Hallo,
habe Eurer Forum glücklicherweise entdeckt und möchte mir auch etwas von der Seele schreiben.
Habe seit 15 cP, nach der Geburt meines 2. Kindes, nehme seitdem
täglich Allvoran, Prednisolon (5 mg) und Lantarel (sei 1 Jahr) in Tablettenform. Verdränge meine Krankheit und kann mich nicht damit abfinden. Es sind einige Verformungen an den Fingern zu sehen, kann mich aber noch relativ gut bewegen. Nun hat mir mein Rheumatologe mitgeteilt, daß meine beiden Handgelenke versteift werden müssen und daß dadurch eine 50% Bewegungsunfähigkeit bleiben. Ich habe große Angst (nicht nur vor der OP sondern auch wie alles weitergehen soll, obwohl es mir ja noch!! einigermaßen gut geht). Bin als Arzthelferin ganztags berufstätig und mein Beruf macht mir sehr viel Spaß, was passiert, wenn ich wegen meiner Krankheit die Kündigung bekomme, denn es ist ja abzusehen, daß es auf keinen Fall besser wird. Als nächstes müssen meine rechten Mittel- und Zeigefinger operiert werden. Ich weiß im Moment nicht, wie ich wieder positiv denken kann. Anderen geht es sicher schlechter wie mir, aber das ist mir leider kein Trost. Wer hat einen guten Rat für mich?? vielen Dank