Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    gigi
    Gast

    Tee oder doch nicht????

    Anzeige
    Die Diskussion um den Tee von Christine finde ich höchst interessant. Sieht man daran doch wie nahe beieinander Angst und Hoffnung liegen bei chronischen Erkrankten.
    Auch spiegelt diese Diskussion meine eigene Erfahrung wieder, dasss man gerade gute Erfahrungen schlecht weitergeben kann, weil sie aus Angst vor Enttäuschung abgelehnt wird. Es stellt sich auch die Frage, wieviel Eigenverantwortung traue ich mir zu, wieviel Gespür habe ich bezüglich meines eigenen Körpers, um entscheiden zu können, ob ein Tee geholfen hat oder nicht?
    Die Schulmedizin tut sich ja bekannlich schwer mit Tee & Co, ist ja auch klar, weil dort der wissenschaftliche Zwang besteht, aber wir als Betroffene dürfen doch frei entscheiden, nach welchen Kriterien wir was ausprobieren und als Entscheidungshilfe kommt einem da die Intuition zugute, das Gefühl im Bauch, die innere Stimme oder was auch immer.
    Nut Mut, Gigi

  2. #2
    Christine Engels
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    danke für diese meinung. habe bis heute erst einen arzt gefunden,der mir bestätigt hat, das bianca gesund ist. die ironie daran ist, dieser arzt ist ein pakistaner. daraus schliese ich, wenn ich eine meinung zu naturheilmitteln haben möchte, muß ich zu ausländischen ärzten gehen. die sind diesen mitteln gegenüber wenigstens augeschlossener als die deutschen ärzte

  3. #3
    Cooperative
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    @gigi

    Bitte versuch nicht immer alles psychologisch zu interpretieren und komentieren. Das die meißten keine Lust darauf haben Nebengleise in der Behandlung zu fahren, liegt einfach daran, daß es einfach nicht hilft und in viele Fällen viel zu Teuer ist.
    Das sagt nicht nur die Erfahrung (die die schon vieles versucht haben), sondern auch der Verstand, den wenn etwas WIRKLICH helfen würde, wäre es längst in Pillenform erhältlich und international anerkannt, den kein Pharmakonzern würde sich das Geschäft entgehen lassen.

  4. Anzeige
  5. #4
    Barbara
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    hi Cooperative

    Diesen Beitrag von dir fand ich jetzt ja nicht sehr schön. Es gibt Leute (so wie ich) die auch mit psychologischen Interpretationen klar kommen und auch in diese Richtung behandelt werden. Ich finde jeder sollte die Behandlung wählen die er für sich als richtig empfindet. Sollte das die Erkrankung aus psychologischer Sicht beinhalten muß das jeder selber wissen.
    Schau mich an und du wirst sehen das es auch durchaus funktioniern kann!
    Genauso denke ich das JEDER die Möglichkeit hat, hier seinen Beitrag zu geben und nicht nur die die Schulmedizinisch behandelt werden.
    Es gibt vielleicht noch Leute die hier im Forum Beiträge lesen und gerade diese Bereiche aus psychologischer Sicht suchen.....
    Also, etwas mehr Toleranz BITTE!

    liebe Grüße
    Barbara

  6. #5
    Cooperative
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    hallo Barbara

    Vielleicht hast Du mich mißverstanden, wer meint sich von einem psychologen betreuen lassen zu müßen soll dies gerne tun, wenn er der Meinung es, es bringt ihm etwas. Was ich hier nur kritisiere sind die Beiträge von gigi:

    ZITAT:

    "Die Diskussion um den Tee von Christine finde ich höchst interessant. Sieht man daran doch wie nahe beieinander Angst und Hoffnung liegen bei chronischen Erkrankten."

    Ich habe kein interesse daran von irgendjemandem (auch noch falsch) interpretiert zu werden und schon gar nicht (möglicherweise) als Versuchskaninchen für irgendeine billige Doctorarbeit herzuhalten. Ich habe ja nichts dagegen wenn sie sich an den Diskusionen beteiligt, aber dann bitte ohne Hobbypsychologische tendenzen !

    coop

  7. #6
    Sylke
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    He Cooperative,

    ich muß Dir mal ein ganz,ganz dickes Lob aussprechen. Ich bin voll Deiner Meinung.

    Gruß
    :P Sylke

  8. #7
    gigi
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    Hallo Cooperative,
    da kann ich dich beruhigen, meine Gedanken und Worte entspringen nicht irgendeinem Hintergedanken (keine billige Doktorarbeit, auch will ich rein gar nichts verkaufen...) sondern sind geprägt von 30 Jahren Rheuma-Erfahrung, über 20 davon mit der traditionallen Rheumatologie und 10 mit der eigenen Suche nach Lösungen und Erkenntnissen. Wenn ich mich dann veranlasst sehe hier im Forum zu schreiben, dann deswegen, weil es mir unendlich weh tut, wenn Betroffene am Anfang ihrer Rheuma-Laufbahn im Dschungel der traditionellen Therapie verloren gehen ohne eine Anregung dazu auch mal nach dem eigenen Weg zu suchen.
    Ich kenne die Rheumakliniken von innen, ich weiss, dass dort selten aufgefordert wird sich selbst auf den Weg zu machen, oft hatte ich das Gefühl an der Pforte meine Eigenverantwortung abgeben zu müsen. Ich habe die schlimmen Rheumafälle gesehen, die Bettlägrigen, die sich nicht mehr rühren können, die Jahrzehnte lang ihre Hoffnung in die Medis (wie sie hier gerne verniedlichend genannt werden)gelegt haben.
    Tut mir leid, wenn du sauer bist auf meine Äusserungen. Wenn auch nur ein/e Betroffene/r durch sie angeregt wird, auch mal den seelisch/psychologischen Aspekt der Erkrankung anzuschauen, dann kann ich mich schon freuen.
    Ich hätte ganz sicherlich davon profitiert, wenn mir jemand von 30 Jahren Mut dazu zugesprochen hätte.
    Herzliche Grüsse, Gigi

  9. #8
    Cooperative
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    @ gigi

    Das ist ja alles nicht das Problem, davon mal abgesehen, daß hier bestimmt die meißten keine Neulinge sind und auch "im irrweg der Traditionellen Medikamente" nicht untergehen. Der Kritikpunkt meinerseits ist einfach der salbungsvolle tiefenpsychologische Tonfall. Z.B. der ganze obere Abschnitt Deines postings, hättest Du ja eigendlich weglassen können, oder ? Ich sag ja nicht das Du das sollst, Du kannst soviel schreiben wie Du willst, aber OHNE psycho interpretation !
    Es ist ja auch schön und gut das Dich das alles so interessiert, aber dann schreib es hier doch nicht rein und reib es alles unter die Nase, ich glaube die wenigsten wollen hier hören "wie schwer sie es haben" und was für ein "psychischer Druck auf ihnen lastet". Das hilft keinem, sondern macht nur schlechte Laune ! Wenn Du Querschnittsgelähmt wärst wolltest Du auch nicht ständig hören: "Oh, daß tut mir leid, nein, wie schwer es Dir falles muß das Du nicht mehr laufen kannst, daß muß ja ein imenser psychischer Druck für dich sein, daß ist schon interesant wie die Leidensfähigkeit zunimmt wenn man in vielen Bereichen sehr eingeschränkt ist, etc. etc.
    Ich will Dich nicht dumm anmachen gigi, ich finde das das hier fehl am Platze ist, auch wenn mir das schon auf den Nerv gegangen ist, sondern Dir nur meine Meinung sagen, ganz offen und ehrlich.

    coop

  10. #9
    Barbara
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht????

    Hi Cooperative

    Ich werde nicht von einem Psychologen betreut, sondern antroposopisch behandelt und das ist ein riesen Unterschied.
    Ausßerdem denke ich das hier jeder seine Meinung äußern kann, egal wie sie ist.
    Wenn du das nicht magst, dann lies sie doch einfach nicht!!

    Barbara

  11. #10
    Hannes
    Gast

    @ gigi, Barbara & Christine

    Hallo,

    >Du kannst soviel schreiben wie Du willst, aber OHNE psycho interpretation !

    Schade, dass Eure Meinung zensiert werden soll! Ich persönlich freue mich immer, Menschen zu begegnen, für die Körper und Geist eine Einheit darstellen. Dann wird hier demnächst wohl nur noch körperreich gepostet...

    Hannes

  12. #11
    Tina
    Gast

    Re: @ gigi, Barbara & Christine

    hallo an alle,

    also auch ich denke das hier jeder so schreiben kann wie und was er möchte und welcher meinung er ist, denn schließlich sind wir alle verschieden.

    liebe grüße
    tina

  13. #12
    gigi
    Gast

    Re: @ gigi, Barbara & Christine

    Hallo Coop,
    wir sind uns also trotz alledem einig: du willst deine Meinung sagen und ich auch, dann sind wir ja hier am richtigen Ort.
    Ich kann Mitleidsbekundungen auch nicht gut ab, bin mir jetzt aber gar nicht sicher, worauf du dich in meinem Text beziehst. Ganz im Gegenteil, mein Anliegen geht eher dahin, den Menschen, die dafür offen sind, Mut zuzusprechen, sich mit den Dingen zu beschäftigen, die in ihrer eigenen Macht (und auch Verantwortung)liegen und das umfasst die eigenen Lebensumstände und auch Ernährung und Psyche gehören zu diesen Bereichen. Das ist gut mit der traditionellen Therapie vereinbar, bestärkt die Erkenntnis, dass man der Krankheit nicht ausgeliefert ist und muss nicht unbedingt etwas kosten. Was soll daran verkehrt sein?
    Grus, Gigi

  14. #13
    Antje
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht?

    Hallo an alle,

    auch ich bin der Meinung, dass hier wohl jeder seine Meinung frei äussern kann.
    Diese Diskussion um den Tee finde ich ziemlich interessant. Was ein kurzer Beitrag für eine heisse Diskussion auslösen kann. Vor allem über einen TEE. Wie ich auch schon an anderer Stelle geschrieben habe, trinke ich diesen Tee mehr oder weniger regelmässig. Ob er hilft oder nicht weiss ich nicht genau, spielt für mich auch in diesem Fall nicht die entscheidene Rolle. Ich trinke ihn 1. in der Hoffnung, dass er hilft (langfristig), 2. er schadet auf keinen Fall, 3. kostet er nicht mehr als anderer Tee oder Kaffee oder irgend ein anderes Getränk und 4. jeder muss irgend etwas trinken, warum nicht diesen Tee?

    Und nun noch eine Meinung zu Dir Coop.: Warum soll man nicht die Schulmedizin mit irgend einem natürlichen Heilmittel oder Heilverfahren, auch wenn es nicht wissenschaftlich anerkannt ist und von keinem Pharmakonzern professionel vermarktet wird, kombinieren?

  15. #14
    Cooperative
    Gast

    Re: Tee oder doch nicht?

    also ich weiß nicht. Irgendwie fühle ich mich von allen mißverstanden !!!

    1. habe ich je gesagt, daß man keine Medikamente mit nat. heilm. zusammen nehmen darf oder soll ? - nein, ich habe ja sogar zum Teetest angeregt ?!?

    2. wenn im ganzen Forum nur noch Süßholz geraspelt wird, hilft es keinem mehr !

    3. Was hat der Threat von gigi überhaupt mit dem konkret mit dem Tee zu tun ???

    4. Darf natürlich JEDER seine Meinung kund tun !!! Ich habe auch gar nichts anderes gesagt !

    5. Wenn ich in eine Schublade geschoben werde, was, wenn man den Text oben list eindeutig der Fall ist, da ich mich bei der Tee Diskusion stark beteiligt habe, darf ich mich dagegen wehren und darauf hinweisen das ich kein interesse daran habe. Das ist ja dann schon streng genommen keine Meinung in dem Sinne sondern ein Urteil (wenn wir es schon so genau nehmen alle).

    6. @Silke
    Danke, wenigstens einer versteht mich

  16. #15
    Jutta
    Gast

    Re: Cooperativ oder doch nicht?

    Anzeige
    Hallo Cooperative,

    klar bist Du auch der Meinung das jeder hier seine Meinung vertreten kann, aber Du hast auch geschrieben wie man seine Meinung vertreten soll Wortwörtlich "nicht Psychologisch interpretieren"

    Gruß Jutta

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •