Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    simi
    Gast

    seropos.rheumatoide Polyarthritis

    Anzeige
    Hey, ich komme nicht klar mit dieser Chat-Seite und möchte aber trotzdem so gerne mit Betroffenen mailen.Ich hab seropositive rheumatoide Polyarthritis seit 1991.Verschiedene klassische Operationen hinter mir, sowie alle erdenklichen Medikamente, angefangen mit Goldspritzen, Malariamittel, Kortison in den rauhesten Mengen, Methotrexat, und werde jetzt seit 3 Jahren mit ENBREL behandelt( plus 16 mg Kortison täglich).
    Als Schmerzmittel hab ich neuerdings DUROGESIC 50 ( hab in dieser Hinsicht auch jedes er- und unerdenkliche Mittel verschrieben bekommen, bzw ausprobiert, bzw wild gemischt, nur um ein Hundertstel Kontrolle über meine höllischen Schmerzen zu bekommen.Wer hat Erfahrungen mit DUROGESIC ( gibts in 25,50,75 und 100 Mikrogramm)?.Hilft mir gut, nahm bis jetzt Valoron bis zum Umkippen, keine Wirkung mehr.
    Ich war im April mit einer Sprunggelenkversteifung am Fuss unterm Messer, der Fuss ist jedoch nicht richtig zusammengewachsen, muss im Dezember die gleiche Op wiederholen, andere Variante ( Schrauben raus, Stückchen Knochen einbauen,)
    Mein "medizinisches"Deutsch ist schlecht, da ich Ausländerin bin.
    Dieses Jahr war ich 5x in der Klinik.Hing an Baxteren, wurde operiert, dann wurde ein radioaktives Nukleid in das operierte Gelenk gespritzt, hing dann wieder 2x am Tropf und werde Ende 2001 wieder operiert.
    Hat jemand Lust, mir seine Erfahrungen in punkto Fussversteifung zu erzählen?
    Bin saufroh, diesen Erfahrungsaustausch entdeckt zu haben und grüsse alle, die Schmerzen haben und noch Weltschmerz dazu.
    Ich weiss, es gibt Wichtigeres auf der Welt im Moment und das macht die Sache nicht besser.

  2. #2
    Sylke
    Gast

    Re: seropos.rheumatoide Polyarthritis

    Hi,

    welches Sprunggelenk wurde versteift? Oberes oder unteres? Bei mir das untere vor fast 5 Jahren. Habe nun keine Beschwerden mehr, aber kann auch nun nicht mehr den Fuß zur Seite biegen. Nun ist das obere Matsch. ich habe an den Längsseiten der Füße große Ausbuchtungen (ich sage immer Tragflächen dazu), sieht voll ekelig aus. Aber wenn irgendwann das obere operiert (neues Gelenk) wird, kommen diese Dinger auch weg. In welcher Klinik wurde es bei Dir gemacht? Ich war in Bad Bramstedt. Kannst Du mal den Wirkstoff von Durogesic aufschreiben? Möchte gern mal wissen, was das für ein Schmerzmittel ist. Habe auch schon allerhand bis zu umkippen durch. Nur leider war das bei Tramal wirklich so, das ich ohnmächtig zusammengebrochen bin. Dein "mdeizinisches Deutsch" ist übrigens sehr gut. Da können sich so manche noch ein großes Stück abschneiden. Wie gesagt, bin mit der Versteifung sehr zufrieden, was damals saublöd war: 6 Wochen Liegegips und 6 Wochen Gehgips, aber die zeit geht auch vorbei. Wenigstens konnte man sich die Farbe des Gipses aussuchen *grins*. Wenn Du noch irgendwelche Fragen hast, dann melde dich noch mal. Nun drücke ich Dir für die nächste OP die Daumen und wünsche Dir noch eine schmerzfreie Zeit,

    Gruß
    :P Sylke

  3. #3
    simi
    Gast

    Re: seropos.rheumatoide Polyarthritis

    Moin Sylke,
    Dank dir für deine E-mail, hast du auch ne Adresse?
    Ich bin mir nicht im klaren, ob es überhaupt das Sprunggelenk war, nach deiner Nachricht ( wie gesagt, mein med.Deutsch...).
    Auf jeden Fall hab ich ne "arthrodese" gemacht bekommen, d.h. die 3"MITTLEREN" Knochen im rechten Fuss sind versteift worden, also miteinander künstlich verbunden, also sollten sie zusammenwachsen zu einem einzigen Block.Das hat aber nich hingehauen.Jetzt werd ich im Dez. neu operiert, d.h. die Knochen werden wieder "aufgebrochen", die Schrauben raus und dann ein Stück Knochen aus dem Becken rein und "Knickse" auf französisch "broches", damit es dann so besser zusammenwachsen kann ( ich weiss, ich drück mich schlecht aus...).So hätte die Versteifung mehr Halt.
    Ich wurde in einer luxemburgischen Klinik operiert.
    Zu "Durogesic":Ist ein Pflaster ( Hauptbestandteil: "FENTANYL"), gibts in den Stärken 25,50,75 und 100 Mikrogramm.Es wird auf die Haut aufgeklebt und sondert in 72 Stunden kontinuierlich seinen Wirkstoff ab.Zur Zeit eins von den stärksten Schmerzmitteln überhaupt, aber sehr praktisch, da man nicht immer mit ner Flasche Tramal oder Valoron durch die Gegend laufen muss.
    Da du ja schon vom Tramal umgekippt bist, rat ich dir davon ab, weils wesentlich "härter" ist, aber auch viel wirksamer.Du kannst bei schmerz-net.de,darüber lesen ( Opiate-forum, geb dir die richtige Adresse in 10 Mn).
    Tja, hatte nach meiner Op im April einen Gips für 3 oder 4 Monate, mein Orthopäde meint, diesmal wärs aber MINDESTENS auch so lang wenn nicht länger.Da ich diese göttinverdammte cP hab und dauernd müde und abgeschlafft bin, gibts für mich Schlimmeres als seliges Nichtstun, du verstehst.Hab ja jetzt endlich Internet, Rheuma-online und schmerz-net entdeckt und diskutiere fleissig bei diesem hochinteressanten und sogar amüsanten Chat mit.Machst du das auch???Da gibts ultra nette Leute!!!
    Hast du ne E-mail Adresse, hast du Bock sie mir mitzuteilen?
    Pass gut auf dich auf und halt immer schön die Ohren steif.
    Alles Liebe
    simi

  4. Anzeige
  5. #4
    simi
    Gast

    Re: seropos.rheumatoide Polyarthritis

    Anzeige
    Re-moin Sylke,
    sorry, ich meinte nicht schmerz-net.
    Hier ist die richtige Adresse : www.schmerzselbsthilfe.de
    Dort gibts Erfahrungsaustäusche, Schmerztherapie mit Opiaten ( du findest alles über "durogesic"), ein Opiate-Forum usw, tausend Möglichkeiten zum Stöbern.Ultimativ informativ!!!!!!
    Kannst auch gezielte Fragen stellen, es antwortet dir ein richtiger Arzt und eben auch Betroffene.
    Die beste Seite im Net über Schmerzen!!!!!!!!!!!!!!!!!
    simi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •