Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Angelina
    Gast

    Rheuma cP Sprunggelenke

    Anzeige
    Hallo,

    ich habe seit 2 Jahren cP, verschiedene Schübe durchgemacht,
    zuerst die Hände, Finger, Handgelenke, dann wurde mit der
    ersten Basistherapie begonnen, danach ging es mir besser.Sechs
    Monate später der nächste große Schub, nun waren die Fußgelenke/
    Sprunggelenke betroffen, ich konnte nicht mehr laufen nur
    unter größten Schmerzen, die Füße haben sich schon nach innen verformt.
    Jetzt bilden sich an den Sprunggelenken kleine schmerzhafte Knoten.Bekomme Kortison,MTX (eine Spritze in der Woche),2xQuensyl
    (Malariaprohylaxe).Bin ziemlich verzweifelt, meine schönen langen
    Haare sind abgebrochen fallen jeden Tag mehr aus, Fingernägel auch,Gewichtszunahme von 10 Kg.Ich sage mir zwar immer wieder
    das ist das wenigste Übel, Hauptsache die wahnsinnigen Schmerzen
    hören auf.Leide an Depressionen, es gibt Tage da will ich nicht mehr.Meine Familie leidet auch sehr darunter.Wie soll man damit weiterleben?Wer schön wenn sich jemand bei mir meldet.
    In Hoffnung auf eine Reaktion

    Angelina

  2. #2
    Tanja
    Gast

    Re: Rheuma cP Sprunggelenke

    Hallo Angelina,

    ich kann Dich gut verstehen. Ich bin 28 Jahre und habe seit 5 Jahren Cp.Mein Krankheitsverlauf war bzw. ist genau wie Deiner. Habe die ersten zwei Jahre auch Metotrexat genomennn und dann auf eigene Faust es wieder abgesetzt. Meine beiden Handgelenke wurden teilversteift vor 2 Jahren. Z.Z. nehme ich 5mg Cortison täglich und Celebrex nach Bedarf, d.h. wenn ich sehr starke Schmerzen habe. Ich möchte in nächster Zeit ein Kind bekommen und versuche meine Medikamente nur auf die tägl. Cortisoneinnahme zu reduzieren. Ich habe auch die gesamten Schübe mitgemacht und auch eine Gewichtszunahme von ca. 8 kg über die Jahre. Ich kann Dir nur sagen, versuche bloß mit Deiner ganzen Kraft gegen die Krankheit zu kämpfen und sie nicht zu Deinem Lebensmittelpunkt werden zu lassen. Ich weiß, daß ist schwer, wenn man ständig Schmerzen hat, versuche es. Wenn Du irgendetwa wissen möchtest, kannst Du mir gerne schreiben.

    Liebe Grüße
    Tanja

  3. #3
    Gabriele
    Gast

    Re: Rheuma cP Sprunggelenke

    Hallo Tanja,

    ich las zufällig in Deiner E-Mail, daß Deine Handgelenke teilversteift sind. Bei mir wird der Eingriff Ende November vorgenommen (OP-Termin steht fest). Obwohl ich weiß, daß ich nicht drumherum kommen werde, wäre ich über Deine Erfahrungen sehr dankbar, da ich - noch nie operiert - vor der OP doch etwas Angst habe. Die Ärzte rieten mir dringend zu dieser Operation dennoch habe ich Bedenken, obwohl ich durch die Schmerzen in meinen Handgelenken sehr eingeschränkt bin (mir fällt es z. B. schwer, diese E-Mail zu schreiben). Mich würde auch interessieren, wo und wann Du den Eingriff hast vornehmen lassen.
    Für eine Antwort wäre ich Dir wirklich sehr, sehr dankbar!!!

    Gaby

  4. Anzeige
  5. #4
    Sylke
    Gast

    Re: Rheuma cP Sprunggelenke

    Anzeige
    Hallo Tanja,

    ich schließe mich Gabriele an. Meine Handgelenke sind auch bald dran (habe aus Schiß den termin auf die lange Bank geschoben). Ich lasse es dann aber in Bad Bramstedt machen. Erzähle doch mal Deine Erfahrungen. Wie wird man nach der Op versorgt? Bekommt man Gips oder eine feste Manschette? Und wie lange muß man das Teil tragen. Hattest Du hinterher eine Reha? Kann ich damit rechnen, das die Knochen nach einem Jahr fest sind? Ich habe eine Versteifung des unteren Sprunggelenkes hinter mir. Dabei hatte ich 3 Monate Gips. Ist das Beim handgelenk ähnlich? wäre nett wenn Du antworten würdest.
    Gruß
    :P Sylke

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •