Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Martina
    Gast

    Kampf um KG-Rezepte

    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Nach zwei vergeblichen Anrufen bei meinen Ärzten (1. Hausarzt, 2. Orthopäde) bin ich total gefrustet, weil beide sich weigern KG-Rezepte auszustellen. Sie berufen sich mal wieder auf ihr mangelndes Budget. Gleichzeitig stellen sie aber irgendwelchen Omis jede Menge Massage-Rezepte u.ä. aus. Da stimmt doch etwas nicht. Jeder der beiden Ärzte hat mich an den anderen verwiesen, mit der Begründung der hätte ein größeres Budget.

    Wie krank muß man denn noch werden, um regelmäßig KG zu bekommen?
    Reichen rA und zwei TEPs nicht aus?

    Jeder Arzt muß doch auf Anhieb erkennen und aus seinen schlauen Lehrbüchern wissen, daß Gelenke nun mal besser funktionieren, wenn sie bewegt werden. Irgendwie glaube ich, daß die meisten nur geldgierig ohne Ende sind und an dem eigentlichen Wohl des Patienten nicht interessiert sind. Sicherlich gibt es da auch Ausnahmen, wie mein alter Orthopäde in Gö, der total einfühlsam war und nie Probleme gemacht hat.

    Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch Probleme, neue KG-Rezepte zu bekommen? Ist es ein Kampf, oder läuft es über den Tresen? Wie oft macht Ihr KG? habt Ihr irgendwelche Tips für mich?

    Ehrlich gesagt komme ich mir jedesmal gegen Ende des KG-Rezepts vor, wie ein Drogensüchtiger, der zusehen muß, wie er seinen neuen Stoff bekommt.... Ich habe jedes Mal schon Angst vor dem neuen Kampf! Das kann doch nicht richtig sein!!

    Gefrustete Grüße von Martina

  2. #2
    Ina
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo Martina,

    ich habe seit Jahren Gelenkschmerzen, seit 1 Jahr noch leicht erhöhte Harnsäurewerte und jetzt Bakerzysten in beiden Knienkehlen. Hab nach einem Radunfall im Sommer immer noch Schmerzen unterhalb eines Knies am Sehnenansatz der Patellasehne.
    Ein Röntgenbild bekam ich ja noch, aber eine MRT, auf der man mal erkennen könnte, woher meine Bakerzysten kommen und warum der Sehnenansatz immer noch schmerzt und dick ist, wird als nicht notwendig erachtet. Ebenso eine Untersuchung der Gelenkflüssigkeit, um auszuschließen, daß meine Schmerzen evtl. doch durch Harnsäurekristalle verursacht werden.

    Bin mindestens genauso gefrustet, wie du :-((

    Herzliche Grüße, Ina

  3. #3
    Heidi
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo MArtina,
    Ich heiße Heidi und hatte dass selbe Problem wie Du. leider hatten die Ärzte auch mir keine KG verordnen wollen. Ich hatte mich an die deutsche Schmerzhilfe gewandt, dort bin ich Mitglied und habe mein Problem geschildert. Man hat mich geraten die Krankenkasse einzuschalten, schriftlich und die Krankenkasse darauf aufmerksam zu machen wenn die Ärzte keine KG verordnen, müsse die Krankenkasse für die Spätfolgen einstehen und die Kosten wären bei weitem höher als die KG- Kosten. Es vergingen ca. 14 Tage, die AOK meldete sich bei mich und dass in Form eines Abteilungsleiters, er forderte mich auf die Namen der Ärzte zu benennen, ich hatte in gebeten damit noch etwas zu warten, denn die Ärzte lenkten ein und ich bekahm die KG verordnet.
    Versuche es doch einmal, viel Glück

    MfG
    Heidi

  4. Anzeige
  5. #4
    simi
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo Martina, ich versteh dich sehr gut!
    Ich hab nach meiner rechtsseitigen Fussversteifung im April (die nebenbei gesagt,wiederholt werden muss) und nach einem 3monatelangem Gips über das ganze rechte Bein, nie KG verschrieben bekommen.Mein Orthopäde meint, das sei nicht nötig.Gehen Sie schwimmen, war sein Vorschlag.Mein "gesundes" Bein hat sich nach dem vielen einbeinigen Herumhüpfen zu einem richtigen Schwarzenegger-Bein entwickelt, während das rechte total verkümmert ist, kein Muskel mehr da, keine Kraft und vom äusserlichen Aspekt mal gar nicht zu reden (trage eh keine Miniröcke mehr*g*).

    Bei meiner totalen Hüftprothese links 1998 war das übrigends auch der Fall.
    Tragen die Ärzte irgendeinen geheimen internen Kampf mit den Pyhsiotherapeuten auf unserem Buckel aus???

  6. #5
    klaudo
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo alle zusammen,

    wenn Ihr Probleme habt KG zu bekommen, versucht es doch mal beim Funktionstraining (Wasser- und/oder Trocken KG) Eurer örtlichen Rheuma-Liga.
    Die Rezepte für die Rheuma-Liga werden von den Ärzten problemlos ausgestellt.

    klaudo

  7. #6
    Nutella
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo leidgenossen,

    den kampf mit den KG´s kenn ich. Z.zt muss mein hausarzt es mir aber verschreiben (habe noch eine Nervenentzündung mit lähmung).
    Aber wenn ich sonst KG oder massagen wollte musste ich immer kämpfen.

    er gab sie mir nicht, weil er mir ja die Übungen zeigt und ich die dann daheim nachmachen kann .

    Aber ich werde weiterkämpfen damit ich die bekommen, und wenn ich den arzt wechseln muss.
    Wohlgemerkt es ist ja nur der hausarzt. bei mir hat immer noch der Rheumatologe das Hauptwort.

    gruß und viele KG´s wünscht euch.

    Natascha

  8. #7
    Elmar (ameise)
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    hi martina

    ich würde an deiner stelle das mal deiner kranken-kasse erzählen. ich denke nicht das sie darüber erfreut sind das du mit deinen 2 tep´s keine kg bekommst.

    cu elmar

  9. #8
    Rubin
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo Martina,

    mein Rat, auf jeden Fall weitersuchen, um den passenden Arzt zu finden. Ist manchmal mühsam, lohnt sich aber bestimmt auf Dauer.
    Bin ich froh, daß ich schon seit Jahren in guten Händen bin! Es ist doch s e h r wichtig, wenn ich schon unter dieser tückischen Krankheit (cP) zu leiden habe, zumindest einen guten Ansprechpartner zu haben.
    Ich nehme einmal wöchentlich am Funktionstraining teil (Gruppe) und zweimal pro Woche je nach Bedarf Wasser- oder Trockengymna-
    stik. Weiterhin schwimme ich ein bis zweimal wöchentlich für mich
    allein im Schwimmbad. Durch dieses "Bewegungspaket" habe ich schon so manches Medikament einsparen können!

    Also, Martina, bitte, mehr Engagement und Selbstbewußtsein, die KG steht Dir auf jeden Fall zu!!!

    Dicken Gruß......Rubin

  10. #9
    Sabine
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo Martina,

    mir gehts auch so, aber nicht nur der Kampf um die KG, sondern auch um Rezepte und Hilfsmittel. Ich habe eine Chronische Polyartritis mit degenerativen Veränderungen und bin 43 Jahre alt. Am Samstag den 3.11. hatte ich einen riesen Anfall, bin seitdem ziemlich entzündet am ganzen Körper, hatte Ohrgeräusche und ziemlich viel Blutdruck. Seitdem bin ich auf 50 mg Cortison, Celebrex (für meine Kasse zu teuer, da kosten 10 Kapseln 35,-DM), und Diazepam. Hinzu gekommen ist noch der Kampf mit meiner Krankenkasse. Jeden Tag bekomme ich mindestens 2 Anrufe, was ich denn habe, ob ich jetzt im entzündeten Stadium eine Reha machen kann, oder ob ich Erwerbslosen Rente beantragt habe, aber habe ich... beantragt, usw. Was ich nicht verstehe ist, ich habe meine Beschwerden seit 1994, zwischendurch 7 Knieoperationen, immer wenn es hieß Knieoperation wurde mir die Reha einfach gestrichen und jetzt soll ich am besten gleich hin.
    Sie lassen mich einfach nicht in Frieden, jetzt sage ich immer, dass sie sich an vertrauensvoll an meinen Arzt wenden können. Und immer dann kommt schnell der Zusatz, wir wollen doch nur ihr Bestes, dass ich danach einen Psychiater auch noch brauche, daran haben sie sicher nicht gedacht....

    Alles Liebe für dich und gute Besserung
    Sabine

  11. #10
    Sabine
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Hallo Martina,

    mir gehts auch so, aber nicht nur der Kampf um die KG, sondern auch um Rezepte und Hilfsmittel. Ich habe eine Chronische Polyartritis mit degenerativen Veränderungen und bin 43 Jahre alt. Am Samstag den 3.11. hatte ich einen riesen Anfall, bin seitdem ziemlich entzündet am ganzen Körper, hatte Ohrgeräusche und ziemlich viel Blutdruck. Seitdem bin ich auf 50 mg Cortison, Celebrex (für meine Kasse zu teuer, da kosten 10 Kapseln 35,-DM), und Diazepam. Hinzu gekommen ist noch der Kampf mit meiner Krankenkasse. Jeden Tag bekomme ich mindestens 2 Anrufe, was ich denn habe, ob ich jetzt im entzündeten Stadium eine Reha machen kann, oder ob ich Erwerbslosen Rente beantragt habe, aber habe ich... beantragt, usw. Was ich nicht verstehe ist, ich habe meine Beschwerden seit 1994, zwischendurch 7 Knieoperationen, immer wenn es hieß Knieoperation wurde mir die Reha einfach gestrichen und jetzt soll ich am besten gleich hin.
    Sie lassen mich einfach nicht in Frieden, jetzt sage ich immer, dass sie sich an vertrauensvoll an meinen Arzt wenden können. Und immer dann kommt schnell der Zusatz, wir wollen doch nur ihr Bestes, dass ich danach einen Psychiater auch noch brauche, daran haben sie sicher nicht gedacht....

    Alles Liebe für dich und gute Besserung
    Sabine

  12. #11
    Katja
    Gast

    Re: Kampf um KG-Rezepte

    Anzeige
    Hallo Martina !

    Vielleicht solltset Du wirklich probieren den Arzt zu wechseln ich weiß ja nicht ob es bei Euch viele Rheumatologen gibt ?!?
    Ich habe zum Glück keine Probleme meine KG Rezepte zu bekommen ich brauche immer nur zu sagen ,daß ich ein neues benötige.Zur KG gehe ich dann 2x in der Woche.Angeblich soll die "Verschreibungsmoral " der Ärzte auch davon abhängig sein in welchem Bundesland man wohnt( hängt angeblich mit dem Budget zusammen ).Probier weiter Dein Rezept zu bekommen und lass Dich nicht unterkriegen !!!!
    Ciao Katja

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •