Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von enya
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    410

    Pfeil Arthrose - bei mir unbedenklich?

    Anzeige
    Hallo,
    neulich war ich beim Rheuma-Doc und erzählte ihm u.a. von Schmerzen in der Hüfte, fühlt sich an, als würde sich dort immer wieder ein Nerv einklemmen. Die Röntgen-Aufnahme erklärte die Schmerzen nicht. Dennoch sagte mein Arzt, am am oberen Ende des linken Oberschenkelknochens bilde sich eine kleine Arthrose, also nicht im Hüftgelenk, sondern an der Außenseite der Hüfte (wie eine Knochenauswucherung). Mehr sagte er dazu nicht. Sind solche Arthrosen unbedenklich, wenn sie das Gelenk nicht betreffen und keine Schmerzen verursachen? Wer kann mir da einen Rat geben?

    Liebe Grüße
    Enrike
    Geändert von enya (14.09.2010 um 22:44 Uhr) Grund: Bezeichnung verbessert!
    Ich kämpfe nicht gegen meine Krankheit, sondern für meine Möglichkeiten!

    Meine Vita


    Die Grupper der Kämpferherzen:
    www.rheuma-online.de/forum/group.php?groupid=53








  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von tevahe
    Registriert seit
    12 2007
    Ort
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Beiträge
    258
    Blog-Einträge
    11
    Hallo enrike,

    Arthrosen sind in erster Linie schmerzhaft, daher ist das mit der unbedenklichkeit so eine Sache. Du wirst in 99,999% der Fälle wohl nicht an der Arthrose sterben, dass nur mal vorweg.

    Wurde denn noch mehr untersucht oder nur geröngt?

    Das dein Doc außen aber schon eine leichte Arthrose erkennt, könnte (zumindest für mich) immernoch Arthrose der Auslöser sein.
    Du musst Wissen, man kann Arthrose haben ohne das man es auf Röntgenbildern sieht und trotzdem Schmerzen haben, zeitgleich geht es aber auch anders herum, man sieht auf den Bildern etwas, hat aber keine Schmerzen.

    Vermutung: Dein Doc sagt:

    am oberen Ende des linken Oberschenkelknochens bilde sich eine kleine Arthrose, also nicht im Hüftgelenk, sondern an der Außenseite der Hüfte (wie eine Knochenauswucherung).
    Das könnte m.M. nach der Ausschlaggebende Punkt sein, dass die Arthrose eventuell Schmerzen im Gelenk verursacht, die man derzeit noch nicht auf den Bildgebenden Verfahren erkennen kann.

    Ich würde das ganze vielleicht erstmal beobachten, ich weiß nicht wie es anderen Arthrose geschädigten geht, aber ausser "Treib mehr Sport" hab ich die letzten male nicht sehr viel hilfreiches von meinen Docs gehört, sprich die Arthrose wird nicht wirkich behandelt (zumindest derzeit, Kg etc hab ich hinter mir)...
    Aber natürlich wird es nicht besser wenn man sich schont...
    Liebe Grüße, tevahe

    Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten...


  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von enya
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    410

    Pfeil

    Hallo Tevahe und alle Erfahrenen,
    kann so eine Arthrose von einseitiger Belastung kommen?
    Beim Kampfsport muss ich vorrangig mein Gewicht auf das linke Bein verlagern, um mit dem rechten frei kicken zu können. Kann so eine Belastung der Auslöser sein, oder ist es eher Zufall, dass die linke Hüfte betroffen ist?

    Liebe Grüße
    Enrike
    Ich kämpfe nicht gegen meine Krankheit, sondern für meine Möglichkeiten!

    Meine Vita


    Die Grupper der Kämpferherzen:
    www.rheuma-online.de/forum/group.php?groupid=53








  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von tevahe
    Registriert seit
    12 2007
    Ort
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Beiträge
    258
    Blog-Einträge
    11
    Hallo Enrike,

    diese Frage fange ich an zu beantworten mit einem Vorurteil:

    Arthrose ist eine Alterskrankheit.

    Die Grammatik stimmt in der Aussage gerade nicht, mir fällt aber auch nicht ein, wie der Spruch richtig ging. ^^

    Tatsache ist, das Arthrose eine Abnutzungserscheinung der Gelenke ist, man sagt das praktisch jeder Mensch in seinem leben Arthrose bekommt, da die Lebenserwartung ja steigt und somit auch die Abnutzung.

    Theoretisch soweit logisch, rein praktisch bin ich mittlerweile 23 und hab seit meinem 18 (?) Lebensjahr Schmerzen die später Arthrose genannt wurden.

    Um es kurz zu machen, ja es kann von der Einseitigen Belastung kommen oder ich würde eher sagen, dass wenn du deine andere Seite genauso viel belastet hättest wie die linke, hättest du vllt beidseitig Schmerzen. (meine Meinung)
    Ich denke Arthrose kommt von falscher Belastung/zuviel Belastung, genauso gut könnte es eine instabilität im Körper sein, aber da streiten sich die Geister bzw Ärzte.

    Wenn es noch geht, übe den Sport weiter aus, empfehlenswert wäre allerdings diesen weniger intensiv auszuüben und dir einen gelenkschonenderen auf Dauer zu suchen. Aus Arthroseerfahrung sage ich mal, dass es besser wird kannst du zwar hoffen (durch Bewegung etc), aber darauf verlassen würde ich mich nicht. Hilf deinen Gelenken, damit sie dir nicht noch mehr Ärger machen.
    Liebe Grüße, tevahe

    Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten...


  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von enya
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    410

    Pfeil

    :-))))) Ja ja, das Alter, wir üben schon mal für das alt werden, sag ich immer!
    Ich bin 30, fühle mich manchmal wie 20 und manchmal wie 80. Ganz ehrlich, so ein Rollater, wie meine Oma ihn hat, finde ich klasse, könnte ihn manchmal gut brauchen (wegen meinen Muskelschmerzen in den Beinen).
    Mein Rheuma-Doc fragt mich bei jedem Besuch, ob ich denn endlich mit Kampfsport aufgehört habe. Aber was mich dort hält, sind Freunde und der Spaß am Sport. Das ist ein Stück Lebensqualität, die ich nicht einfach aufgeben möchte. Und reduziert habe ich schon: Stockkampf und Boxen geht gar nicht mehr. Aber natürlich musste ich mir was überlegen, womit ich meinem Körper auch was Gutes tun kann. Und seit einigen Wochen mache ich Wassergymnastik. Das überfordert mich nicht und tut meinen Muskeln und Gelenken gut. Und obwohl viele ältere dabei sind (55-65), bin ich nicht mal die fitteste. Also, lass uns weiter fürs alt werden üben :-))

    Liebe Grüße
    Enrike
    Ich kämpfe nicht gegen meine Krankheit, sondern für meine Möglichkeiten!

    Meine Vita


    Die Grupper der Kämpferherzen:
    www.rheuma-online.de/forum/group.php?groupid=53








  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von tevahe
    Registriert seit
    12 2007
    Ort
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Beiträge
    258
    Blog-Einträge
    11
    Anzeige
    Dann hast du auf jedenfall schonmal den richtigen Weg eingeschlagen.

    Mehr als dran bleiben kann ich dir dann auch nicht mehr raten, auch wenn es selbst mir schwer fällt.

    Was das schwimmen angeht, wollt ich auch mal wieder machen, wir haben hier so ein Solebecken und im Herbst letzten Jahr half das für 1-2 Tage.

    *lach

    Letztens lief ein 60 jähriger einen Berg schneller hoch und war nicht mal annähernd am japsen wie ich, hab eine blasse Vorstellung was du meinst.

    Ich für meinen Teil finde es Wahnsinn wie fitt einige ältere Leute noch sind, dass gib einem schon zu denken.

    Vllt bringt das Alter ja auch mehr Ausdauer.
    Liebe Grüße, tevahe

    Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten...


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •