war, ist ein erniedrigter Estradiolspiegel (Östrogen) und der Kreatinin (nieren) war zu hoch.
    Magensium nehme ich ein, sei aber auch in der Norm und das Kalium auch. Alles echt komisch.. Was würdest Du vll. noch abklären lassen? Wie machen sie deine Rythmusstörungen bemerkbar? DU hast auch Fibromyalgie oder?
    Gestern hatte ich wieder innerhalb von Sekunden einen solchen Anfall. Bluthochdruck und ne Frequenz bis 160. Das Ganze dauerte 30 Minuten. Dann konnte ich so langsam aufstehn. Es war mir so peinlich. Ich war gerade bei einer Bekannten zu Besuch. So schnell konnte ich gar nicht reagieren, ging das schon wieder los .

  6. #6
    Kreativmonster Avatar von Maggy63
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.921
    Am meisten rappelt die Pumpe, wenn ich zur Ruhe komme. Oft sind es Aussetzer oder es stolpert irgendwie unkoordiniert durcheinander. Kardiologisch ist bei mir auch alles o.B.
    Mein Blutdruck ist im allgemeinen i.O., in letzter Zeit hab ich aber immer mal wieder Spitzen nach oben. Das merk ich dann an Kopfschmerzen und so einem Kopfdruck. Das hält aber auch immer nur kurz an.

    Mein Gedanke war grad, dass du vielleicht die Nieren mal checken lassen solltest. Der Kreatininwert ist ja zu hoch, sagst du. Vielleicht ist damit was nicht in Ordnung, was auch zu Bluthochdruck führen kann.
    Vielleicht gibt das EKG ja auch schon was Verwertbares her.
    Und dann würde ich den Gyn mal fragen, ob und was du bezüglich des Östrogenspiegels unternehmen sollst.
    Mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.

    Was ich aber noch zu den Antidepressiva sagen wollte: sprecht ihr von Amitriptylin o.ä.? Dann ist das sicher zur Schmerztherapie verschrieben worden und nicht, weil der Doc meint, ihr hättet was mit der Psyche .
    Mir persönlich hilft das ganz gut. Vielleicht versucht ihr das doch mal damit?
    http://www.rheuma-online.de/forum/th...603#post503603
    __________________________________________
    Krisen kann man meistern - was uns fertig macht, ist der Alltag! (A. Tschechov)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Maggy63 Beitrag anzeigen
    Am meisten rappelt die Pumpe, wenn ich zur Ruhe komme. Oft sind es Aussetzer oder es stolpert irgendwie unkoordiniert durcheinander. Kardiologisch ist bei mir auch alles o.B.
    Mein Blutdruck ist im allgemeinen i.O., in letzter Zeit hab ich aber immer mal wieder Spitzen nach oben. Das merk ich dann an Kopfschmerzen und so einem Kopfdruck. Das hält aber auch immer nur kurz an.

    Mein Gedanke war grad, dass du vielleicht die Nieren mal checken lassen solltest. Der Kreatininwert ist ja zu hoch, sagst du. Vielleicht ist damit was nicht in Ordnung, was auch zu Bluthochdruck führen kann.
    Vielleicht gibt das EKG ja auch schon was Verwertbares her.
    Und dann würde ich den Gyn mal fragen, ob und was du bezüglich des Östrogenspiegels unternehmen sollst.
    Mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.

    Was ich aber noch zu den Antidepressiva sagen wollte: sprecht ihr von Amitriptylin o.ä.? Dann ist das sicher zur Schmerztherapie verschrieben worden und nicht, weil der Doc meint, ihr hättet was mit der Psyche .
    Mir persönlich hilft das ganz gut. Vielleicht versucht ihr das doch mal damit?

    Hallo Maggy,

    danke für deine Antwort :-) . Ich werde meine Nieren nochmal checken lassen und auch zu einer Hormonsprechstunde habe ich mich heute angemeldet.Ich finde es einfach nicht normal das man so plötzlich Bluthochdruck und Herzrasen bekommt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das Amitryp. darf ich nicht einnehmen, weil ich eine Allergie habe. Aber der Arzt wollte mir etwas anderes aufschreiben für die Psyche. Ich habe dankend abgelehnt. Ich vertrage Medika,mente sehr schlecht und bin da eher vorsichtig. Versuch viel mit Homöopathie zu arbeiten. Nur manches mal reicht es leider nicht mehr aus.
    Ich hoffe hier im Forum weiß jemand noch einen guten Arzt zu dem ich gehen könnte oder eine gutes Krankenhaus, Klinik. Mich macht das auch sehr nachdenklich das ich ständig so eine taube Kopfhaut habe und ein starkes Brennen am Oberkörper.
    Was hilft Dir sonst noch Maggy? Gehst Du auch zur Physiotherapie?

    Danke Dir!!! LG Harmony

  8. #8
    Kreativmonster Avatar von Maggy63
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.921
    Ich geh nirgendwo mehr hin. Das hat aber vor allem damit zu tun, dass ich einfach viel zu müde für irgendwas bin.
    Was mir ganz gut getan hat, war Wassergymnastik, aber das geht jetzt aus psych. Gründen nicht (Soz.phobie).

    Taube Kopfhaut kenn ich nicht, dafür hab ich einen breiten tauben Streifen am Rücken (Brustkorb). Vielleicht sind wir auch einfach nur taube Nüsse...
    Kannst das Problem ja mal beim Neurologen vorstellen.
    http://www.rheuma-online.de/forum/th...603#post503603
    __________________________________________
    Krisen kann man meistern - was uns fertig macht, ist der Alltag! (A. Tschechov)

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2016
    Beiträge
    5

    Reden

    Zitat Zitat von Maggy63 Beitrag anzeigen
    Ich geh nirgendwo mehr hin. Das hat aber vor allem damit zu tun, dass ich einfach viel zu müde für irgendwas bin.
    Was mir ganz gut getan hat, war Wassergymnastik, aber das geht jetzt aus psych. Gründen nicht (Soz.phobie).

    Taube Kopfhaut kenn ich nicht, dafür hab ich einen breiten tauben Streifen am Rücken (Brustkorb). Vielleicht sind wir auch einfach nur taube Nüsse...
    Kannst das Problem ja mal beim Neurologen vorstellen.
    Das tut mir sehr leid Maggy! Ich versteh Dich da sehr gut was die Psyche angeht. Das geht mir gerade auch so. Ich gehe kaum noch aus dem Haus, habe viele Ängste entwickelt. Was machst Du für Dich damit es Dir besser geht? Ich gehe nur noch in Begleitung zum Arzt, weil dieses Herzrasen immer unerwartet kommt.Beim Neurologen war ich schon. Er sagt es sei auch eine Migräne. Mehr konnte er auch nicht sagen.Hahaha jaaa, das sind wir wahrscheinlich :-D.

  10. #10
    Kreativmonster Avatar von Maggy63
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.921
    Mir gehts zuhause am besten und da fühl ich mich auch wohl. Also kein Anlass für Mitleid .
    Manches mach ich mit meinem Mann zusammen, manches muss er ganz übernehmen und manches erledige ich eben dann erst, wenn ich nen guten Tag hab.
    Belastendes mach ich gar nicht erst, wenn es sich vermeiden lässt. So z.B. die Wassergymnastik. Was nützt mir die Schmerzfreiheit, wenn dafür meine innere Mitte im Ar*** ist. Da nehm ich lieber das Zwicken und Zwacken in Kauf, aber dafür gehts meiner Psyche gut.
    Irgendwann kommen auch mal wieder bessere Zeiten, dann kann ich ja wieder was in Angriff nehmen .
    http://www.rheuma-online.de/forum/th...603#post503603
    __________________________________________
    Krisen kann man meistern - was uns fertig macht, ist der Alltag! (A. Tschechov)

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Lagune
    Registriert seit
    07 2011
    Beiträge
    5.252
    Zitat Zitat von Maggy63 Beitrag anzeigen
    Mir gehts zuhause am besten und da fühl ich mich auch wohl. Also kein Anlass für Mitleid .
    Manches mach ich mit meinem Mann zusammen, manches muss er ganz übernehmen und manches erledige ich eben dann erst, wenn ich nen guten Tag hab.
    Belastendes mach ich gar nicht erst, wenn es sich vermeiden lässt. So z.B. die Wassergymnastik. Was nützt mir die Schmerzfreiheit, wenn dafür meine innere Mitte im Ar*** ist. Da nehm ich lieber das Zwicken und Zwacken in Kauf, aber dafür gehts meiner Psyche gut.
    Irgendwann kommen auch mal wieder bessere Zeiten, dann kann ich ja wieder was in Angriff nehmen .
    Eine soziale Phobie kann therapiert und behandelt werden. Du nimmst dir das sehr viel an Lebensqualität und Eigenständigkeit weg, wenn du es einfach so lässt und nichts dagegen unternimmst.
    LG Lagune




  12. #12
    Kreativmonster Avatar von Maggy63
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.921
    Anzeige
    Danke Lagune, dass du dir Gedanken machst. Aber das hab ich alles schon durch und hab für mich Wege gefunden, wie ich trotz der Phobie gut durch den Tag komme. Also alles gut .
    http://www.rheuma-online.de/forum/th...603#post503603
    __________________________________________
    Krisen kann man meistern - was uns fertig macht, ist der Alltag! (A. Tschechov)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Herzrasen
    Von Mizikatzitatzi im Forum Entzündliche rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 15:40
  2. Humira und Herzrasen
    Von Blümchen3871 im Forum Kinder- und Jugendrheuma
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 16:06
  3. Fibromyalgie und Herzrasen
    Von Anja-Locke im Forum Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 22:33
  4. Herzrasen und -stolpern
    Von Marie2 im Forum Allgemeines und Begleiterkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 04:05
  5. MTX und Herzrasen???
    Von theily im Forum Allgemeines und Begleiterkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.10.2004, 11:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •