Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Christian T.
    Gast

    Hüftgelenk Arthrose

    Anzeige
    Guten zusammen,

    meine Mutter leidet seit ca. 2 Jahren an starken Schmerzen in der Hüfte.

    Nach etlichen Therapieversuchen (Pulsierende Magnetfeld-Therapie etc..) hat sich der Knorple nicht deutlichen regeniert.

    Wer hat Erfahrung damit? Gibt es noch Hoffnung auf körpereigenen Knorpelaufbau? Oder hilft nur noch eine Operation? Wenn ja, wie sehen die Chancen aus? Was gibt es für Methoden? Welche neuen Techniken werden angewandt? Gibt es spezielle Ärzte dafür?

    Ich wäre sehr sehr sehr für Eure Hilfe dankbar.

    Lieber Gruss
    Christian T. aus Köln

  2. #2
    Edmund
    Gast

    Re: Hüftgelenk Arthrose

    Hallo,
    nachdem ich demnächst ein künstliches Hüftgelenk bekomme, habe ich mich besonders mit den Folgen für junge und sportlich aktive Menschen beschäftigt. (Selbst bin ich nicht ganz so jung!!)Fazit: Als alternative Lösung für TEP gibt es z.B. die sog. Schenkelhalstotalhüftendoprothese nach Dr. Baroud (Chemnitz), oder ähnliche Lösung (Schweiz). Dabei wird eine elastische Prothese (Schaft mit Buchse mit elastischem Kragen) nicht wie bei TEP in Längsrichtung des Femur, sondern schräg in den Schenkelhals eingesetzt. Langzeiterfahrungen für diese relativ neue Methode gibt es noch nicht. Experten halten aber diese Methode speziell für junge Leute geeignet, denn nach (hoffentlich) 20 Jahren ließe sich (notfalls) ein ganz normales künstliches Gelenk einsetzen (mit einer Mindestlebensdauer von mindestens weiteren 20 Jahren). Überdies bieten heute einige Kliniken (wie z.B. in Nürnberg - Dr.Erler, oder Aachen) Operationsunterstützung mit Fräsrobotern (pinless), die für die konventionelle Prothese einen extrem genauen Sitz (ohne Zement)garantieren und damit die Voraussetzung eine lange Haltbarkeit. Zudem wird weniger an Knochensubstanz verbraucht - wichtig für mögliche Ersatzoperation im hohen Alter! Der Nachteil: für diese Operation ist eine Vollnarkose notwendig, was bei manchen Allergieen nicht sinnvoll ist.

  3. #3
    Markus
    Gast

    Re: Hüftgelenk Arthrose

    Hallo Edmund,

    ich (30J.) habe zufällig Deine Antwort gelesen.
    Diese "kleine Hüftprothese" die nur durch den Schankelhals gelegt wird, ist mir unter Druckscheibenprothese bekannt.
    Ich habe mir vor fast genau einem Jahr diese einsetzen lassen und bin bisher sehr zufrieden. Der Haubtentscheidungsgrund für diese Prothese war, wie du auch geschrieben hat, dass hierbei sehr wenig der Knochensubstanz verletzt wird.
    Meine OP war in Bad Abbach bei Prof. Dr. Grifka.

    Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Markus

  4. Anzeige
  5. #4
    Elmar (ameise)
    Gast

    Re: Hüftgelenk Arthrose

    Anzeige
    hi

    genau so eine hab ich auch... und zwar genau seit gestern vor einem jahr. das ganze wurde bei mir in sendenhorst gemacht ... und was soll ich sagen ... einfach SUPER. hätte ich gewust wie das werden wird, hätte ich mir das dingen schon nen jahr früher einsetzen lassen .

    cu elmar

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •