Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    die leseratte Avatar von moknika01
    Registriert seit
    04 2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    568

    hab da mal eine frage

    hallo ihr lieben habe eine frage, muß demnächst zum zahnarzt, brücken müßen erneuert werden, denke schon mit grausen daran, habe im märz einen zahn gezogen bekommen, die spritzen haben nicht richtig angeschlagen die 10 minuten des zahnzeihens waren grausam, hätte so schreien können vor schmerzen, mein mann war fix und fertig er war mit im behandlungszimmer, so was hatt er noch nie gesehen und ich noch nie erlebt, jetzt die frage bin ich bei dem arzt richtig oder sollte ich lieber zu einem anderen, zahnklinik oder so gehen, hatt das ganze theater eventuell mit meinem rheuma zutun
    Liebe Grüße

    moknika



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07 2007
    Beiträge
    565
    Moin Monika,

    ich weiß nicht, welche Schmerzmedis du noch nimmst. Ich nehme z.B. regelmäßig Tilidin und bekomme daher beim ZA immer die doppelte bis dreifache Dosis der dort üblichen Medikamente.

    Da ich u.a. auch den Kiefer entzündet habe, habe ich im letzten Jahr bereits drei Zähne verloren, zudem habe ich halbjährlich die komplette Zahnreinigung und Parondontitisbehandlung machen lassen. Das waren Schmerzen, ich kann dir nachempfinden.

    Da ich nun auch "Ersatz" bekommen muss, habe ich bei meinem ZA angeregt, dies in einer Klinik quasi in einem Rutsch unter Narkose machen lassen zu wollen. Er wollte sich überlegen meinte jedoch, dass das hinterher zu Komplikationen führen kann, da ich selbst den richtigen Sitz des Ersatzteils nicht beurteilen kann (durch die Narkosewirkung). Besprich das mit deinem ZA, ich kann deine Angst seeeehr gut verstehen. Es gibt auch Zahnärzte, die arbeiten mit Hypnose, hab ich selbst aber keine Erfahrungen mit.
    LG Maus

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von krümel83
    Registriert seit
    05 2007
    Beiträge
    551
    hallo monika,

    auch ich habe immer wieder probleme mit den zähnen. also ich habe zahlreichen wurzelspitzenresektionen hinter mir, letztes jahr wurden mir dann noch drei zähne gezogen
    ich muss sagen, dass die schmerzen von mal zu mal unterschiedlich waren...also bei der letzten wsr sind mir die tränen in die augen geschossen...ich konnte echt nicht mehr. hab hinter her nur geheult, das war echt gemein
    ich hab allerdings gedacht, dass es mit der entzündungsstärke zu tun hatte. ich hab ne ganze weile immer antibiotikum genommen, hat dann eben nicht wirklich geholfen. der zahn war also über ne ganze weile total entzündet und je doller sich der knochen entzündet, um so dichter ist das ganze an dem nerv dran...so hat es mir zumindest mein doc erklärt. bei der op hat sie dann immer wieder nachgespritz hat aber auch nicht wirklich geholfen.

    ich würde auch noch mal mit deinem za über den genauen ablauf der behandlung sprechen- vielleicht war das ja auch nur eine ausnahme. ich drück dir die daumen

    ich wünsche dir alles gute
    Liebe Grüße von Nina


    einfach klicken

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Mupfeline
    Registriert seit
    03 2008
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    992
    Bei mir hat er - der ZA - mit hypnotischer Musik gearbeitet. Die Musik hat mich so aufgeregt dass ich richtig hibbelig geworden bin.

    Ich versuche immer bevor ich zum ZA gehe einige Tage vorher meine Schmerzmedis zu reduzieren.

    LG Mupfeline - die alle Daumen für die schmerzgeplagten drückt dass es nicht so schlimm werden möge.
    hier gehts zu meiner vita

    "Ein Heute ist besser als zehn Morgen"



  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Faustina 24
    Registriert seit
    09 2006
    Beiträge
    941
    Hallo,
    oje, du Arme! Ich kann dir gut nachfühlen. Letztes Jahr hatte ich eine Wurzelbehandlung. Es hat mir die Tränen nicht nur in die Augen getrieben, sie sind richtig gelaufen, trotz Betäubung, die nachgespritzt wurde. Ich hab mir geschworen,nie wieder. Natürlich musste ich zwischenzeitlich wieder zum ZA, Kiefer war auch entzündet. Ich habe den ZA gewechselt und bin da wirklich besser aufgehoben. Ich habe da wirklich Glück, denn die Praxis ist gerade um die Ecke, ganz neu und der ZA ist aus dem Ort. Wir überlegen dann immer gemeinsam, denn ich musste ja in letzter Zeit öfter die Medis wechseln. Es tut immer noch weh, aber nicht mehr so schlimm und ich gehe jetzt mit besserem Gefühl zum ZA.
    Vielleicht hörst du dich mal um und wechselst auch den ZA. Zahnklinik weiß ich nicht, das würde ich nur machen, wenn´s gar nicht anders geht.
    Liebe Grüße
    Faustina

  7. #6
    Mücke
    Gast
    Anzeige
    hallo moknika,

    es gibt bei einigen zahnärzten die möglichkeit der vollnarkose..die wirst du wahrscheinlich nicht bekommen - es sei denn du gehst in eine klinik, aber vielleicht würde dir auch schon eine sedierung helfen..

    das kann der anästhesist auch machen...(glaube mittel hieß dormicum)
    ich habe damit leider nicht so gute erfahrung, aber nur weil ich von beruhigungsmitteln abhängig bin und mir somit die dosis nicht gelangt hat und er nachher aufgrund der sauerstoffwerte nicht mehr nachspritzen konnte--aber im allg, sagte er, ist das eigentlich eine gute sache.

    fragen kostet zumindest nix- und besser als klinik

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •