Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: bin echt froh

  1. #1
    angie
    Gast

    bin echt froh

    Anzeige
    hallo an alle leidensgenossen!
    Bin echt happy das ich diese Seite gefunden habe. Ich bin 29 Jahre alt(jung)und habe seit 5Jahren chronische Poliathritis(ich glaub ihr kürzt das cp ab).Habe mich ein bisschen durch die Beiträge gelesen und festgestellt das anscheinend viele von euch auch das Problem haben das einen die "Gesunden" nicht verstehen.Ich nehme im Moment gar keine Medikamente,dafür habe ich meine Ernährung umgestellt und probiere es zur Zeit mit Teufelskralle.Weiß aber noch nicht ob es hilft.Würde mich riesig über einen Erfahrungsaustausch mit so allerlei Problemchen die mit dieser Krankheit zusammenhängen freuen!!!!!!!
    thx angie(pooh)

  2. #2
    Petra
    Gast

    Re: bin echt froh

    Hallo
    wie lange hast du den schon cp?
    Warst du schon mal bei einem Rheumatologen?
    Verpasse nicht den einsatz von Medikamenten nicht das es dann so stark ist das du lange kämpfen musst um wieder einigermaßen auf dem Damm zu sein.
    Aber dein Versuch ist schon nicht falsch. Wo kommst du den her?
    Ich bin 34 und habe cp und Fibo und nehme schon richtige Hammer dinger aber ohne die ging es gar nicht mehr.
    Wünsche dir viel Glück bei deinem Versuch.
    Bis bald
    Happy alias Petra

  3. #3
    Bernhard
    Gast

    Re: bin echt froh

    hallo,
    am anfang habe ich auf alle rheumamittel verzichtet und bin nur
    hömophatisch gefahren. Arnika und dann Mistelzweig auf birken-
    rinde.
    ging ein halbes jahr gut und versagte dann glorreich.
    inzwischen (nach 5 jahren) bin ich auf cortison,azufildine,mtx.
    wünsche dir mehr glück.

    grüße Bernhard

  4. Anzeige
  5. #4
    Angie
    Gast

    Re: bin echt froh

    Hallo Namensvetterin,
    willkommen hier im Forum! Habe seronegative cP. Hatte lange alles Mögliche (Homöopathie, NSAR, physik. Therapien, Naturheilmittel) ausprobiert - leider kläglich gescheitert. Seit einem Vierteljahr nehme ich Cortison und bin wieder ein Mensch. Umstellung auf eine Basistherapie soll demnächst erfolgen, in der Hoffnung, dass ich dann das Cortison irgendwann gänzlich ausschleichen kann.
    Liebe Grüße von Angie aus Tirol

  6. #5
    simi
    Gast

    Re: bin echt froh

    hallo Angie und alle!!
    hab seropositive cP seit 9 Jahren und bin 44.
    Schliesse mich Petras Meinung an, wenn du schon 5 Jahre an cP leidest würd ich nicht auf Basismedikamente verzichten.Weiss zwar nicht was Teufelskralle ist, ist ja vielleicht teuflisch gut grins.Dass ich genau wie Petra so chemische Keulen einsetzen muss, passt mir auch nicht, sehe aber keine Alternative.
    Mein Rheumatologe meint gute Ernährung sei schon wichtig, ändert aber an cP und Entzündungsschüben nicht das geringste.Hab ich auch schon oft gelesen.Ich weiss, die Schulmedizin kann enttäuschen, trotzdem mus man bei einer agressiven Krankheit auch agressive Mittel einsetzen.
    Sonst baust du vielleicht sonen Rückfall, dass die cP mit ihrer destruktiven Kraft dann noch schlimmer zurückschlägt.
    Liebe Grüsse von simi

  7. #6
    angie
    Gast

    Re: bin echt froh

    Hallo Petra und alle anderen ,
    ich habe jetzt seit 5 Jahren cp und war natürlich auch beim rheumatologen in Behandlung.War ne ziemliche Prozedur bis ich meine Diagnose endlich hatte,war leider am Anfang beim falschen Orthopäden der einfach nicht wusste was ich habe und mich sogar auf Verdacht von einer Thrombose zum Internisten geschickt hat. meine Beine waren zu der Zeit von den Entzündungen so geschwollen das ich nicht mehr gescheit gehen konnte. Erst durch einen Wechsel zu einem anderen Orthopäden, der sofort wusste (auf einen Blick sozusagen)was los war wurde ich dann zu einem Rheumatologen Überwiesen.Ich musste dann ca. 1Jahr 5mg Cortison täglich und Azulfidine nehmen, konnte mich aber einfach nicht mit den Nebenwirkungen anfreunden und habe es deswegen mit der Ernährung probiert.Ich bin erblich vorbelastet,meine Tante hat auch seit sie 30 ist cp und ist mir ein warnendes Beispiel.Sie ist jetzt 65 und sitzt im Rollstuhl und davor hab ich natürlich eine heiden Angst!!!!!!
    Ich kann wirklich nur für mich sprechen,wenn ich auf meine Ernährung extrem aufpasse(was nict einfach ist da ich ein Fresssack bin)geht es mir wirklich gut und ich bin fast schmerzfrei.
    ich danke euch für eure Antworten und wünsche Euch ein schmerzfreies Wochenende!!!!!!!!

  8. #7
    Angie
    Gast

    Re: für Simi

    Hallo Simi,
    Du bringst es auf den Punkt! Danke dafür sagt
    Angie (die ältere im Forum)

  9. #8
    kukana
    Gast

    Re: für Simi

    hi angie, angie, simi und alle anderen

    ich muss simi zustimmen, mit einer vernünftigen einstellung mit basismedikamenten kann man eine cp im griff haben sodass die gelenke nicht so schlimm zertsört werden und man wie früher im rollstuhl landet. besonders die neuen medikamente greifen sehr gut ein, sind allerdings teuer und es gibt noch keine langzeit informationen in bezug auf nebenwirkung.
    eine cp kann unter umständen schleichend verlaufen und auf einmal liegste flach und nichts geht mehr. da nutzt selbst die beste und gesündeste ernährung nichts. vor allem sollte man sich damit anfreunden, dass einem das rheuma erhalten bleibt, eine echte heilung ist wirklich äußerst selten und bisher habe ich von keinem echten fall gehört. meist waren es die vorher gestellten diagnosen die bzgl. rheuma nicht stimmten.
    ein guter internistischer rheumatologe sollte zusammen mit dem hausarzt und u.u. einem orthopäden eine gute ärtzliche betreuung möglich machen.
    ich wünsche euch allen wenig schmerzen und einen schönen sonntag
    kuki

  10. #9
    gisela
    Gast

    Re: bin echt froh

    Hallo Angie,
    es ist schön im Moment nicht die einzige Neue hier im Formum und im Chat zu sein. Du hast ja wahrscheinlich meine Mail gelesen,
    das bei mir vor 2 1/2 Jahren Psoriasisarthritis diagnostiziert
    wurde. Ich war eigentlich am Anfang ganz schön geschockt was für Hämmer an Medikamenten ich nehmen sollte, doch ich muß Dir ehrlich sagen, ich hatte noch mehr Angst vor der Zerstörung der Gelenke. Ich konnte vor der Therapie nicht mehr richtig laufen(geschwollenes Knie, Fußgelenke) und meine Handegelenke und Fingergelenke schmerzten furchtbar. Ich hab mich mit meinen
    Medikamenten (Cortison, MTX, Ibuprof) arangiert, und dadurch das
    es mir jetzt besser geht als vorher (mein Knie ist nicht mehr
    geschwollen und ich kann die Hände wieder normal bewegen) bin ich froh, das mein Rheumatologe mir die Angst vor den dicken Hämmern nehmen konnte.
    Na ja was soll ich noch sagen, ich will Dir mit dieser Mail nicht auf den Wecker gehn, von wegen Du mußt jetzt auch Basismethikamente nehmen. Es wäre schön wenn Du darauf verzichten könntest. Allerdings solltest Du wenigstens von einem Rheumatologen Dein Blut konntrollieren lassen.

    Bis bald und einen schönen Sonntag
    Gisela

  11. #10
    dagmar
    Gast

    Re: bin echt froh

    hallo angie,
    deine geschichte klingt sehr ähnlich der meinen - ich nehme allerdings inzwische chemische hämmer wie mtx und enbrel (dafür kann ich auf schmerzmittel verzichten, die ich jahrelang genommen habe). mich würde aber trotzdem interessieren, was du da genau bezüglich der ernährung unternimmst, da ich glaube man sollte möglichst alle lösungen versuchen!

    danke für deinen beitrag im forum
    liebe grüße - dagmar

  12. #11
    angie
    Gast

    Re: bin echt froh

    Hallo Dagmar
    ich habe einen Leitfaden von meinem Rheumathologen bekommen und habe mir einfach gedacht ausprobieren vieleicht hilft es ja, und ich muss sagen ich hatte am Anfang echt Erfolg.leider kommen aber sobald ich mich nicht dran halte sofort die Schmerzen zurück.Ich kann dir aber trotzdem mal näheres erklären wenn du willst.
    Werde mich aber trotzallem an den Ratschlag der anderen halten und mein Blut wieder regelmäßig untersuchen lassen.
    Ich denke aber das wir wirklich alles ausprobieren sollten was uns das Leben auch nur ein bisschen erleichtert!!!!
    Grüsse an alle Angie

  13. #12
    Klaus Winhauer
    Gast

    Re: bin echt froh

    Anzeige
    Hallo Angie,bin noch ganz neu und frisch im Forum.aus diesem Grunde erst jetzt meine Mail.Kann dich gut verstehn,aus den unterschiedlichsten Gründen. der beste Grund ist wohl,daß es mir genauso wie dir geht. Habe mich jetzt dazu entschlossen Cortison,Sowie Basistherapie zubeginnen.Weil ich keine andere Chance habe,und das betrifft alle Lebensbereiche,Beruf, Freizeit, Sport und das was mir noch privat geblieben ist.
    Nartürlich werde ich langfristig meine Ernährung umstellen,und andere Sachen in Anspruch nehmen.Wie etwa Nahrungsergänzungsmittel,Akupunktur,Psychosomatik usw.Aber glaube mir ohne die schulmed.verordneten Medikamente wird es nicht gehn wenn du langfristige Schäden aufhalten oder vermeiden möchtest.
    Wäre schön zuerfahren wie es dir z.Z geht und was du so alles getan hast.
    Gruß Klaus

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •