Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    chris
    Gast

    MTX - hab so viele Fragen?

    Anzeige
    Hallo!

    ich soll nächste Woche mit MTX in spritzenform beginnen. Nun habe ich aber noch so viele Fragen. Kann man chronische Polyarthritis mit MTX heilen? Oder muß ich das jetzt ein Leben lang nehmen. Die Vorstellung das ich 1 Tag in der Woche total neben mir stehe und mir dauernd schlecht ist, macht mir Angst. Darf ich jetzt keine Gläschen Wein mehr trinken. Ich sitze abends oft mit meinem Mann noch bei einem Gläschen Wein beisammen. Ich will nicht auf alles verzichten. Ich habe auch noch 2 Kinder die mich brauchen. Wird man durch MTX depressiv? Wie ist das mit dem Haarausfall? Mir gehen nämlich sowieso schon die Haare aus, wird das dann noch schlimmer? Ich habe echt Angst. Ich hätte noch eine Fragen und zwar ich habe gehört das man keine Zitrusfrüchte essen soll, stimmt das?

    Liebe Grüße

    chris

  2. #2
    Cooperative
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    Mh, also heilen kann man glaub ich nichts mit MTX. Ob Du es nimmst oder nicht kommt einfach auf Dein Krankheitsbild an. Wenn Du wenig beschwerden hast und so damit klar kommst mußt Du es ja nicht nehmen, da reicht auch ein bischen Cortison eventuell.
    Natürlich ist es nicht schön das Zeug zu nehmen. Nur die Beschwerden die ich habe wenn ich es nicht nehme sind viel schlimmer als Übelkeit, Haarausfall etc. Je nachdem wie viel Du nehmen mußt bekommst Du natürlich Haarausfall ! Ein gläschen Wein am Abend ist machbar, aber die Wirkung des alkohols wird dadurch verstärkt. Ich kann Dir nur empfehlen Dir Abends 1/2 Stunde vor dem zubettgehen die spritze zu geben und danach noch ordentlich etwas zu essen damit das eventuelle Ekelgefühl etwas besser wird.

    Du scheinst die Krankheit noch nicht lange zu haben, oder ?


    P.S. ich esse auch zitrusfrüchte wenn ich hunger darauf habe, wüsste nicht das man das nicht darf.

    coop

  3. #3
    nati
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    hallo, chris

    mach dich nun erstmal nicht verrückt. leider gibt es noch kein medikament mit dem ra heilen kann. das mtx, das dir von deinem doc ausgesucht wurde, ist ein sogenanntes basismedikament. diese medikament dienen dazu, die entzündung in deinen gelenken zu reduzieren und evtl. sie soweit zu unterdrücken, das du weder cortison noch andere medikamente nehmen musst. irgendein basismedikament wird dich bei deiner erkrankung wohl immer begleiten. ich selber habe wegen einer fehldiagnose ein halbes jahr lang mtx geschluckt und hatte es bis auf den haarausfall auch ganz gut vertragen. aber auch mit dem haarausfall konnte ich leben. übelkeit habe ich selten gehabt. depressiv wird man vom mtx auch nicht und gegen ein gläschen wein am abend ist auch nichts zu sagen. du brauchst auch nicht auf alles zu verzichten und wirst witerhin auch für deine kinder sorgen können.
    lass die panik erstmal verfliegen und geh die situation in ruhe an. wenn du nicht weiter weisst und hilfe brauchst, kannst du dich jederzeit wieder hier melden.


    alles liebe nati

  4. Anzeige
  5. #4
    kukana
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    hallo chris
    auch ich nehme mtx und habe ausser einem leichten unwohlsein nach der einnahme keine beschwerden. haarausfall ist allerdings da ( und das wo ich eh so dünnes haar habe ). aber ich denke damit kann man sich arrangieren.
    wenn du ganz genaue info über mtx haben möchtest dann schau doch am ersten sonntag im november im chat vorbei. da wird exclusiv über mtx gesprochen. ab 18 uhr soweit ich mich entsinne, aber guck mal vorn auf der hauptseite da wird es noch angekündigt.
    bis dann schönen gruss
    kuki

  6. #5
    Manfred
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    hallo chris
    wenn ich Deine Zeilen so durchlese, komme ich zwangsläufig zu dem Schluß, daß Du unbedingt einen kompetenten Rheumatologen aufsuchen solltest! Die Grundvoraussetzung bei Beginn einer solch einschneidenden Behandlung ist und bleibt ein ausführliches Gespräch mit dem Betroffenen über seine Krankheit und die Therapie bzw. die Medikamente.
    Ich bin über 50 Jahre und habe seit 2 Jahren CP. Wenn man die Zeit bis zur richtigen Diagnosefeststellung dazunimmt, noch viel länger. Ich wurde sofort mit MTX (Metex, 10mg als Tablette) therapiert. Wichtig ist unbedingt auch ein Folsäurepräparat!
    Die Wirkung der Basistherapie beginnt aber erst nach einigen Wochen einzusetzen. Die Spritze als solche hat eine bessere Wirkung als die Tablette; man muß aber jede Woche zum Arzt, die ständigen Blutuntersuchungen zusätzlich.
    Vielleicht kann ich Dir etwas Mut machen. Ich bin seit dem Beginn der Behandlung so gut wie schmerzfrei, von dem einen oder anderen Schub abgesehen. Nebenwirkungen gleich null. Das mit dem Alkohol solltest Du an den ersten Tagen nach der Spritze lassen, u.a. wegen der Leberwerte. Aber trotz allem, jeder Mensch reagiert anders. Denke auch einmal über eine Kur nach. Hier bist Du dann unter "Gleichgesinnten", was den Umgang mit der Krankheit CP echt erleichtert!
    All das kannst Du hier im Netz unter dem Oberbegriff Rheuma nachverfolgen. Auch Infos über die verschiedenen Medikamente.

    Also Kopf hoch! -Manfred-

  7. #6
    Werner
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    Hallo Chris,
    ich nehme auch schon einige Jahre MTX. Mal bekomme ich es als Spritze, mal als Tablette, wie es eben so passt.
    Ich habe mich auch immer vor dem Zeug geekelt, weil einem immer irgendwie komisch war.
    Es ist aber auch nie einer auf die Idee gekommen, mir zu sagen, daß das gar nicht nötig ist.
    Seitdem nehme ich vor der Einnahme von MTX 20 - 25 MCP Tropfen.
    Dadurch bekommt man keine Übelkeit nach der Einnahme (meistens jedenfalls). Das würde ich auf jeden Fall empfehlen.
    Am Tag nach der MTX Gabe sollte außerdem Folsäure genommen werden und zwar die halbe Menge, wie MTX gegeben wurde.
    Da man MTX nur 1 x pro Woche bekommt, komme ich so einigermaßen mit dem Basismedikament klar. Dadurch habe ich wahrscheinlich auch nicht so starke Gelenkveränderungen bekommen.
    Leider kann man cP dadurch zwar nicht heilen, aber die Krankheit damit einigermaßen dämpfen.
    Gegen ein Gläschen Wein ist wohl auch nichts einzuwenden, da man ohnehin alle 4 Wochen das Blut untersuchen sollte. Es muß ja nicht gerade am Tag der MTX Einnahme sein.
    Ob man von MTX depressiv werden kann, ist wohl bei jedem verschieden. Den meisten Leuten macht MTX in dieser Hinsicht wohl nichts aus. Es können allerdings auch Nebenwirkungen im zentralen Nervensystem auftreten, wie es bei vielen Medikamenten möglich ist. Wenn es hier Probleme gibt, sollte man mit dem Arzt darüber sprechen, auch wenn man hier etwas Scheu davor hat.
    Ansonsten wird das Medikament schon über viele Jahre eingesetzt und man kennt die Nebenwirkungen einigermaßen. Man sollte allerdings auch nicht die regelmäßig notwendigen Blutuntersuchungen versäumen.

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen

    Alles Gute und Gruß

    Werner

  8. #7
    MaBe
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    Hallo Chris
    Ich nehme MTX in Tablettenform- 1x wöchentlich, habe es aber auch schon i.v. und i. m. bekommen. Bei den venösen Spritzen hatte ich Kreislaufprobleme und leichten Haarausfall. Bei den muskulären Spritze sind mir diese Auswirkungen erspart geblieben. Du musst sehen was dir besser bekommt, solltest dir aber auf jeden Fall einen guten und kompetenten Rheumatologen suchen.
    Gruß MaBe

  9. #8
    Edmund
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    Hallo,
    meine Frau konnte weder laufen noch radfahren. Keine Medikamente haben ihr geholfen. Als sie mit MTX (Tabletten) begann, wurde es stätig besser. Jetzt wurde die Dosis sogar reduziert. Am Wochentag der Einnahme, verzichtet sie auf das Gläschen Wein. Sie trinkt stattdessen Kamille. Sie läuft wieder und macht Fahrradtouren. Das Leben ist schön, auch mit MTX!
    Gruß
    Edmund

  10. #9
    beate st.
    Gast

    Re: MTX - hab so viele Fragen?

    Anzeige
    hallo chris,

    nach meiner information ist nur grapefruit- saft mit einigen
    medikamenten unverträglich (unmittelbar mit oder nach der einnahme von medis) da grapefruit eine blutvedünnende wirkung hat, ob mtx dazu gehört kann ich leider nicht sagen.

    viele grüße,
    beate

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •