Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    ekabo
    Gast

    MTX/Sulfasalazin-KOMBINATION

    Anzeige
    Frage an Dr.Langer (bzgl.seines Norderney-Vortrages):
    1.) Wird die MTX-Wirkung durch SSZ gesteigert oder ist -- wie bei der Kombination MTX/Gold k e i n e Wirkungssteigerung zu beobachten?
    2.) SSZ gilt wie MTX als Folsäure-Antagonist (jedemfalls gemäß Therapiehandbuch von Urban&Schwarzenberg-Verlag). Welche Folgen ergeben sich aus dieser Übereinstimmung a) für die Folsäure-Substitution, b) für die synergistische (?) Wirkung der Kombination MTX/SSZ ? Sind es evtl.vermehrte zentralnervöse Störungen (wie bei mir zeitweise)?
    3.) Ist der Volltext Ihres Norderney-Vortrages erhältlich ?
    Danke E.B.

  2. #2
    Suse
    Gast

    Re: MTX/Sulfasalazin-KOMBINATION

    hallo!
    habe gerade mit interesse über die MTX/SSZ Kombi gelesen und möchte dich nun fragen ob du in der lage bist zu erläutern inwiefern folsäure die wirkung von mtx hemmt.
    ichnehme 15mg MTX 1 x pro woche sub.c. habe häufig 2 tage mit totaler übelkeit zu kämpfen;
    seit 2 wochen habe ich ( in eigener regie ) die erfahrung gemacht wenn ich meinen folsäurespiegel erhöhe indem ich 1 tag vor der spritze ein isotonisches getränk das u.a. auch folsäure enthält trinke ist die übelkeit kaum merkbar.

    auch mich würde der inhalt des " norderney-vortages" interessieren!

    gruß
    susanne

  3. #3
    conny
    Gast

    Ernährung

    Hallo an Euch alle ,die von "Rheuma" betroffen seid !!
    Habt Ihr Erfahrungen mit Rheumadiäten gemacht oder ernährt ihr Euch ganz normal??Es wäre nett wenn Ihr mir Eure Erfahrungen per E-Mail mitteilen würdet!
    Danke
    Gruß
    Conny

  4. Anzeige
  5. #4
    ekabo
    Gast

    MTX-/Sulfasalazin-Kombination

    Anzeige
    An Suse - zur Frage, wieso Folsäure die Wirkung von MTX hemmt:
    Ich bin kein Fachmann in dieser Frage, fand aber folgende Erklärungen (leider erst spät):
    "Folsäure wird für die Zellteilung, den Eiweiß- und Nervenstoffwechsel benötigt...
    MTX h i n d e r t die Zellen daran, sich zu vermehren, hemmt vor allem die Vermehrung der Entzündungszellen... wird vom Körper wie Folsäure verwendet und an ihrer Stelle in den Stoffwechsel der Zelle eingebaut."
    Ich schließe daraus: Wenn die Zellen schon vollgepfropft sind mit Folsäure, kann MTX nicht rein - etwas einfach erklärt, besser kann ichs nicht.
    Immerhin heißt es weiter:" Wenn MTX überdosiert wird, läßt sich die Wirkung durch eine Kurzinfusion mit Folsäure rückgängig machen." (Quelle:Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest)

    Für mich ergibt sich vor allem die Frage: Kann man evtl. durch z u v i e l Folsäure (die man üblicherweise zum Ausgleich ca. 24 Stdn nach dem MTX einnimmt) auch Schaden anrichten, d.h. die Polyarthritis zu schwach bekämpfen -trotz ausreichender MTX-Dosierung -, sodaß man selbst schuld ist an einem neuen Schub oder an den MTX-typischen Rheumaknoten ?
    Weißt Du oder weiß man inzwischen mehr und genaueres darüber?
    Gruß von ekabo

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •