Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    c.
    Gast

    verdacht auf rheuma,was habe ich zu erwarten??

    Anzeige
    hallo,
    ich habe hier schon einmal geschrieben,wegen entzündeten und angeschwollenen knien und fußgelenken(sonstige symptome:erschöpfung,fieber und gereizheit.).ich war bei einer hausärztin und sie hat einige bluttests gemacht,wobei kein wert auf rheuma hinwies. das einzige,was sehr auffällig war,ist die blutsenkung,die wohl ziemlich mies aussieht.auch die hämoglobinwerte waren niedrig.(was eher normal ist,weil ich meine jüngste tochter noch stille)die ärztin hat mich zu einem rheumatologen geschickt. außerdem hat sie mir ein pflanzliches medikament(brennnessel) gegeben.eine vorangegangene infektion wurde beim bluttest ausgeschlossen. kann so eine rheumatische reaktion auch durch überforderung der gelenke hervorgerufen werden?wie wird es weitergehen,werde ich wieder gelenkentzündungen bekommen?kann es denn cp sein,wenn nicht die hände betroffen sind?ich hatte an den ellenbogengelenken jeweils einen punkt,der beim drücken weh tat.ich achte sonst auf solche dinge überhaupt nicht,aber jetzt habe ich manchmal das gefühl meine knochen zu spüren,wie vor einer erkältung.worauf muß ich mich einstellen?ich habe immer gerne sport gemacht,aber es kann doch nicht sein,daß man sich mit 35 schon so schwach fühlt.kann ich jetzt meine inline-skater verschenken??

  2. #2
    christoph
    Gast

    Re: verdacht auf rheuma,was habe ich zu erwarten??

    Liebe c.
    ich bin nach gut 16 monaten von meiner reaktiven Arthitis wider erwarten doch noch gesund geworden.
    Neben vielerlei firlefanz sind die beschwerden binnen 20 tagen weggegangen, nachdem ich vioxx genommen hatte.

    Das wollte ich aber gar nicht sagen:
    ICh schwöre stein und bein auf die mitbeteiligung der psyche.
    ich bin sicher, dass ich erst durch eine änderung der einstellung und der bewältigung von dingen, die mir die nerven gekosten haben, gesund geworden bin.

    Versuche es zuerst damit, bevor du überlegst, wie die zukunft aussehen könnte. meine fußballschuhe habe ich wieder ausgepackt.

  3. #3
    Barbara
    Gast

    Re: verdacht auf rheuma,was habe ich zu erwarten??

    Hallo C

    Auch ich bin Seronegativ, d.h. ich habe keine Anzeichen für Rheuma (Rheumafaktor, CRP usw.). Allerdings war zu Beginn meiner Erkrankung (chronische Polyarthritis) auch meine Blutsenkung erhöht.
    Oft ist es so, das eine Schwangerschaft eine cP auslösen kann. Es kann durchaus eine cP sein, auch wenn nicht die Hände betroffen sind.
    Überbelastung kann auch zu Schmerzen in den Gelenken führen, aber sie sind nicht Auslöser einer cP.
    Auf was mußt du dich einstellen? Zuerst einmal, mach dich nicht verrückt! Sollte es cP oder eine andere rheumatische Erkrankung sein, mußt du natürlich mit Entzündungen rechnen. Wie stark die Ausfallen, ist bei jedem Unterschiedlich (Tatsache ist, das eine seronegativer Erkrankung nicht ganz so starke Probleme macht ,wie eine seropositive).
    Manchmal ist man auch Wetterempfindlich, d.h. ich spüre, ob es Regen geben wird und kann feuchtes, kaltes Wetter nicht vertragen. Dann habe ich immer mehr Schmerzen. Im Sommer geht es mir eindeutig besser (sofern es nicht schwül ist). Habe jetzt gerade eine Zeit mit Schmerzen im ganzen Körper fast hinter mir. So geht es mir nun schon drei Wochen, aber es wird besser.
    Auch das Gefühl, deine Knochen, wie vor einer Erkältung, zu spüren, kenne ich. Und dann ist da die Morgensteifigkeit. Hast du die auch? Ich brauche manchmal bis zu einer Stunde (manchmal auch länger) um mir wieder ganz normal eine Schnitte Brot zu machen (oder ähnliches).
    Und im Moment komme ich mir morgens wie eine alte Frau vor, wenn ich die Betten mache. Ohne mich abzustützen klappt es auch nicht.
    Aber das vergeht wieder und dann klappt es wieder besser.
    Deinen Sport brauchst du nicht an den Nagel hängen, solange er nicht auf die Gelenke geht, wie z.B. Squash, Fußball, Arobic oder ähnliches. ioch fahre im Sommer immer noch Inliner (allerdings nurt wenn es mir wirklich gut geht). Das wirst du mit der Zeít selbst herausfinden, ob du fahren kannst oder es besser lassen solltest. Du kannst auch weiterhin Schwimmen gehen, sofern du das tust.
    Fahrrad fahren kann ich leider nicht mehr, zumindest keine Radtouren, weil mir die Handgelenke zu sehr schmerzen. Machen unsere Freunde soetwas, dann bleibe ich lieber zu Hause und bereite den Grillabend vor. Man muß auch mal Abstriche machen. Und es wird auch Moment geben in denen du sehr verzweifelt sein wirst. Dann mußt du dich darauf besinnen, was du noch kannst.

    Zu dem was Christoph geschreiben hat stimme ich voll zu. Ich werde antroposophisch beahndelt, d.h. es ist ein Weg der Schulmedizin, begründet auf Rudolf Steiner, der davon ausgeht, das an einer Erkrankung (egal welcher) auch etwas seelisches zu finden ist. Ich habe seit 95 Schmerzen und seit 98 steht fest das es cP ist. Seit dem werde ich antroposophisch behandlet und es geht mir wesentlich besser als zuvor. Ich nehme keine schulmedizinischen Basismedikamente sondern alles nur auf pflanzlicher Basis.
    Ich wünsche dir, das du zurecht kommst mit deiner Krankheit und nicht all zu viele Schmerzen hast. Denke immer daran: es ist zwar ein drastischer Einschnitt in deinem Leben, aber nicht das Lebensende.
    Komm doch mal zu uns in den Chat bei rheuma-online. Dort sind Betroffene und es tut immer gut, sich mit Gleichgesinntetn zu unterhalten.
    Übrigens, ich bin Physiotherapeutin und trozt meiner cP arbeite ich noch ganztags in meinem Beruf.

    Liebe Grüße, wenig Schmerzen und laß dich nciht unterkriegen....

    Barbara

  4. Anzeige
  5. #4
    Petra Böhm
    Gast

    Re: verdacht auf rheuma,was habe ich zu erwarten??

    Anzeige
    Hallo Ihr ,
    das kommt mir alles so verdammt bekannt vor.
    Ich habe seit 98 Rheuma , ob nun Gelenk-,Muskel- oder Sehnenrheuma , da streiten sich meine Ärzte heute noch mit rum.
    Auch ich kenne das Gefühl , sich mit 40 nicht mehr voll bewegen zu können.Wenn dann alles mal über die Strenge geht,habe ich die Quittung in Form von Unbeweglichkeit ,spüren aller Fasern meines Körpers ,von den Schmerzen ganz zu schweigen.
    Bei der Kur hat man uns beibringen wollen,daß alles nur Einbildung ist und der Schmerz abgeschaltet werden kann.
    Aber leider funktioniert das nicht!
    Sport mache ich trotzdem - walken , Gymnastik und leichtes Muskeltraining.Fühle mich damit ganz wohl.
    Übrigens , ich habe dieses Forum erst am 19.11.01 entdeckt.
    Finde es sehr interessant - den Gespräche mit "Freunden" endeten
    mit der Meinung ,ich bilde es mir nur ein oder sogar ich bin egoistisch- man sieht ja gar nichts.
    Viele Grüße Petra

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •